Navi anklemmen

Navi anklemmen

Beitragvon Eckenschleicher » 14.09.2012, 12:47

Hi Leute.

Ich habe mir für die CB ein nettes kleines Navi (Garmin 350) gekauft.
Moped-Anschluss-Kabel mit Sicherung und offenen Kontakten war auch dabei.
Ich würde den Anschluss gern an den Kreis des Frontscheinwerfers legen.
Bevor ich aber ans Schrauben gehe hätte ich da einmal ein paar Fragen:

1. Gibt es an der CB überhaupt anschlüsse wo ich die 2 Kabelenden ohne Probleme rankrieg oder ist alles mit Steckern (Kabelfüssen) geregelt?
2. Sollte ich beim anschliessen an die Kontakte des Scheinwerfers oder an die Verteilung gehen (kann ja sein es gibt irgendwelche Vor-Nachteile beim rankommen oder so)
3. Brauche ich spezielles Werkzeug (Krimpzange, Lötkolben :blink: )?
4. Sollte ich vieleicht doch direkt an die Batterie anklemmen (habe ich nicht vor aber man weiss nie...)

Danke schonmal im Voraus
Eckenschleicher
Stellt sich noch vor ;)
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Andreas. » 14.09.2012, 13:24

Eckenschleicher » 14.09.2012, 12:47 hat geschrieben:4. Sollte ich vieleicht doch direkt an die Batterie anklemmen (habe ich nicht vor aber man weiss nie...)

Mach das nicht.
Ich habs aus Zeitmangel, vor einem Urlaub einmal so an meiner Reiseenduro gemacht.
Das Resultat war dass ich nach einer regenreichen Wildcampernacht dann in der Früh nicht mehr starten konnte.
Sehr unangenehm, mitten im Wald. :|
Anscheinend ist da Wasser in den Stecker gekommen und hat mir so langsam über Nacht die Batterie ausgesoffen.
Sonst kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.
Zuletzt geändert von Andreas. am 14.09.2012, 13:24, insgesamt 1-mal geändert.
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Flyingbrick » 14.09.2012, 13:35

Warum schließt Du die Steckdose nicht an der Batterie an? Ich hätte jetzt keine Bedenken, dass am verlassenen Motorrad die Batterie leer ist, noch bevor das Navi geklaut wurde. Und warum Du ausgerechnet das Licht anzapfen willst (was mit einer Beschädigung des Kabelbaumes verbunden wäre), ist mir auch nicht ganz klar.

Falls Du das meinst: nein, irgendeinen Steckkontakt für Zubehör gibt es da nicht. Dafür müsstest Du schon BMW kaufen :)
Apropos BMW: so habe ich das gelöst: viewtopic.php?f=31&t=7319&hilit=+steckdose

Posting automatisch zusammengeführt: Fr 14.Sep, 2012

@Andreas: ich denke, dass das Problem vor allem den Montageort der Steckdose und deren Wasserdichtigkeit betrifft. Denn eine Dose, die im Wald vollläuft (weil sie nach oben zeigt?), wird das auch während der Fahrt tun. Alternativ bietet sich eben die Steckdose unter der Sitzbank an.
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 14.09.2012, 13:35, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Eckenschleicher » 14.09.2012, 14:24

Aha jetzt kommen wir der Sache näher.

Dachte mir schon dass das die ersten Ideen auf ne Steckdose hinauslaufen.
An die Lösung mit einer 12 V Steckdose hatte ich auch schon gedacht, nur leider finde ich das nicht so spannend.
Ich will halt da Kabel fest am Motorrad verlegen und dachte mir, dass wenn ich an den Anschluss der Beleuchtung gehe, ich auch immer nur Saft bekomme wenn das Licht an ist.
Im Aus-Zustand das Navi bedienen ist ja kein Problem wg. Akku.
Wie gesagt suche ich einen möglichst unaufwändigen Anschlusspunkt an einen geschalteten Kabelstrang und will keine Bordsteckdose anbauen.
Eckenschleicher
Stellt sich noch vor ;)
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Andreas. » 14.09.2012, 15:11

Flyingbrick » 14.09.2012, 13:35 hat geschrieben:@Andreas: ich denke, dass das Problem vor allem den Montageort der Steckdose und deren Wasserdichtigkeit betrifft. Denn eine Dose, die im Wald vollläuft (weil sie nach oben zeigt?), wird das auch während der Fahrt tun. Alternativ bietet sich eben die Steckdose unter der Sitzbank an.

Da hast du schon recht.
Das Problem war das (soweit ich das rekonstruieren kann),
dass die Dose beim Eingang des Kabels in den Stecker nicht dicht war und dass so über das kurze regenzugängkiche Kabelstück Wasser eingedrungen ist, Stecker war nach unten gerichtet also von da her kanns kein Problem gegeben haben.
Nur ist so was, dann eher ein Kriechstrom, der langsam die Batterie leert, hätte wehrend der Fahrt keine Folgen.
Und das Problem sehen ich halt bei der direkten Montage des Navikabels auch (falls beide Kontakte mit Wasser überbrückt werden könnten).
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Eckenschleicher » 14.09.2012, 16:22

Mein Hauptproblem mit dem Anbau einer Bordsteckdose liegt beim Navi.
Bei einer festen Installation wird das Gerät über 2 Kontakte im Halter geladen. Diese sind bei Nutzung abgedeckt und bei Nichtnutzung
gibt es dafür eine sehr gut sitzende Abdeckkappe.
Wenn ich das Navi mit dem Kabel für den Autobetrieb anschließe, dann über einen mini-USB port und der ist definitiv nicht Wasserdicht wenn er steckt.
Weierhin ist im Kabel mit dem 12 V Anschlussstecker keine Sicherung enthalten welche beim Fest-Kabel mit drin ist.
Man sieht also: eine Bordsteckdose ist keine Option für mich da ich sehr oft auch bei Regen fahre.

Wo also kann ich möglichst unaufwändig und sicher 2 abisolierte Kabelenden anschließen? (außer direkt an der Batterie)
Wenn noch freie Kontakte da sind kann ich die Kabel auch mit Kabelschuhen krimpen und anstecken aber wie gesagt das wüsste ich gern vorher :)
Eckenschleicher
Stellt sich noch vor ;)
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon MightyChris » 14.09.2012, 16:26

Hi.. Also ich hab mir direkt an die Batterieabdeckung direkt so ne 12v Steckdose von Louis gehaengt. Da kann ich nun einstecken was ich will sei es Navi Handy ect pp... vorallem ist sie Wassergeschuetzt.

Ich haett nun an deiner Stelle so eine Steckdose untern Sitz gepackt und dann das Kabel an der unterseite vom Tank entlang fest installiert. So hast s Navi oder auch mal Handy usw..

Gruesse
MightyChris
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Stjopa » 14.09.2012, 16:48

Eckenschleicher » 14.09.2012, 16:22 hat geschrieben:Mein Hauptproblem mit dem Anbau einer Bordsteckdose liegt beim Navi.
Bei einer festen Installation wird das Gerät über 2 Kontakte im Halter geladen. Diese sind bei Nutzung abgedeckt und bei Nichtnutzung
gibt es dafür eine sehr gut sitzende Abdeckkappe.
Wenn ich das Navi mit dem Kabel für den Autobetrieb anschließe, dann über einen mini-USB port und der ist definitiv nicht Wasserdicht wenn er steckt.
Weierhin ist im Kabel mit dem 12 V Anschlussstecker keine Sicherung enthalten welche beim Fest-Kabel mit drin ist.
Man sieht also: eine Bordsteckdose ist keine Option für mich da ich sehr oft auch bei Regen fahre.

Wo also kann ich möglichst unaufwändig und sicher 2 abisolierte Kabelenden anschließen? (außer direkt an der Batterie)

Indem Du einen Bordsteckdosen-Stecker dranmachst und DOCH eine Bordsteckdose an die CB baust.
Stjopa
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Andreas. » 14.09.2012, 21:18

Seh ich auch so, das sollte wirklich kein Problem sein.
Eckenschleicher » 14.09.2012, 16:22 hat geschrieben:Wo also kann ich möglichst unaufwändig und sicher 2 abisolierte Kabelenden anschließen? (außer direkt an der Batterie)
Wenn noch freie Kontakte da sind kann ich die Kabel auch mit Kabelschuhen krimpen und anstecken aber wie gesagt das wüsste ich gern vorher :)

Wenn sowas Michael an der CB noch nicht gefunden hat, dann wird’s sowas an der CB auch nicht geben.
Aber zumindest beim (-)Pol solltest kein Problem haben, kannst eh überall anhängen, auch an die Batterie, falls es dort am praktischsten ist.
Die Idee von Chris find ich aber gut, da würd sogar ich mich trauen das direkt an die Batterie zu hängen, hab ich auch schon an der CB mit einem anderen Stecker so gemacht.
Die einfach aufklappbare Sitzbank bietet sich gerade zu an für sowas.
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon MightyChris » 14.09.2012, 21:49

Ich hab meine Steckdose an der Batterie und dieselbe direkt an die Batterieabdeckung angebracht.
Nun kann ich Entweder mit Kabel n Navi betreiben ODER zb n handy unterm sitz liegen lassen und laden zb bei ner pause.

Und je nachdem wo du das Navi befestigen willst kannst es wie gesagt unterm Tank das kabel durchlegen und vorn am Lenker zB befaestigen.

Grüsse
MightyChris
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Flyingbrick » 14.09.2012, 22:03

Natürlich könntest Du z.B. mit diesen "Japansteckern" von Louis einen Zwischenadapter bauen, mit dem Du das Navi zwischen Standlichtkabel und Kabelbaum anschließt. Viel Strom zieht das ja nicht, denke ich.
Freie Kontakte? Nein, immer noch nicht, ich schrieb es oben schon, das ist keine BMW (dort gibt es so etwas tatsächlich). Deswegen: wenn es geschaltet sein soll, musst Du basteln.

Aber ich habe lauter teure wasserdichte Motorradsachen und komme dauernd mit nassem Allerwertesten nach Hause. Trotz Hiporagoretexklimamembrangedöns. Erzähl mir keiner, "wasserdicht" wäre nicht nur ein lustiges Kunstwort der Werbebranche ;)
Flyingbrick
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon DonUschi » 15.09.2012, 00:36

Ich werfe mal amp superseal in den raum wo ich schon von japansteckern lese.
DonUschi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Stjopa » 15.09.2012, 12:20

DonUschi » 15.09.2012, 00:36 hat geschrieben:Ich werfe mal amp superseal in den raum wo ich schon von japansteckern lese.

So, sieht's aus. Das ist das einzig Wahre!
Meine Ducati hatte bspw. einen fertigen, einzeln im Sicherungskasten abgesicherten AMP Stecker unter der Cockpitabdeckung liegen.
(Die Summe solcher Details - ob nun Japanstecker für 3 Cent das Stück oder AMP für 1 Euro 20 verbaut sind - macht halt auch einen Unterschied aus und spiegelt sich im Preis der Motorräder wieder.)
Warum "hatte"? Weil ich Vollpfosten so einen AMP-Stecker zum ersten Mal sah, nicht wusste, was das ist, ihn um das Navi anzuschließen abgezwickt und Japanstecker drangequetscht hab. :wallb: Das macht wohl ebenfalls einen Unterschied aus. :oops:
Stjopa
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Eckenschleicher » 16.09.2012, 19:12

OK wir sind heute eine Runde durch die Rhön getingelt und ich hab mich mal mit anderen Navinutzern unterhalten.
Von "Hab ich direkt an die Batterie angeklemmt." bis "Oh, ja dafür hab ich eine abgesicherte Bordsteckdose direkt hier neben der Fussraste [sic!]." war alles dabei.
Ich denke ich schau morgen auf Arbeit mal in die Elektrobastelkiste und such mir einen schönen Schalter.
Den häng ich dann ins Kabel und klemm das Ding direkt an die Batterie.
So kann ich das Navi schalten wenn ichs brauch und hab keine Angst dass mir eine Wasserbrücke an den Kontakten die Batterie leerlutscht.
Ich kann ja mal ein Foto machen wenns fertig wird.

P.S. Danke für die Ratschläge :up:

P.P.S. Wie gesagt das Navi ist ein Garmin Zumo 350 LM und das Ding ist echt toll. Trackback und so. Kann ich weiterempfehlen. (ja ist sauteuer; lassts euch schenken, wie ich :mrgreen: )
Zuletzt geändert von Eckenschleicher am 16.09.2012, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Eckenschleicher
Stellt sich noch vor ;)
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Volker_I » 16.09.2012, 20:24

Eckenschleicher » 16.09.2012, 19:12 hat geschrieben:Ich denke ich schau morgen auf Arbeit mal in die Elektrobastelkiste und such mir einen schönen Schalter.
Den häng ich dann ins Kabel und klemm das Ding direkt an die Batterie.
So kann ich das Navi schalten wenn ichs brauch und hab keine Angst dass mir eine Wasserbrücke an den Kontakten die Batterie leerlutscht.
Ich kann ja mal ein Foto machen wenns fertig wird.


So hab ich es auch gemacht.
Kabel von der Batterie unterm Tank entlang des Rahmens nach vorne zur Halterung sauber mit Kabelbinder verlegt
und bei der Batterie unter der Sitzbank das Pluskabel mit einen Schalter unterbrochen.

Habe dies damals gemacht damit die Kontakte der Garminhalterung nicht ständig unter Saft stehen
wenn das Navi nicht in der Halterung ist.

Zeitaufwand vor dem Losfahren ist eine Sekundensache,
Sitzbank hoch Schalter umlegen Sitzbank runter.

LG Volker
Volker_I
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Eckenschleicher » 17.01.2013, 19:39

Oleole da bin ich wieder.

Das Navi ist natürlich schon seit langem dran aber ich bin witzigerweise erst jetzt dazu gekommen mal Fotos zu machen.
Es ist nix spektakuläres aber ich hab gesagt ich fotografier es... naja

Bild

Bild

Bild

Funktioniert gut.
Der Schalter schaltet + und - und das Ganze hängt direkt auf der Batterie.
Eckenschleicher
Stellt sich noch vor ;)
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Biggi » 19.04.2013, 11:08

Ich möchte nun langsam mal zu Potte kommen und mein Navi ans Motorrad anschließen.
Nun hab ich ja auch, wie in obigem Falle, eine Aktivhalterung, die das Navi mit Strom versorgt.
Das Kabel der Aktivhalterung hat zwei offene Enden, ein rotes und ein schwarzes.

Nun möchte ich diese beiden Kabel nicht direkt an die Batterie schließen, weil die Navihalterung dann unter Dauerstrom stehen würde oder mir unter ungünstigen Umständen vlt. die Batterie leer macht. Drum gefällt mir die Idee mit dem zwischengebauten Schalter, wie auf obigen Bildern zu sehen, recht gut.

Frage:
Wo kaufe ich so einen Schalter und hat der irgend eine bestimmte Bezeichnung/Anforderung?
Wenn kein Schalter, wo könnte ich sonst noch anklemmen, damit das Navi nur bei eingeschalteter Zündung Strom kriegt?
Biggi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon gmbo » 19.04.2013, 12:24

Am Plus der Anzeigeleuchten.
Das wäre Schwarz/braun und müsste im Bereich der Instrumente einen Steckverbinder haben.
Wo der Kabelverteiler in der Verkleidung der CB500S sitzt habe ich aber noch nicht gesehen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Flyingbrick » 19.04.2013, 16:02

Am Verkleidungshalter ist eine Gummitülle, darin sind die Verbinder.
Flyingbrick
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Navi anklemmen

Beitragvon Eckenschleicher » 21.04.2013, 10:03

Echt?
Bei ner S gibt's Verbinder an die man rangehen kann?
Coole Sache, dann erübrigt sich das mit Batterie und Schalter fast.
Biggi, falls du trotzdem weiter nach einem Schalter suchst:
Hab meinen aus dem Baumarkt für ca. 2€
Schaltet 2 "Phasen" und ist voraussichtlich nicht wasserdicht.
Man kann da sicher mehr Aufwand betreiben aber so ein 0815 kleingeräteachalter funzt meiner Meinung nach ganz gut.
Ob du dann noch extra Kabel für die Strecke bis zur Batterie kaufst oder einfach vom vorhandenen etwas abknipst ist dein Ding, Hauptsache du stellst sicher dass das Navi zur batterie abgesichert ist.
Also entweder vom Navi her im Anschlusskabel oder halt vom Motorrad her, je nachdem wo du rangehst.

Wenn du wirklich ne Chance hast dich direkt in die "Elektronik" deines Mopeds einzuschalten dann solltest du das auch so machen.
Ich hab's ja auch versucht aber bei mir ging's halt scheinbar nich so gut.
Zuletzt geändert von Eckenschleicher am 21.04.2013, 10:03, insgesamt 1-mal geändert.
Eckenschleicher
Stellt sich noch vor ;)
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Elektrik, Elektronik, Scheinwerfer, Blinker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast