Motorvibrationen

Allgemeine technische Probleme mit der CB, die in keine der anderen Kategorien passen.

Motorvibrationen

Beitragvon maro500 » 07.10.2023, 10:39

Liebe CBler,
ich bin neu hier, weil ich beabsichtige, eine PC32 zu kaufen. Bisher fahren wir SR, aber die Dame kommt in die Jahre...
Vor ca 20 Jahren bin ich eine PC32 probegefahren. Wir reisen, rasen nicht. Ich denke, um die 5000 Dreher werden wir üblicherweise brauchen. Die PC32 von damals hatte im mittleren Drehzahlbereich ein deutliches Kribbeln im Lenker, von dem ich weiss, das so etwas auf Langstrecke nervt und zu einschlafenden Fingern führt. Wir fahren bis zu 8h am Tag.
Unsere SR fahren wir bei 3-4k Drehern, da gibt es niederfrequente Vibrationen, aber keinerlei Kribbeln, das kommt dann bei über 4500, nur dass der Einzylinder keine 4500 braucht.
Jetzt die Frage ans Schwarmwissen: wer hat Erfahrungen, welche Drehzahlen bei der PC32 schön ruhig laufen und wo es unangenehm vibriert? Ist eine kribbelnde PC32 bei 5000 Drehern ein Einzelfall?
Falls es klappt mit einer PC32, würde ich gerne einen selbstgeschnitzten Kofferträger dranbauen, der schön schmal baut. Der originale Heckbürzel ist ja etwas barock, kann man den reduzieren / verschlanken? Ich sehe Längsfugen im Bürzel, wer weiss, ob ich ein mittleres Drittel stehen lassen kann, also so um die Rückleuchte, und evtl linkes und rechtes Drittel einfach komplett wegfallen lassen kann? Die Lösung braucht nicht schön zu sein, nur die Funktionen zur Aufnahme der Technik ( Rückleuchte, Backblechhalter) sollen erhalten bleiben.
Unsere jetzige SR ist mit montierten Koffern hinten schmaler als der Lenker vorne, das hilft ungemein beim Navigieren durch Verkehrskolonnen bei Hitze in der Stadt, so etwas möchte ich wieder.
Grüsse aus der Eifel
maro
maro500
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon KarlMeiDrobbe » 07.10.2023, 14:00

Moin maro,

Ich Fahre PC26, aber das sollte ja in diesem Fall keinen Unerschied machen:

Bei meiner war der originallenker (des angeblich un- und umfallfreien Mopeds...) krumm, deshalb habe ich einen Zubehörlenker aus 5mm Alumaterial verbaut. natürlich passten die originalen Lenker*innen-gewichte nicht in den viel engeren Innendurchmesser des neuen Lenkers. Da ich von unerträglichen Vibrationen gelesen hatte, habe ich mir seinerzeit Gedanken gemacht, wie ich am elegantesten Kupfer Rundmaterial im Lenkerende befestigt kriege.

Allerdings habe ich absolut überhaupt keine Probleme. Klar: Der lenker ist nicht komplett Vibrationsfrei, aber das minimale summen war von Anfang an absolut unproblematisch. Hätte ich nicht vorher schon Befürchtungen gehabt, wäre mir nicht aufgefallen, dass es überhaupt Vibrationen gibt. Ich Fahre übrigens relativ häufig "Mittelstrecke", also so 2 bis 4h.

Relativ schwere Lenkerendenblinker haben das Phänomen weiter reduziert, und erst kürzlich habe ich die Vergaser notdürftig Synchronisiert. Da ich seit dem noch nicht so drauf geachtet habe, und wie bereits erwähnt vorher auch nichts auffälliges zu spüren war, kann ich gerade gar nicht sagen, ob sich da nochmal was getan hat, oder ob es jetzt überhaupt noch vibriert...

Aber es gibt wohl, dem Hörensagen nach, auch Exemplare, die durchaus unangenehm werden. Ob es dafür behebbare technische Ursachen gibt, wie häufig das vorkommt, oder ob der Originallenker prinzipiell übler Vibriert, entzieht sich meiner Kenntniss.


Wenn man von der Heckverkleidung nur noch den Mittelstreifen stehen lässt, insbesondere, wenn an den "Sollbruchstellen" trennt, dann ist von den ursprünglichen Befestigungspunkten keiner mehr übrig und der verbleibende "Deckel" wäre vorn schmaler als die Sitzbank und hinten kaum breiter als das Rücklicht. die Seiten wären dann von vorn bis hinten vollständig offen. Wäre also Witterungsschützend wie ein Tanga...

Grüße von der Nordsee
Ben

Posting automatisch zusammengeführt: 07.10.2023, 13:55

Wenn ich richtig informiert bin, sind Gepäckträgersyteme ohne Prüfungspflicht, es wäre dann denkbar, einen Gepäckträger zu erfinden, der die Funktion "Witterungsschutz" gleich mit erledigt. Da meist ohnehin bei Koffern die Blinker versetzt werden müssen, könnte der Gepäckträger auch Kuchenblech und Beleuchtung tragen, das ist ja z.B. bei Fahrradträgern für PKW auch üblich...

im Original schützen aber auch die Seitenwangen der Verkleidung noch teile der Elektrik – die könnte man notfalls sicherlich auch anderswo unterbringen...?

Posting automatisch zusammengeführt: 07.10.2023, 13:59

Achso, und übrigens:

:will: :beer2:
Zuletzt geändert von KarlMeiDrobbe am 07.10.2023, 14:00, insgesamt 6-mal geändert.
KarlMeiDrobbe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon maro500 » 07.10.2023, 16:55

ausführlich, kompetent, Danke
maro500
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon KarlMeiDrobbe » 07.10.2023, 17:21

maro500 » 07.10.2023, 16:55 hat geschrieben:kompetent


Das scheint nur so: ich trage Inkompetenzeinlagen...
KarlMeiDrobbe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon wollaa » 08.10.2023, 15:09

Lenkervibrationen ? Hat meine zweite CB5 auch NICHT. Dafür hab ich regemäßige Ventilkontrollen + syncronisierte Vergaser und
Ölthermometer -( damit ich weiss wann ich Gummi geben kann ).

Lenkergewichte ? Wozu ? hab ich demontiert , dafür Kunstoffbuchsen gegen Regen im Lenker
wollaa
cb-500.de User
 
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon Wormser » 09.10.2023, 11:50

Die PC32 hat so gut wie gar kein Drehmoment und lebt nur von Drehzahlen. Mit Sozius kannst du mit 5000 Umdrehungen fast nichts ausrichten.Überholvorgänge brauchen mindestens 7000 Umdrehungen. Überhaupt ist mit Sozius der Bereich 6000-10.000 ,der am häufigsten besuchte.Eine cb500 ist eigentlich das genaue Gegenteil von einer SR500.Trotz hoher Drehzahlen treten fast keine Vibrationen auf,zumindestens bei meiner.Seit ich nur noch E5 Super fahre, läuft meine seidenweich über den gesamten Drehzahlbereich.Vor 35 Jahren bin ich auch SR500 gefahren,gegen eine cb500 eine Wanderdüne.Die Honda ist ein günstiges,zuverlässiges,spritziges Motorrad,mit einer SR500 nicht zu vergleichen. Diesen drehzahlgierigen Motor sollte man schon mögen,sonst macht das keinen Spass.
Dateianhänge
20230927_145615.jpg
Zuletzt geändert von Wormser am 09.10.2023, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Wormser
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon KarlMeiDrobbe » 09.10.2023, 13:18

Ich hatte schonmal darüber gestaunt, dass angeblich unter 6000 Touren nichts brauchbares aus dem Gerät kommt...

Zugegebenermaßen kommt ab 6000 deutlich mehr Freude auf, aber gut brauchbar ist meine definitiv alleine ab 3000, zu zweit vielleicht lieber ab 3,5 - 4k. "Dampf" hat sie dann natürlich nicht sonderlich, fahren tut sie aber einwandfrei, und sie beschleunigt auch zeitnah, relativ mühelos und zuverlässig.

Auch zu zweit fährt meine oberhalb von 6000 schon ziemlich ambitioniert. Notwendig ist das für mich fast nur zum Überholen,wobei ich da mit Sozius sowieso noch umsichtiger bin als ohnehin schon. Ab 6000 wirds dann auch für den Sozius zunehmend sportlich.

Ich fahre allein (um 70kg) im Touringmodus mit so ca.20kg Gepäck relativ viel Landstraße im 5.und 6. Gang bei 4k bis 6k.
Ich bin jedoch auch fast ausschließlich im norddeutschen Flachland unterwegs, und habs meist gar nicht soo eilig. Im Gebirge oder auf der Hatz wirds wohl anders sein.

Ich könnte noch hinzufügen, dass bei meiner im Bereich 3-5k U/min das Bild in den Spiegeln leicht unscharf ist, darüber aber scharf wird.

Wormser » 09.10.2023, 11:50 hat geschrieben:Die Honda ist ein günstiges,zuverlässiges,spritziges Motorrad.

:zustimm:

Und meiner Ansicht nach für Menschen mit nicht gehobenem Anspruch absolut Tourentauglich, und auch bequem "trödelbar"
KarlMeiDrobbe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon Daga » 08.07.2024, 15:00

PXL_20240708_114058910 (2).jpg
Hallo zusammen, ich wärme das Thema nochmal auf. Ich habe auch auf Dauer unangenehme Vibrationen ab ca. 4500 Umin gehabt. Bei Louis habe ich diese Lenkergewichte erstanden https://www.louis.de/artikel/universal- ... r/10005371. Die sind ziemlich fett und schwer(300g pro Stück) und haben das Vibrieren deutlich entschärft. Ich hatte erst die Befürchtung dass es unpassend oder schlecht aussieht aber so übel ist es nicht, d.h mir gefällt es optisch gut.
Gruß Daniel
Daga
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon KarlMeiDrobbe » 08.07.2024, 16:59

Soso, Carbongewichte, das ist ja höchst interessant... :D

Spass beiseite:
Ich muss meine Aussagen hier ein paar tausend Kilometer später auch nochmal etwas relativieren. Zwar habe ich im Lenker tatsächlich so gut wie keine Vibrationen, aber auf längeren Touren ist mir mitunter mal aufgefallen, dass die Fussrasten doch manchmal ganz schön summen.

Besonders wenn man längere Zeit mit strich 100 also 5000U/min auf der Lanstrasse mitschwimmt, kann das sogar irgendwann recht unbequem werden.
KarlMeiDrobbe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon Daga » 08.07.2024, 19:44

:) wie lustig ist mir gar nicht aufgefallen :)
Aber es funktioniert.
In den Fussrasten habe ich allerdings fast keine störenden Vibrationen. Nur im Lenker. Die Original Gewichte sind aber nicht drauf gewesen beim Kauf, nur auf einer Seite ist im Rohr ein festgebackenes Innengewicht, vielleicht liegt es daran.
Daga
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon Wormser » 08.07.2024, 20:24

Meine 500er fahre ich jetzt 8Jahre oder 40.000km.Gerade heute wieder 200km,keine Ahnung von welchen Vibrationen hier gesprochen wird ?? Ich hab keine.
Wormser
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon gumic » 08.07.2024, 20:29

Wormser » 08.07.2024, 20:24 hat geschrieben:Meine 500er fahre ich jetzt 8Jahre oder 40.000km.Gerade heute wieder 200km,keine Ahnung von welchen Vibrationen hier gesprochen wird ?? Ich hab keine.


Dann ist dein Beitrag ja völlig sinnfrei.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon Wormser » 08.07.2024, 20:56

Eigentlich eher vibrationsfrei.
Wormser
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon KarlMeiDrobbe » 08.07.2024, 21:14

Also vollständig vibrationsfrei ist ein zweizylindriges Verbrennerfahrzeug ganz sicher nicht.

Bestimmt ist wohl die eine CB Vibrationsärmer, als die andere.

Und spürbare Vibrationen sind vielleicht auch je nach indivuduellem empfinden nicht für alle Menschen das gleiche...

Ich dachte auch längere Zeit, dass ich so gut wie keine Vibrationen wahrnehme. bis es dann doch irgendwann auf die Dauer etwas kribbelig wurde an den Füssen. Auf kurzen Jagdausflügen merke ich auch nix.
KarlMeiDrobbe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Motorvibrationen

Beitragvon Lumael » 09.07.2024, 10:06

Naja, es ist im allgemeinen kein seidenweicher Motor aber nervige Vibrationen wären mir auch nicht aufgefallen,...wobei das auch etwas sehr subjektives sein kann. Ich find sogar das sie untenrum mehr vibriert als im oberen Drehzahlbereich. Bei 6000+ fühlt sie sich erst richtig wohl, und das bracht sie auch wenn man zum Beispiel auf der Landstraße überholen will,...obwohl selbst das nicht immer mühelos von statten geht. Soziusbetrieb auf Langstrecken mit der CB inklusive Gepäck? Ich glaub da wäre die kleine, vor allem mit dem Originalfahrwerk, ein wenig Überfordert. Dafür ist sie nicht das richtige Werkzeug. Übrigens ist die CB, ganz egal welche du kaufst, auch schon ziemlich in die Jahre gekommen....
Lumael
cb-500.de User
 
 


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron