Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuchen

Allgemeine technische Probleme mit der CB, die in keine der anderen Kategorien passen.

Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuchen

Beitragvon Jonny » 25.03.2024, 08:35

An meiner CB500S BJ 2001 hat es mehrere unschöne Stellen, an denen Kühlflüssigkeit auskristallisiert ist.
An der Stelle, wo ein Wasserschlauch von der Wasserpumpe kommend an einen Flansch mündet, der unterhalb der Kühlrippen in den Motor führt, ist es schlimmer, sieht auch etwas versifft aus und da sammeln sich manchmal schon ein paar Tropfen auf dem Boden.

Es handelt sich dabei um die Stelle, wo das Wasserrohr (4) über den Flansch (1) und einer Dichtung (5) mit dem Motorblock verbunden ist.
Von dieser Stelle habe ich ein Bild gemacht; was ratet Ihr mir hier zur Behebung der Undichtheit?

a) Schlauch (4) ersetzen?
b) Flansch (1) abnehmen und Dichtung (5) ersetzen? (weiß nicht, ob sich die 3 Flansch-Schrauben M6 x 25 dafür überhaupt lösen lassen - ist vermutlich ein Risiko, oder?)
c) beides?

Danke für Euren Rat.

Jonny
Dateianhänge
Wasserschlauch-oben-red-T1.jpg
Jonny
cb-500.de User
 
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Flyingbrick » 25.03.2024, 09:28

Weder noch. An der Stelle, auf der der Schlauch sitzt, ist das Alu etwas aufgeblüht. Wenn Du es "schön" machen willst, musst Du den Schlauch abnehmen, darunter das Alu mit etwas Vlies sauber machen, Schlauch wieder drauf und Schelle (nicht übertrieben) fest ziehen. Bei der Prozedur läuft aber Kühlmittel aus, ich würde das mit einem Wechsel der Flüssigkeit verbinden.

Falls Du den Deckel auf dem Thermostat ("Kühler"deckel) abnimmst, bieg die Laschen, die ihn auf dem Stutzen halten, minimal nach, um den Anpressdruck ein wenig zu erhöhen. Hier entstehen im Alter Undichtigkeiten, die dazu führen, dass kein Druckaufbau im System möglich ist. Dann kocht das Kühlmittel über und tritt aus dem Überlaufschlauch des Ausgleichsbehälters aus.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Jonny » 25.03.2024, 09:55

Guten Morgen Micha,

danke für die rasche Antwort! :up:

Das hört sich kostengünstig an :), und ja, ich will es "schön" machen :rock:

Das Kühlwasser hatte ich eh schon abgelassen (das hatte es nötig!) und bin gerade dabei das System mit entmineralisiertem Wasser zu spülen.

Auf dem freien Markt habe ich den besagten Schlauch* und die Dichtung in neu eh` nicht gefunden, aber bei meinem Freund Ali gäbe es ein komplettes (Silikon-)Schlauch-Set für die CB500 für ca. 75€ mit Versand - das hatte ich für den Worst Case schon mal ins Auge gefasst. Schließlich ist das gesamte Gedöns ja älter als ich...

Also werde ich Deinem Rat folgen, es an der Stelle schön machen, die Kühlerdeckel-Laschen nachbiegen, mit neuer, für Alu-Motoren geeigneter Kühlflüssigkeit wieder auffüllen und wieder berichten...


* und gebrauchte Schläuche, die es teilweise gibt, würde ich nicht einbauen wollen - da kann ich meinen gleich drin lassen :aua:

Grüsse aus der Hobbywerkstatt
Jonny
Jonny
cb-500.de User
 
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Flyingbrick » 26.03.2024, 18:03

Da hast Du Recht, Du kannst Deinen auch gleich drin lassen...daran ist kein Vergang. Meine sind auch von 1995. Da spar Dir ruhig die Chinaware.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Jonny » 26.03.2024, 19:24

So, ich habe
+ den Schlauch gelöst und
+ vom Stutzen abgenommen, (die Stelle sah ziemlich vergammelt aus, siehe Bild)
+ die Stelle so gut es ging gereinigt,
+ den Stutzen mit etwas Vaseline benetzt und
+ den Schlauch wieder montiert.

Mal sehen, wie sich die Stelle in Zukunft verhält...

Auf zur nächsten Baustelle.


Grüsse

Jonny
Dateianhänge
Schlauch-vorher.jpg
Jonny
cb-500.de User
 
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Flyingbrick » 27.03.2024, 06:30

Ich glaube nicht, dass Du da mal wieder ran musst. In all den CBs, die ich im Lauf der Jahre beschraubt habe, ging keiner der Kühlmittelschäuche kaputt, nur den dünnen Schlauch an der Wasserpumpe habe ich ein-, zwei Mal gewechselt.
Zwischen der gammeligen Kühlflüssigkeit (vermutlich ein wilder Mix aus allen Flüssigkeiten, die mit "Kühl" beginnen) und den oxydierten Teilen besteht aber durchaus ein Zusammenhang. Ein Mix aus C11 und C12 erzeugt eine korrosive, braune Plörre. Deswegen nehme ich beim Wechsel C12+ oder neuer, das verträgt sich mit Resten alter Flüssigkeit.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon TW » 27.03.2024, 10:57

Hallo,

in der Ausgabe 4/2024 MOTORRADFAHRER & MOTORRAD NEWS steht ein interessanter Artikel über Kühlflüssigkeit, die diverse Aufgaben zu erfüllen hat:

1. Frostschutz

2. Korrosionsschutz

3. Wärmetransfer

4. Erhöhung des Siedepunktes auf über 100 Grad

5. Schmierung der Wasserpumpe

6. Kavitation (Verhinderung von Dampfblasenbildung)


1. IAT-Kühlmittel (inorganic acid technology)

Diese Mittel (Silikathaltig) bieten gute technische Eigenschaften eins. Korrosionsschutzes, bauen aber relativ schnell ab und sollten nach zwei bis 3 Jahren ausgetauscht werden.


2. OAT-Kühlmittel (organic acid technology) - silikatfrei

Langlebiger, erreichen aber nicht den Korrosionsschutz der IAT-Kühlmittel und werden aktuell von den hybriden HOAT-Kühlmitteln (hybrid organic acid technology) verdrängt.

Ein Wechsel wird nach fünf Jahren empfohlen.


3. HOAT-Kühlmittel (hybrid organic acid technology) kombinieren Silikate der IATs mit den organischen Säuren der OATs und so werden bester Korrosionsschutz bei guter Standzeit erreicht.

Ein Wechsel soll auch hier nach fünf Jahren erfolgen.


Pure Frostschutzmittel sollen im Regelfall 50:50 mit kalkarmen Wasser verdünnt werden - ich greife hier zu destilliertem Wasser.


Honda, Suzuki, Yamaha, Triumph empfehlen hauseigene Produkte.


Kawasaki gibt sich da aufgeschlossener, verbraucherfreundlicher und schreibt nur Kühlmittel vor, die für Aluminiummotoren geeignet sind (silikatfreie Kühlmittel).


KTM und Ducati geben konkrete Produkte der jeweiligen Kooperationspartner an und verknüpfen dies mit der Garantie, der Produkthaftung.

Zum Beispiel:

KTM 790 Duke - Motorex M 3.0

Ducati Desert X - Eni Agip Permanent Spezial

Beide Mittel entsprechen dem VW-Standard G12+.



Auch die Tipps zu

1. Nachfüllen bei etwas zu niedrigem Stand

2. Wechsel mit gleichem Kühlmittel

3. Wechsel bei unbekanntem Kühlmittel

sind hilfreich.

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Jonny » 27.03.2024, 12:15

Danke für die zusätzlichen Informationen!

Ja, da war eine richtige Plörre drin, siehe Bild "Alt"

Ich habe das ganze System und den Ausgleichsbehälter mehrmals mit demineralisiertem Wasser gespült, bis das was raus kam klar war.

Neu verwende ich ein fertiges Gemisch von MANNOL, siehe Bild neu (warum es hier um 90° gedreht dargestellt wird weiß ich nicht).

Grüsse

Jonny
Dateianhänge
Kühlflüssigkeit-Alt.jpg
Kühlflüssigkeit-Alt.jpg (6.03 KiB) 1002-mal betrachtet
Kühlflüssigkeit-Neu.jpg
Jonny
cb-500.de User
 
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Puffelboy » 08.07.2024, 19:28

Was sich mir noch nicht ergibt: Im Wiki steht, nachdem die Neue Kühlflüssigkeit drin ist den Motor laufen lassen damit sich der große Kühlkreislauf öffnet. Aber wie denn, wenn der Tank runter ist?

Lg Aaron
Puffelboy
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon gumic » 08.07.2024, 20:24

Puffelboy » 08.07.2024, 19:28 hat geschrieben:Was sich mir noch nicht ergibt: Im Wiki steht, nachdem die Neue Kühlflüssigkeit drin ist den Motor laufen lassen damit sich der große Kühlkreislauf öffnet. Aber wie denn, wenn der Tank runter ist?

Lg Aaron


Ersatztank basteln, 1,5 Literflasche hochhängen.

Oder einen alten, sauberen Behälter, z.B. Kühlflüssigkeitsbehälter von CB500 mit einem Schlauch mit frischem Benzin am Vergaserschlauch anschließen.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Flyingbrick » 09.07.2024, 08:54

Oder Du baust einfach alles wieder zusammen und machst Dir keine Gedanken. Das funktioniert ebenfalls. Ich musste noch nie entlüften, das hat auch so bestens funktioniert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Leichte Undichtheiten Kühlkreislauf an den Wasserschläuc

Beitragvon Puffelboy » 09.07.2024, 20:35

Juti machen wa so. Schönen Dank.
Puffelboy
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 


Zurück zu Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron