Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Jona » 16.03.2023, 20:39

Hallo ins CB-Forum,

ich habe mich hier registriert, da ich mir eine CB500 anschaffen möchte und mich gerne im Vorfeld etwas informieren würde.

Kurz zu mir:
Ich bin 22 Jahre alt, wohne am Bodensee und habe seit 4 Jahren den A2. Ich habe eine Hercules 80er sowie eine Honda Wave, und bin für ca. 1 Jahr eine CX500 gefahren.
Ich bin KFZ-Mechatroniker im 3. Lehrjahr, also technisches Verständnis und handwerkliches Geschick ist vorhanden.

Mit der CB500 suche ich ein günstiges, handliches und zuverlässiges Motorrad für die warme Jahreszeit.
Mein Budget ist ungefähr 1500€, ich möchte mich von der Wave trennen und dafür die CB kaufen. Es kommt hier allerdings nicht auf 1-200€ an.

Auf was sollte beim Kauf geachtet werden, gibt es größere Modellunterschiede (Trommel/Scheibe PC26/32 habe ich bereits gesehen)? Haben die Hondas technische Schwachstellen, die man bei einer Besichtigung beachten sollte?

Ich würde mich über ein paar Tipps freuen!

Gruß,
Jona
Jona
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Hondareiter » 17.03.2023, 04:39

Hallo Jona
Wenn du bis 1500€ eine CB 500 PC26
oder PC32 Privat käufst und diese mehr
Gestanden hat und das über Monate. Dann
wird der Motor in den meisten Fällen, nicht
sehr schön rund laufen. Der schlimmste Fall
Ist den Tank mit Zitronensäure und danach mit
Phosphorsäure zu entrosten und trocken blasen
oder fönen. Nun Benzinfilter einbauen und den
Vergaser zerlegen, ultraschallen und überholen.
Am besten noch Synchronisieren, ab jetzt wird
Die CB 500 schonmal gut laufen, wenn man sie jede
Woche mal spazieren fährt und benutzt.
Nun kommt Ventileinstellung, Lenkkopflager, Schwingenlager,
Kettensatz und vor allem Bremsanlage ins Spiel, ob hier noch alles
In Ordnung ist.
Die Reifen, alter und Zustand und die Gabel, Reinigung, Ölwechsel, Simmeringe.
Und für 1500€, kann keiner erwarten, daß ein Verkäufer
850€ Inspektion investiert und die Maschine für 1500 verkauft.
Also wirst du hier und da noch Schrauben müssen.
Du wirst auch von einem Zweirad Verkaufhändler, keine perfekte
Gewartete CB bekommen für 1800 bis 2400€, aber hier kommt eine
Gewährleistung für ein Jahr in Anspruch und du must für jedes
Problem, innerhalb dieser Zeit wieder kommen, den Händler auf
.den Sack gehen und Ansprüche stellen. Bis das Moped vernünftig
läuft.
Zuletzt geändert von Hondareiter am 17.03.2023, 04:39, insgesamt 5-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Grim Reaper » 17.03.2023, 07:32

Hallo Jona,

das wesentliche hat Chris schon geschrieben - ansonsten findest Du eine ausführliche Übersicht zum Gebrauchtkauf in unserem Wiki!
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Maminio » 17.03.2023, 23:32

Wo genau am Bodensee kommst du her? Ich komme aus Ravensburg und nutze die cb 500 als tägliches Pendler Motorrad und habe schon einige Erfahrung damit gesammelt.
Zuletzt geändert von Maminio am 17.03.2023, 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
Maminio
Einmalposter
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Jona » 19.03.2023, 19:38

Hallo,

danke für eure Antworten!
Ich habe mir den Beitrag im Wiki durchgelesen, die CB500 klingt wirklich passend für mich.
Ich werde dann mal bei den üblichen Portalen Ausschau halten...
@Maminio: Ich komme aus Konstanz.

Gruß,
Jona

Posting automatisch zusammengeführt: 19.03.2023, 19:38

Hallo zusammen,

ich habe heute eine schöne CB500S erstanden!

Bild


Das Motorrad steht noch beim Vorbesitzer, ich werde es kommende Woche abholen.

Eine Frage habe ich an euch schon vorweg: Dummerweise habe ich nach der Probefahrt vergessen, den Benzinhahn zu schließen. Jetzt habe ich gesehen, dass die CB500 einen unterdruckgesteuerten Benzinhahn hat. Ich hatte den Hahn für die Probefahrt auf Reserve gestellt. Schließt der Benzinhahn auch in der Reserve-Stellung bei abgestelltem Motor automatisch?

Danke und Gruß,
Jona
Zuletzt geändert von Jona am 19.03.2023, 19:38, insgesamt 1-mal geändert.
Jona
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 


Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Jona » 19.03.2023, 20:19

Hallo TW,

das habe ich gerade schon studiert.

Wiki hat geschrieben:Benzinhahn
Der Benzinhahn selbst ist unterdruckgesteuert. Der im linken Ansaugstutzen des Zylinderkopfes herrschende Unterdruck öffnet eine Membran im Benzinhahn, so dass der Zulauf zu den Vergasern freigegeben wird. Daher ist es normalerweise nicht nötig, den Benzinhahn nach der Fahrt zu schließen.


Also ist der Hahn unabhängig von der Stellung geschlossen? Reserve öffnet nur einen anderen Zulauf?

Gruß,
Jona
Jona
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon gumic » 19.03.2023, 23:23

Jona » 19.03.2023, 20:19 hat geschrieben:Hallo TW,

das habe ich gerade schon studiert.

Wiki hat geschrieben:Benzinhahn
Der Benzinhahn selbst ist unterdruckgesteuert. Der im linken Ansaugstutzen des Zylinderkopfes herrschende Unterdruck öffnet eine Membran im Benzinhahn, so dass der Zulauf zu den Vergasern freigegeben wird. Daher ist es normalerweise nicht nötig, den Benzinhahn nach der Fahrt zu schließen.


Also ist der Hahn unabhängig von der Stellung geschlossen? Reserve öffnet nur einen anderen Zulauf?

Gruß,
Jona


Wenn der Kraftstoffhahn keinen Defekt aufweist, öffnet er in der Normal und Reservestellung nur bei laufendem Motor.
Zuletzt geändert von gumic am 19.03.2023, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Jona » 20.03.2023, 06:30

Danke für die Info!
Jona
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Jona » 23.03.2023, 23:02

Hallo zusammen,

ich habe die Honda heute abgeholt :bike10:

Weiß jemand, wo man die Reifenfreigabe vom Metzeler Roadtec 01 für die PC32 findet?

Sind die Brembo Carbon Ceramic Bremsbeläge für die PC32 mit Brembo Bremse empfehlenswert?

Danke und Gruß,
Jona

Edit: Reifenfreigabe schon gefunden!
Zuletzt geändert von Jona am 23.03.2023, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.
Jona
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon gumic » 23.03.2023, 23:08

Ganz normale Bremsbeläge sind völlig ausreichend.

Die Bremsscheiben waren damals, (1996), noch nicht für Ceramikbremsbeläge konzipiert.

Also machst du evtl. sogar die Bremsscheiben unbrauchbar.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Jona » 24.03.2023, 06:26

Sind diese blauen "Carbon-Keramik"-Bremsbeläge nicht auch auf organischer Basis? Der Vorbesitzer hat mir halt schon diese Beläge fürs Vorderrad mitgegeben.
Jona
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Grim Reaper » 24.03.2023, 08:17

Jona hat geschrieben:Sind diese blauen "Carbon-Keramik"-Bremsbeläge nicht auch auf organischer Basis?


Ja, sie zählen zu den organischen:
Brembo hat geschrieben:Gesinterte Bremsbeläge bestehen aus Metallpulver, die ohne Klebstoffe durch ein Sinterverfahren miteinander verbunden werden: der Reibungskoeffizient hängt dabei von den verwendeten Metallpulvern ab. Die Schmierstoffe, die zur Grundmischung hinzugefügt werden, sind für gleichmäßige und ruckfreie Bremsungen verantwortlich, während die Schleifstoffe dazu dienen, die Bremsscheiben sauber zu halten, indem sie den Abrieb von den Bremsflächen entfernen.​

In die Kategorie der organischen Beläge fallen alle Beläge, die nicht gesintert sind. Deshalb findet man hier auch die Carbon-Keramik- bzw. die Carbon-Tech-Bremsbeläge wieder. Die bindenden Harze sind in diesem Fall das wichtigste Element, aber auch die organischen Beläge enthalten Schmier- und Schleifstoffe, um dieselben positiven Effekte zu erreichen, die auch die gesinterten bieten.​


Ob Du mit Carbonbelägen die Bremsscheibe unnötig verschleist oder sie gar unbrauchbar machst, vermag ich nicht zu beurteilen. Bist Du nicht in der KFZ-Mechatroniker-Ausbildung? Frag doch mal in Deiner Werkstatt nach ob Dir jemand die Unterschiede erklären kann (und klär uns danach bitte auch auf!). Interessant ist es allemal - obwohl ich sagen muss dass ich selbst bei der CB seit mittlerweile 15 Jahren mit den klassischen organischen Belägen durch die Gegend fahre und mit der Bremswirkung zufrieden bin. Sinterbeläge haben nur meine beiden "großen".
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Reihenzweier » 24.03.2023, 10:01

Am besten ist, die CB 500 mit einfachen Verschleißteilen zu fahren. Einfache Bremsbeläge, Öl 10-W40.
Habe es letzte Woche bei der ersten Tour dieses Jahres wieder gemerkt, wie stimmig die Maschine ist, obwohl ich noch stärkeres und auch moderneres Material habe.
Alles funktioniert top, sehr gute Qualität der Maschine, der Komponenten und es macht Spaß, sie zu fahren.
Pflege und Wartung ja, aber nicht sinnlos Geld verballern.
Reihenzweier
cb-500.de User
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon TOWO » 24.03.2023, 10:28

Brembo CC (die mit der blauen Farbe) sind der Brembo-Standard Belag. Also alles tutti. Der nennt sich jetzt Carbon Ceramic, das soll aber wohl hauptsächlich den Unterschied zu den Sinterbelägen darstellen.
Zuletzt geändert von TOWO am 24.03.2023, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.
TOWO
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Grim Reaper » 24.03.2023, 10:28

Naja, er verballert ja kein Geld, wenn die Bremsbeläge der gerade gekauften Maschine beiliegen... Aber neu kaufen würde ich die auch nicht.
Zuletzt geändert von Grim Reaper am 24.03.2023, 10:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon TOWO » 24.03.2023, 10:39

Warum würdest du die nicht kaufen? Für organische Beläge machen die nen guten Job!
TOWO
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon TW » 24.03.2023, 11:10

Hallo Jona,

Deine Maschine schaut gut aus - gratuliere.

Wenn diese Bremsbeläge denn wirklich für die CB 500S passen, würde ich sie auch verwenden.

Auf meiner HP findest Du auch Angebote (Bremsscheiben, Bremsbeläge, Stahlflex-Bremsleitungen, Federbeine von YSS, IKON, Wilbers (die Oktober-Rabattaktion sind immer interessant), Gabelfedern, Kettensatz...).

Fahre Deine Kleine erst einmal, freunde Dich mit ihr an - und dann kannst Du ja die eine oder andere notwendige bzw. sinnvolle Aufwertung, Verbesserung vornehmen.

Gruß TW

Wie schaut denn das Tankinnere aus (Rost!)?
Und wie alt sind die Reifen (DOT)?
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Jona » 24.03.2023, 19:27

Hallo,

danke für eure Antworten!
Dann werde ich die Brembo CC für das Vorderrad verwenden.

Ein Kumpel von mir arbeitet in einem Motorradhaus, dort steht meine neue Honda jetzt erstmal.
Da der hintere Reifen 10 Jahre alt ist, die vorderen Bremsbeläge schon kurz vor der Verschleißgrenze sind, und die hintere Bremse schlecht bremst, werde ich zusammen mit meinem Kumpel beide Reifen und die Bremsbeläge vorne und hinten ersetzen.
Eine 35kW-Drossel brauche ich dann auch noch, und da in das Motorradhaus auch der TÜV kommt, kann die Drossel direkt eingetragen werden und die HU erneuert werden.

Dann will ich die CB zulassen und dann noch in Ruhe in meiner heimischen Werkstatt die üblichen Wartungsarbeiten durchführen, Ölwechsel, Luftfilter, Kühlmittel, Zündkerzen, Bremsflüssigkeit usw. Die Honda wurde in den letzten Jahren sehr wenig gefahren...

Der Tank ist innen noch gut, blank, mit ein paar Rostflecken, aber noch okay. Da hab ich schon ganz andere Tanks gesehen...

In der PKW-Werkstatt gibt es wohl niemanden, der sich mit Bremsbelägen fürs Motorrad auskennt, aber ich muss mal in der Berufsschule nachfragen, dann berichte ich hier auch gerne!

Gruß,
Jona

Edit: Wo kauft ihr Inspektionsmaterial für die Honda? Ist eine Magnet-Ablassschraube eine gute Idee?
Zuletzt geändert von Jona am 24.03.2023, 19:27, insgesamt 5-mal geändert.
Jona
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Infos/Kaufberatung zur CB500 gesucht

Beitragvon Maybach » 24.03.2023, 20:17

Servus Jona,
die quick&dirty-Methode der Magnet-Ablassschrauße ist ein Neodym-Magnet, den Du einfach auf die Ablassschraube tust. Die Luxusversion ist, wenn Du das mit Sekundenkleber hinpickst.
Und für die Service-Bedürfnisse schaust Du mal auf der Homepage unseres Mit-Foristen TW. Ich habe da nur die besten Erfahrungen gemacht.

Maybach
Maybach
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron