Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 19.05.2022, 18:40

Ja, also hier mal die Reihenfolge...Zunächst mal wird die Schaftdichtung aufgesteckt (manche machen es auch erst nachdem das Ventil eingesteckt ist, aber für mich funktioniertes so besser), Dann kommt das Ventil rein, gefolgt vom unteren Federteller und der Feder selbst. Mit dem oberen Teller und einem Spezialwerkzeug wird die Feder komprimiert und das Ganze dann mit Hilfe zweier Keile fixiert.

K1024_11.JPG
K1024_12.JPG
K1024_13.JPG
K1024_14.JPG
K1024_15.JPG
K1024_16.JPG
K1024_18.JPG
K1024_20.JPG
K1024_22.JPG


...und so sieht der "fertige Kopf dann aus:

K1024_21.JPG


Posting automatisch zusammengeführt: 19.05.2022, 18:40

Kann vielleicht jemand kurz was schreiben, damit ich weitere Bilder hochladen kann?
Zuletzt geändert von Lumael am 19.05.2022, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Chondo » 19.05.2022, 18:44

Chondo
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 19.05.2022, 20:15

Danke,

Als nächstes hab ich die Kupplung zusammengebaut. Der erste Gang war ziemlich verschlissen, also hab ich den ersetzt. Die große Mutter, welche den Korb mit der Welle verbindet sollte auch ersetzt werden. Die Kupplungsscheibe muß vor dem Einbau einige Stunden im Ölbad schwimmen

37.jpg
38.jpg
39.jpg
40.jpg
41.jpg


Zurück zum Zylinderkopf und der lang ersehnten Hochzeit. Tja da gibts nicht viel zu sagen. Ich hab mein möglichstes gemacht und hoffe mal, dass alles passt. Alles noch mal prüfen,...liegt eh nichts in den Zylindern?,...ist alles gut genug eingeölt?,....sind die Flächen sauber?,...OK!, Dichtung drauf und festschrauben. Schrauben werden von Innen nach Aussen über Kreuz, schrittweise auf das richtige Drehmoment gebracht. Tja, so siehts jetzt aus...

24.jpg
25.jpg


Nockenwellen und Shims kommen an einem anderen Tag,...für heut ist erstmal genug...
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Froschuwe » 19.05.2022, 20:21

hochinteressant !!!
Froschuwe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 19.05.2022, 20:31

Ja, manchmal wirds mir fast zu interessant :mrgreen:
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 23.05.2022, 06:16

Also, Shims und Nockenwellen

Mit der Dicke der Shims (Ventilspielplättchen) wird das Ventilspiel eingestellt. Die Shims werden aufs Nockenwellenende gesetzt und danach die Tassenstössel aufgeschoben (immerer alles gut einölen). Dann wird die Kurbelwelle (am Kurbelgehäuse gegen Uhrzeigersinn) in die "IO Position gedreht". Die Auslassnockenwelle (Markierung EX) wird so eingesetzt, dass die 0 Markierung am Zahnrad mit der Zylinderkopfoberkante fluchtet. Die Steuerkette wird am Nockenwellenzahnrad auf Spannung gehalten und die Einlassnockenwelle so eingesetzt, dass deren 0 Markierung ebenfalls mit der Zylinderkopfoberkante fluchtet (nur eben spiegelgleich). Man muss vorsichtig sein, da es sehr einfach ist einen Zahn zu überspringen. Dann werden die Böcke aufgesetzt und die Schrauben über Kreuz, schrittweise auf das Richtige Drehmoment gebracht.

K1024_43.JPG
K1024_44.JPG
K1024_45.JPG
K1024_46.JPG
K1024_47.JPG
K1024_48.JPG
K1024_49.JPG
K1024_50.JPG
K1024_51.JPG


Bitte um einen kurzen Kommentar, damit ich weitere Bilder hochladen kann. Danke!
Zuletzt geändert von Lumael am 23.05.2022, 06:16, insgesamt 1-mal geändert.
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon gmbo » 23.05.2022, 07:17

Hast du eigentlich schon einen Zugang zum Wiki?
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 23.05.2022, 07:43

Einen Zugang?,...also Ich kann mitlesen aber nichts eintragen, wenn du das meinst...

Posting automatisch zusammengeführt: 23.05.2022, 07:43

Als nächstes hab ich den Steuerkettenspanner verbaut. Wenn man den Steuerkettenspanner spannt, wird die Steuerkette entspannt. Mann muss den Steuerkettenspanner auch spannen um ihn einzubauen und benötigt dafür ein Spezialwerkzeug. Das hatte ich gerade nicht zur Hand, also hab ich einfach eines improvisiert.

K1024_52.JPG
K1024_53.JPG
K1024_54.JPG


Die Steurkette wird gespannt und die Nocken in "Hasenohrenposition" gedreht. In der "Hasenohrenposition" (ich nenns jetzt einfach mal so :mrgreen: ) wird mit Fühlerlehren das Ventilspiel gemessen. Das Ventil sollte bei den Einlassventilen zwischen 0,16 und 0,18mm liegen. Bei den Auslassventilen zwischen 0,25 und 0,27. Man schiebt die Fühlerlehre einfach ein und probiert, wie gut sie passt. Sie sollte saugend aber nicht zu streng reingleiten. Wenn das Ventilspiel zu gering oder zu groß ist, werden die Nockenwellen wieder entfernt und die Shims gegen entsprechend dünnere (oder dickere ersetzt).

K1024_55.JPG
K1024_56.JPG
K1024_57.JPG


Dann hab ich noch den Ventildeckel und die Kurbelgehäuseabdeckung mit neuer Dichtung bzw. Dichtmasse versehen und aufgeschraubt...

K1024_60.JPG
K1024_61.JPG


Soweit, so gut...
Zuletzt geändert von Lumael am 23.05.2022, 07:43, insgesamt 1-mal geändert.
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon gmbo » 23.05.2022, 08:28

Bei der guten Doku könntest du auch das ganze im Wiki eintragen.
Einen Schreibzugang kannst du gerne bekommen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 23.05.2022, 11:12

Ich glaube, fürs Wiki müsste ich das noch viel besser dokumentieren, bzw.: beschreiben :kratz: Ich werd darüber nachdenken!

Leider hab ich vom Zusammenbau, keine weiteren Fotos mehr,...dafür gibts das hier zu sehen:

Motor neben dem Motorrad:
K1024_PXL_20220522_151312278.JPG


Motor im Motorrad :mrgreen:
K1024_PXL_20220522_161120390.JPG


Das ding da rein zu hieven, war sogar zu zweit (excuse my french) BESCHISSEN! Zum starten bin ich noch nicht gekommen, aber ich halte euch auf dem Laufenden!
Zuletzt geändert von Lumael am 23.05.2022, 11:12, insgesamt 1-mal geändert.
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Pere » 23.05.2022, 11:14

:respekt:
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 23.05.2022, 14:14

OK, SIE LÄUFT! und sie sprang sofort an, aber zunächst einmal brauche ich eure Hilfe!!! (Video und so kommt später!)

Ich hab vor dem Starten den Motor einige male ohne Zündkerzen und Sprit mit dem Starter durchgedreht (hab ich so gelesen um das Öl im Motor zu verteilen). Dann hab ich gestartet, aber die Ölkontrollläuchte leuchtet permanent. Ich hab 3,5 LIter ÖL eingefüllt wie im Handbuch beschrieben, aber der Ölstand ist, weit, weit, weit über Maximum!

Ich weiss jetzt nicht ob kein Öl befördert wird oder ob einfach zu viel drin ist??? Was kann ich tun um das zu prüfen???

Posting automatisch zusammengeführt: 23.05.2022, 14:03

Edit: Ich hab mal den Öldrucksensor rausgeschraubt und nochmal angestartet. Es kam kein Öl rausgeschossen. Mit dem Finger hab ich mal abgedichtet und keinen Druck gespürt,....jetzt bin ich mal ein bisschen ratlos. Was kann ich falsch gemacht haben? Ölpumpe nicht richtig montiert? (ich wüsste nicht wie???) Irgendeine elektrische Verbindung? Motor ist insgesamt etwa 1 bis 2 Minuten gelaufen. Ich hoffe, dass das nicht schon zu viel war ohne Öldruck....

Posting automatisch zusammengeführt: 23.05.2022, 14:14

Kann man das auf die Art überhaupt testen???
Zuletzt geändert von Lumael am 23.05.2022, 14:14, insgesamt 2-mal geändert.
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Flyingbrick » 23.05.2022, 15:25

Steckt das Ansaugsieb inklusive Dichtring unten im Motorblock (mit dem Sieb in der Ölwanne?

Posting automatisch zusammengeführt: Mo 23.Mai, 2022

Wieso ist der Ölstand weit über Maximum? Steht das Motorrad gerade?
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 23.05.2022, 15:25, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 23.05.2022, 20:17

Du meinst, es könnte am Ölsieb liegen? Das Sieb hab ich natürlich montiert und ich meine auch ordentlich reingesteckt. Wenn es nicht rausgefallen ist, sollte es also noch da sein. Das Motorrad steht verhältnismäßig gerade. Nicht so sehr schief, dass es so viel ausmachen würde. Kann sein dass ich versehentlich zuviel eingefüllt habe,....Es war da schon fast dunkel.

Ich werd morgen mal den Deckel abschrauben und schauen ob sich die Ölpumpe überhaupt dreht, wenn sie sich dreht, kann ich nach dem Ölsieb schauen. Könnte es sonst noch einen potentiellen Verursacher geben? Die elektrischen Leitungen habe ich alle auf Durchgang und Masseschluss geprüft,...das schließe ich also mal aus.

Pere hat geschrieben::respekt:


Danke! Hoffentlich bekomme ich das Ölproblem auch noch in den Griff...

Posting automatisch zusammengeführt: 23.05.2022, 16:23

Flyingbrick hat geschrieben:Steckt das Ansaugsieb inklusive Dichtring unten im Motorblock (mit dem Sieb in der Ölwanne?


OK, Ich hab mal revue passieren lassen, was gestern passiert ist und ich glaube ich hab tatsächlich einen Fehler mit den Ölleitungen gemacht. Ich hab die Ölleitungen und die Ölwanne erst vor Ort verbaut, da sich der Motor so besser transportieren lies. Das Werkstatthandbuch hab ich nicht mehr geschaut, da ich dachte, dass ich es nicht mehr brauche :wallb: :wallb: :wallb:


Ich glaube(!!!) ich habe das Überdruckventil in die Öffnung des Ölsiebs gseteckt und dann das Ölsieb darüber gestülpt! Ich bin mir nicht mehr sicher,....aber ich glaube ich habe es so gemacht.

bild20 (1).jpg
bild20 (1).jpg (40.45 KiB) 623-mal betrachtet


Könnte das das Problem verursachen?

Posting automatisch zusammengeführt: 23.05.2022, 19:40

Yup, Das war das Problem... :oops: :x: :wallb: :oops: Danke Flyingbrick!!!!!

20220523_173321.jpg
20220523_173833.jpg

Jetzt läuft sie ohne, dass das Lämpchen leuchtet. Ich werde heute, falls ich noch Zeit finde oder spätestens morgen ein Video hochladen, damit ihr hört wie sie läuft. Die Vergaser sind jedoch noch nicht synchronisiert...Ich bin aber mal ziemlich happy, dass vorerst nichts explodiert ist. Jetzt gibts erstmal ein Bier!
Zuletzt geändert von Lumael am 23.05.2022, 20:17, insgesamt 8-mal geändert.
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Flyingbrick » 23.05.2022, 20:32

Puh, jetzt wische ich mir aber mit Dir zusammen den Schweiß von der Stirn :D

Schau Dir noch mal den Ölvorrat an, der sollte bei MAX liegen, nicht darüber.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Maybach » 23.05.2022, 20:52

Servus nach Wien (und Hannover umzu :) ),

schön dass das geklappt hat! Mit viel eigenem Engagement und Forumshilfe! Klasse!

Maybach
Maybach
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon TW » 23.05.2022, 21:02

Hallo,
das freut mich für Dich, dass Du dies so erfolgreich zuende geführt hast.
Und auch, dass unser Forum Anteil daran genommen hat.
Gruß
TW
Zuletzt geändert von TW am 23.05.2022, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Flyingbrick » 23.05.2022, 21:11

Ich finde es einfach klasse, dass Lumael das durchgezogen hat. Erst Recht, nachdem es anfangs einigen Gegenwind zu seiner Idee gab. Manchmal ist es auch mal ganz gut, nicht aufs Forum zu hören :D
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 25.05.2022, 05:14

Danke euch allen!!! Ich muss gestehen, dass es schon den einen oder anderen Moment gab, in dem ich mir nicht sicher war ob das Projekt gelingt.

Das mit dem Ölsieb und dem Überdruckventil, war ein sehr, sehr dummer "Flüchtigkeitsfehler" und ich hoffe, dass der Motor dadurch keinen Schaden davongetragen hat. Er ist etwa 1-2 Minuten (nicht am Stück) ohne Öldruck gelaufen. Ich hatte drinnen natürlich alles gut eingeölt,...aber ein wenig mulmig ist mir jetzt natürlich schon.

Hier ist das Video vom (fast) ersten Start. Sorry für die Verspätung! Die Vergaser sind noch nicht synchronisiert. Sie ist zwischendurch einmal abgestorben, aber problemlos wieder angesprungen. Was haltet Ihr davon?,...und bitte entschuldigt das schmutzige Motorrad. Sie stand ein paar Monate unter einer Plane und ich wollte sie erst richtig sauber machen, wenn ich sie komplett zusammengebaut habe.

https://www.youtube.com/watch?v=KwWO9-GJRYg

Grüße
Lumael
cb-500.de User
 
 

Re: Zylinderkopf abgemacht. Schock! Brauche euren Rat.

Beitragvon Lumael » 26.05.2022, 18:22

Gibt es keine Meinungen zum Video? Mich würde wirklich interessieren, was Ihr davon haltet.

Posting automatisch zusammengeführt: 26.05.2022, 18:22

Hier steht Sie wieder in voller Pracht. Die ersten 20km hat sie anstandslos abgespult. Sie läuft, soweit ich das einschätzen kann, sauber und nimmt sehr gut gas an. Die nächsten 1000km lass ichs mal langsam angehen um dem Motor Zeit zu lassen sich an die neuen Teile zu gewöhnen. Morgen gehts erstmal zum Pickerl. Wenns was zu berichten gibt, lasse ich es euch wissen. Ich werde das Wochenende mal eine kleine "Tour" (etwa 200km) bei mir in der Nähe machen, um zu sehen wie sich der Motor schlägt. Wenn alles gut geht, fahr ich in zwei Wochen mal ein paar Tage auf eine etwas ausgedehntere Tour (vielleicht Richtung Italien oder so...) Ich mach Fotos! :mrgreen:

Letztes.jpg


Gruß
Zuletzt geändert von Lumael am 26.05.2022, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Lumael
cb-500.de User
 
 

VorherigeNächste

Zurück zu Motor, Getriebe, Ritzel & Kettensatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste