Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon rednug » 28.09.2021, 18:28

Hallo pico - ä - sorry - gerade mal 5 Paarungen - nun - das ist für mein Verständnis nicht viel - und der Metzeler u.a.fehlt auch :kratz:

Gunder

ich hatte bei der letzten Reifensuche u.a. wohl gelesen. dass der Metzeler halt zwar kein Sportreifen sei, jedoch ein guter Tourer - und wie bereits geschrieben - ich bin zufrieden. Bin aber auch eher ein "ruhiger Fahrer".
rednug
Stammuser
 
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 24.04.2022, 13:52

So, nun habe ich den Tipp von Gmbo mit der Bindulinisierung im eingebauten Zustand gleich mal ausprobiert. Und ja: Das klappt vorzüglich mit dem langen Stofffetzen, den man mit der Creme tränkt. Gedauert hat das keine 15 Minuten.
Und weil wir es anderen Orts vom Lack auf meinem Frontkotflügel hatten: Ich habe mal ein Bild angehängt.

Maybach
Dateianhänge
20220424_131700_resized.jpg
Krümmer frisch "bindulinisiert" und poliert. Aber noch nicht warm gefahren. Es hat gerade zu regnen angefangen ...
20220424_131723_resized.jpg
Lack am Frontkotflügel (und dahinter die XS, die jetzt 351.000 km runter hat ;-))
Zuletzt geändert von Maybach am 24.04.2022, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Maybach
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon gmbo » 24.04.2022, 14:36

Wie gesagt, wenn man den Lappen dann in einer Tüte fürs nächste mal zur Paste legt geht es beim nächsten Mal noch schneller.
Und das Ergebnis ist doch super, da braucht es keinen Edelstahlkrümmer.

Das mit dem Lack ist erschreckend. Rot ist zwar die schwierigste Farbe in Punkt Farbechtheit, aber das sieht ja fast so aus als wenn da noch nie eine richtige Haftung zum Untergrundierung bestand.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 24.04.2022, 14:47

Ja, der Lack ist nicht mehr toll und die Ausbleichung hat auf den nach oben weisenden Flächen schon deutlich begonnen. Aber: 1. ist Lack ein Verschleißartikel, 2. erzählt er die Geschichte(n) und 3. kann man zur Not immer noch eine Schwarze Version daraus machen. Das Problem dabei ist, dass ich das nicht selber machen kann.
Zur Not auch deshalb, weil ich eigentlich ein Freund des Originalzustands bin. Und der ist halt in dem Fall auch schon 22 Jahre alt.

Maybach
Zuletzt geändert von Maybach am 24.04.2022, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Maybach
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Flyingbrick » 24.04.2022, 14:48

Grundierung habe ich auf den Schutzblechen nicht gefunden, die haben in bella Italia direkt auf den spiegelglatten Kunststoff lackiert :shock:
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 20.11.2022, 16:53

Oh, ich habe geschlampt mit diesem Thema. Daher jetzt weiter ...

Winterarbeiten 2022/2023
Gesamtfahrleistung 39870, dieses Jahr 8322 km


done:
• Ölwechsel 3,0 l Motorex 10W50 nach 8300 km; Messstabstand: voll
• Ölfilterwechsel Champion COF203
• Kühlwasser prüfen: voll, - 25°C.
• Luftfilter reinigen
• Bremsbeläge prüfen. Ok
• Batterie ausbauen/laden
• Vergaser entleeren
• Kotflügel lackieren. Macht der Sohn vom Peter Maulwurf, wohin der Kotflügel auch schon expediert ist.
* Kupplungszug reinigen und schmieren
* Tankdeckeldichtung mit Hirschtalg schmieren


To do
• Schwingenlager schmieren
• Kettensatz reinigen/prüfen ggf. ersetzen
• Motorrad reinigen
• Krümmer "bindulisieren"
* Gaszüge reinigen/schmieren
* funzelige Kontrollleuchten durch passende LED ersetzen
Zuletzt geändert von Maybach am 20.11.2022, 16:53, insgesamt 1-mal geändert.
Maybach
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon rednug » 20.11.2022, 17:01

erst einmal :up:

Ein Zwischengedanke von mir - sollte es noch der erste Kupplungszug sein - würde ich (!) diesen gegen einen neuen ersetzen.

Gruß Gunder
rednug
Stammuser
 
 

Re: Wartung "Maybachs Frauenmotorrad"

Beitragvon Maybach » 20.11.2022, 19:07

Negativ!
Denn ein neuer Reservekupplungszug führt im Tankrucksack mit. Und ein Öffnungszug für die Vergaser.
Und nach einige Jahren Erfahrung (jetzt 47) auf Motorrädern kann ich sagen: Das, was ich an Ersatzteilen mitführe, habe ich noch nie gebraucht. :mrgreen:

Maybach
Maybach
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Lack, Wartung, Polster & Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast