Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Marcopolo » 13.02.2020, 23:34

Schönen guten Abend.
Für alle Erst Helfer, hier solls nun über das Reanimieren der CB gehen.
Die Honda habe ich die Tage für schlappe 200€ von einem Fahrlehrer erworben. Bj. 97 mit 36tKm Laufleistung. Die Frischlinge haben der CB durchaus etliche Haare gekrümmt, also einige Rutscher und behutsames Ablegen zählen dazu. Aber was will man für den Preis erwarten. Vier Jahre stand sie zudem in einem nicht ganz trockenen Schuppen. Aktuell sieht sie also ziemlich versifft aus. Tauchrohre oxidiert, Motor teils oxidiert, Delle im Tank, Limagehause mit Schrammen. Technik scheint soweit aber in Ordnung. Kette, Bremsen, Reifen (vier Jahre alt, quasi ungefahren) voll da. Kolben sind nicht fest. 5. Gang rein und mal langsam am Rad gekurbelt. Alles flutscht.

Die Instandhaltungskosten sollen sich auf Brot und Butter Niveau bewegen. Ich hab daher eine Gel Batterie von HR bestellt (25€). Kein Plan, ob die was taugt. Ich werd berichten. Öl im 20L Fass von Mannol 10w40. Da kost der Liter ca 2.15€. Ich muss dazu sagen, dass ich noch drei Mopeds mehr habe und alle die Mannol Suppe bekommen. Beim Öl- und Luftfilter gibt's nichts zu sparen. Kost zusammen was mit 25€. Zündkerzen Teste ich mal von Denso. Da liegen zwei Stück bei 15 € glaub ich.
Am Wochenende werd ich mir die Versager anschauen und die wahrscheinlich gründlich entsiffen müssen.

Falls das hier auf Interesse stößt, werd ich weiter berichten und demnächst erste Bilder einstellen.

Und habt bitte Verständnis für meine Vorgehensweise. Die Honda wird ein komplettes low Budget Projekt.
Marcopolo
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Flyingbrick » 13.02.2020, 23:48

Hi Marc,

ich habe das auch schon ein paar mal hinter mir, das ist viel Arbeit, aber machbar.
Kerzen kannst Du die Denso U24FER-9 nehmen, die sind so gut wie NGK. Mannol mag die CB auch gerne. Günstige Filter hat z.B. HiFlofiltro (HF303, HFA1501). Billige Batterie ist kein Problem. Denk an den Sekundärluftfilter, den solltest Du original kaufen (17254KAZ000).

Ach, und die Heidenau sind ideal für sehr sonnige trockene Tage. An den anderen bleibst Du am besten zu Hause... :oops:
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 13.02.2020, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon TW » 13.02.2020, 23:49

Hallo,

herzlich willkommen - und der Weg ist das Ziel.
Für Deine Vorgehensweise habe ich volles Verständnis. Aber vielleicht leckst Du auch - wenn der mechanische Teil wieder funktioniert - Blut und achtest dann doch ein wenig mehr auf die Optik...!
Halte uns ruhig auf dem Laufenden.

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Marcopolo » 14.02.2020, 19:18

Flyingbrick » 13.02.2020, 23:48 hat geschrieben:Hi Marc,

ich habe das auch schon ein paar mal hinter mir, das ist viel Arbeit, aber machbar.
Kerzen kannst Du die Denso U24FER-9 nehmen, die sind so gut wie NGK. Mannol mag die CB auch gerne. Günstige Filter hat z.B. HiFlofiltro (HF303, HFA1501). Billige Batterie ist kein Problem. Denk an den Sekundärluftfilter, den solltest Du original kaufen (17254KAZ000).

Ach, und die Heidenau sind ideal für sehr sonnige trockene Tage. An den anderen bleibst Du am besten zu Hause... :oops:



Ja mit den Heidenau habe ich persönlich noch keine Erfahrungen gemacht bis auf die Moped Zeit damals. Werd ich langsam an ihre Grenzen bringen und ansonsten kommen Bt45 oder Conties drauf. Wobei mich die günstigen Hersteller auch reizen, vor allem preislich. Ich denke da an den Mitas mc 50 oder den Avon Roadrider 2....Nutzer Meinungen erwünscht!
Das mit dem Filter hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm, top. Gleich bestellt.

Posting automatisch zusammengeführt: 14.02.2020, 19:18

TW » 13.02.2020, 23:49 hat geschrieben:Hallo,

herzlich willkommen - und der Weg ist das Ziel.
Für Deine Vorgehensweise habe ich volles Verständnis. Aber vielleicht leckst Du auch - wenn der mechanische Teil wieder funktioniert - Blut und achtest dann doch ein wenig mehr auf die Optik...!
Halte uns ruhig auf dem Laufenden.

Gruß
TW


Logisch, die Optik soll nicht leiden. Der Focus liegt aber vorerst auf Technik und anschließend auf schick schick. Hab heute nen Satz schwarze Spiegel von ner cb 125 bestellt für 8€. Läuft also ;) Sowieso wird der Chrom am Scheinwerfer und wo er sich sonst noch rum treibt, verschwinden. Ist Geschmackssache, aber ich kanns nicht mehr sehen. Morgen kommt die Batterie an und Sonntag wird das erste mal gestartet. Mir juckt es schon in den Fingern. Gruß
Zuletzt geändert von Marcopolo am 14.02.2020, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.
Marcopolo
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Flyingbrick » 14.02.2020, 21:36

Heidenau ist nicht Heidenau, Rollerreifen können die so gut wie Motorrad-Winterreifen. Und Motorrad-Sommerreifen können sie nicht.
Mir kommt kein K63/64 mehr drauf und obskure Billigmarken schon gar nicht. Für zehn Euro Ersparnis mache ich nicht den Abflug...
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Marcopolo » 18.02.2020, 11:07

Das die Heidenau nicht der Hit sind, habe nun auch schon des öfteren gehört. Ich werd sie erstmal fahren und die evtl. mindere Qualität im Hinterkopf behalten. Was die Avon bzw Mitas angeht, bin ich lediglich interessiert an Erfahrungen. Es gibt ja auch haufenweise Reifenanbieter im PKW Segment, die über die Jahre gezeigt haben, wie Preis/Leistung funktioniert. Avons Roadrider war in Tests miserabel. Jetzt bringen die allerdings einen Nachfolger. Die Tests und persönlichen Erfahrungen werden es zeigen.....

Die kleine CB jedenfalls ist wieder erwacht. Frisches Öl, Luftfilter. Kerzen sahen tatsächlich noch aus wie neu. Zwei drei mal Husten und sie lief nach ca 20 Sekunden orgeln. Seidenweich und auch gleich auf Standgas. Die Tage wird noch ordentlich geputzt und dann geht's zum TÜV. Falls jemand noch einen Lampen/Blinkerhalter vorrätig hat und diesen abgeben würde, wäre ich sehr dankbar. Die CB war ein Fahrschulmotorrad und hat daher schon einige Blessuren.
Marcopolo
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Chickenmarkus » 18.02.2020, 11:37

Marcopolo » 18.02.2020, 11:07 hat geschrieben:Das die Heidenau nicht der Hit sind, habe nun auch schon des öfteren gehört. Ich werd sie erstmal fahren und die evtl. mindere Qualität im Hinterkopf behalten.

Ja, so bin ich damals auch mit meinem ersten Satz Reifen verfahren. Das Ganze hat schließlich zu meinem ersten und bisher heftigsten Sturz geführt. Ich wurde nur von leichtem Regen überrascht und das Vorderrad war einfach weg ohne das man hätte reagieren können.

Dieses Erlebnis hat mich geprägt und beeinflusst mich selbst beim Kauf von Autoreifen sehr: Auch in alltäglichen Situationen will ich das Maximum an Grip - weniger kann viel zu schnell verheerende Folgen haben.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Flyingbrick » 18.02.2020, 18:43

Fangen wir mal damit an, dass es nicht eine "evtl. mindere Qualität" ist, sondern die Leute hier diese Reifen kennen. Die Heidenau-Reifen K63/K64 sind bei trockener Straße gut und bei nasser Fahrbahn ist mir auf der Autobahn das Hinterrad durchgedreht, als ich über eine Fahrbahnmarkierung gefahren bin. Die haben einfach bei Nässe einen sehr frühen und schmalen Grenzbereich.
Das bedeutet, wir könnten uns nicht vorstellen, sondern sind diese und andere Reifen ja selbst gefahren. Du wirst hier wenige finden, die den Reifenpreis über die Qualität stellen.

Aber ganz allgemein finde ich als Motorradfahrer den Satz mit dem "ich behalte das im Hinterkopf" sehr gefährlich. Was machst Du denn, wenn sich die Kurve zuzieht, Du vom Regen überrascht wirst, der Vordermann plötzlich bremst oder oder oder?

Ich kenne jemanden, der einen doppelten Unterkieferbruch hatte. Ein junges Mädchen, übrigens auch mit einer CB. Als Fahranfängerin hatte sie kein Vertrauen in sich und die Reifenhaftung. Sie fuhr in eine Kurve, bekam Angst und ist lieber geradeaus gegen den Bordstein gefahren als das Motorrad schlicht weiter abzuwinkeln. So stelle ich es mir vor, "im Hinterkopf zu behalten", dass die Reifen schlecht sind.

Denk nochmal drüber nach, bitte...
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Blackshadoo 93 » 19.02.2020, 06:58

Flyingbrick » 18.02.2020, 18:43 hat geschrieben:Fuhr in eine Kurve, bekam Angst und ist lieber geradeaus gegen den Bordstein gefahren als das Motorrad schlicht weiter abzuwinkeln.

Das passt zu einem Satz aus "Die Obere Hälfte des Motorrades" :) welches genau diese Situation beschreibt. Die meisten Verletzungen entstehen durch die Fallhöhe vom Motorrad.

Wer Schräger fährt, der fällt nicht so tief und Rutscht eher. Hat aus dieser Sicht also weniger Verletzungsrisiko und kann seine Maschine sogar retten anstatt vor den Bordstein / Baum zu setzen.
( Wobei der Satz auch anders Ausgelegt werden kann :roll: )
Blackshadoo 93
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Chickenmarkus » 19.02.2020, 09:01

Blackshadoo 93 » 19.02.2020, 06:58 hat geschrieben:Wer schräger fährt, der fällt nicht so tief und rutscht eher. Hat aus dieser Sicht also weniger Verletzungsrisiko und kann seine Maschine sogar retten anstatt vor den Bordstein/Baum zu setzen.

Aha, also muss ich immer und um jede noch so kleine Kurve auf der letzten Rille durchheizen, damit ich möglichst große Schräglagen erreiche und somit mein Verletzungsrisiko minimiere. Man lernt eben doch nie aus. Dankeschön! :fuckoff:
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Blackshadoo 93 » 19.02.2020, 20:38

Klar, immer ala MotoGP mit Ü50°Grad Schräglage.
Du verminderst ja nicht nur dein Verletzungsrisiko und die Reperaturkosten an deinem Motorrad, sondern sparst in deiner Hausrunde locker 1,5-2min deiner Lebenszeit die du wiederum erneut ins Motorradfahren stecken kannst :bike07:

So viel dann zur Auslegung der Aussage :)
Blackshadoo 93
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon thump » 14.03.2020, 15:01

Ich bin sehr an diesem thread interessiert, da ich vor ein paar Tagen eine PC32 gekauft habe, die ich morgen erst abholen werde. Hat mindestens 5 Jahre gestanden, ist aber sauber und sieht gut aus.
Ich werde also auch einiges reinstecken muessen, aber das meiste nicht selbst machen. Habe keine Garage oder Werkzeug, die Bastelzeiten sind vorbei, 20 Jahre her.
Nicht, dass ich es gern machen wuerde, aber es ist besser, wenn ein Fachmann das bike in Augenschein nimmt, der erkennt mehr als ich.
Habe also noch nichts zu berichten, ausser dass es eine blaue CB500S ist, 2001, mit güldenen Felgen, 29.000 km, habe 650,- gezahlt.
Reifen sind schon da, habe mich fuer Metzeler Roadtec 01 entschieden, der Satz fuer 165 Euro von reifen-richtig-billig; von denen habe ich auch meine Rollerreifen, Metzeler Wintec - guter Laden, frisches Gummi, Dienstag bestellt, heute hier.
Ich werde also einige Fragen an dich haben, schaetze ich. Bis dahin - gutes Schrauben! :up:
thump
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon TW » 14.03.2020, 15:53

Hallo,

da hast Du ja ein Schnäppchen gemacht, wenn denn alles soweit in Ordnung, frei von größeren Überraschungen ist (Km-Stand, Unfallfreiheit..).
Nach gut 5 Jahren Stillstand wird doch einiges zu machen sein. Aber bei diesem Kaufpreis hast Du zumindest mehr finanziellen Spielraum um der einen oder anderen Baustelle zu begegnen.

Gruß
TW

Bei 24.000 km steht eine Kontrolle des Ventilspiels an. Ist dies gemacht worden? Was sagen die Unterlagen dazu (Rechnungen...)?
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon thump » 14.03.2020, 16:14

Soll wohl alles stimmen, ich bin der 2te Besitzer, und mir wurde versichert, dass die CB unfallfrei ist. Nur erste und zweite Wartung wurde gemacht, aber Oel wurde regelmaessig gewechselt, die ganze Familie faehrt Motorrad, also glaubhaft.
Ventile wurden nicht gecheckt, kein Problem wenn man etwas drueber ist. Meine Honda Wave 110 lief perfekt nach 70.000 km, nie drum gekuemmert. Der Tank muss eh runter und gereinigt werden. Vergaser auch. Bremsbelaege sind gut, Kette/Ritzel halten noch 10.000 km. Neue Simmerringe und Oel fuer die Gabel, dann natuerlich Batterie, Zuendkerzen, Luftfilter usw. - hoffentlich war's das!
Habe schon einmal eine XS650 frisch gemacht, die stand 12 Jahre seit der ersten Inspektion.
thump
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon wollaa » 14.03.2020, 22:07

XS650
super schöner, klangvoller Klassiker.
Nur bei den Viberationen werd ich zum Weichei....
wollaa
cb-500.de User
 
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Maybach » 15.03.2020, 08:51

@wollaa
Vibrationen in unerträglichem Maß sind bei der XS ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Vergaser- oder Zündungseinstellung, verdrehter Hubzapfen (ja, das gibts !) und andere Möglichkeiten. Aber einmal richtig hergeschraubt ist das ein sehr zuverlässiges Werk'l. Meine verbliebene hat jetzt gut 330.000 km runter.
Die normalen Vibrationen sind nur ein dezent taktiler Hinweis für den Fahrer, dass der Motor läuft ...

Maybach (der in Spitzenzeiten sechs XS 650 rumstehen hatte)
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Marcopolo » 01.06.2020, 12:43

Moin moin. Lange nichts von mir hören lassen, aber es ist viel passiert. Die Honda ging vor 14 Tagen zum TÜV. Lief alles reibungslos, bis auf den Bremslichtschalter an der Handbremse. Die Kontakte waren oxidiert. Also wieder nach Hause und fix aufgehebelt und dran rumgetüddelt. Plakette war also sicher. Freudestrahlend am 18.05.in Oldenburg mit Termin zugelassen. Letzten Sonntag bis Freitag machten wir uns zur ersten größeren Tour auf. Fünf Tage und 1500km später hab ich die kleine Kurvensemmel lieben gelernt. Ruhrgebiet, Sauerland und Harz standen uf unsere Liste. In Kurven ist kleine wirklich (fast) unschlagbar. Auch die Heidenaus (ja, ich bin sie weiter gefahren ;) haben einen klasse Job erledigt. Auf trockener Fahrbahn ein klasse Reifen, sagen zumindest meine Fußrasten. Bei Regen bin ich sie auch langsam an ihre Grenzen gefahren. Subjektiv ein ganz akzeptabler Reifen. Natürlich kamen nach vier Jahren Standzeit auch eine Verschleißerscheinungen zu Tage. Ein Blinker Arm hat sich verabschiedet und die Gabel siffte ab Tag zwei der Tour. Wat solls, solange es tropft, ist noch Öl drin ;). Fazit: Spritzige Mopete mit Kurvensuchtpotenzial. Die Tage gibt's nen Gabelservice und vielleicht auch gleich progressive Federn. Ist schon ein Unterschied, wenn man zuvor ein Bike mit Wilbers Fahrwerk hatte. Ein Satz neue Blinker in kleinere Retro Optik sind aktuell unterwegs.

Posting automatisch zusammengeführt: 01.06.2020, 12:42



Posting automatisch zusammengeführt: 01.06.2020, 12:43

Dateianhänge
DSC_4128.JPG
DSC_4127.JPG
IMG-20200523-WA0013.jpeg
Zuletzt geändert von Marcopolo am 01.06.2020, 12:43, insgesamt 2-mal geändert.
Marcopolo
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon TW » 01.06.2020, 15:49

Hallo,

schön, dass Du die Kleine über den TÜV gebracht und Dich schon so intensiv mit ihr angefreundet hast.
Gabelfedern von Wilbers kannst Du - wenn Du magst - über mich bestellen; die Preise stehen auf meiner HP.
Aber fahre besser solange nicht mehr mit einer undichten Gabel. Hoffentlich sind es nur die Simmeringe.

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon Marcopolo » 01.06.2020, 22:13

TW » 01.06.2020, 15:49 hat geschrieben:Hallo,

schön, dass Du die Kleine über den TÜV gebracht und Dich schon so intensiv mit ihr angefreundet hast.
Gabelfedern von Wilbers kannst Du - wenn Du magst - über mich bestellen; die Preise stehen auf meiner HP.
Aber fahre besser solange nicht mehr mit einer undichten Gabel. Hoffentlich sind es nur die Simmeringe.

Gruß
TW


Super, da komme ich bei Gelegenheit drauf zurück. Gibt es sonst noch Empfehlungen bei den ganzen Gabelfedern? Alternativ gibt es ja noch die von Wirth oder neuerdings progressive Federn von YSS. Wobei das sicherlich egal ist. Ich denke jede Feder des jeweiligen Herstellers, ist eine Verbesserung.

Ich hatte übrigens vergessen zu erwähnen, dass ich die gute CB noc entdrosseln musste. Als ich die an die Vergaser wollte, konnte ich die "25KW" auf den Stutzen entdecken. Ganz toll. Hatte den Brief zuvor keines Blickes gewürdigt und mich auf die Aussage des Vorbesitzers "klar ist die offen" verlassen. Aber nu ist sie offen, bis auf andere Schieberfedern. Die sind aber unterwegs. Ob der Unterschied im Ansprechverhalten wirklich spürbar ist?? Wird sich zeigen.
Marcopolo
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Cb 500 erwacht + Kampfspurenbeseitigung

Beitragvon piko » 01.06.2020, 22:35

Ich denke jede Feder des jeweiligen Herstellers, ist eine Verbesserung.

Die Hoffnung stirbt zuletzt ... aber wenn es dir "ausschließlich" um die "Progression" geht, dann kannste dir die geschätzten 100€ schenken ... die Originalfedern sind bereits progressiv gewickelt.

progressive grüße ... piko
piko
cb-500.de User
 
 

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: WobbleGod und 3 Gäste