Realistischer Preis für eine CB500?

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon chaosracer » 25.03.2024, 16:00

Hier ist ein gutes Beispiel für Sachkompetenz: Der Besitzer preist stolz an, seit "96 keine Reifen gewechselt zu haben.

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 1-305-2733
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 25.03.2024, 22:09

Die hier für 350.- € hat auch einen Satz in der Beschreibung:

"Hier kann man mit kleinen Mitteln viel bewirken."

Wie viel sind kleine Mittel in Euro?

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 1-305-2643
gumic
Stammuser
 
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon Tom_CeeBee » 26.03.2024, 07:35

chaosracer » 25.03.2024, 16:00 hat geschrieben:Hier ist ein gutes Beispiel für Sachkompetenz: Der Besitzer preist stolz an, seit "96 keine Reifen gewechselt zu haben.

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 1-305-2733


Wie kommt man damit durch die HU :shock:
Tom_CeeBee
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 26.03.2024, 10:34

Tom_CeeBee » 26.03.2024, 07:35 hat geschrieben:
chaosracer » 25.03.2024, 16:00 hat geschrieben:Hier ist ein gutes Beispiel für Sachkompetenz: Der Besitzer preist stolz an, seit "96 keine Reifen gewechselt zu haben.

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 1-305-2733


Wie kommt man damit durch die HU :shock:


Bei der HU wird die DOT nicht kontrolliert, nur Profil, Risse, Beschädigungen, Fremdkörper, etc.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon Michi » 26.03.2024, 17:28

aber wenigstens dies ist doch gut :jippie: :up: Wegen der längeren Standzeit wurden keine Startversuche unternommen. Die Gänge schalten sich durch, Kupplung trennt und der Motor dreht.
Michi
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon chaosracer » 26.03.2024, 21:08

Aber der wollte wenigstens nur 350.

Und ganz unklug ist der Satz über den Startversuch gar nicht: bei der letzten, die ich nach langer Standzeit kaufte, hatte ich versucht den Motor mit dem 5-6 Jahre alten Originalsprit zu starten. Das hat mir den Benzinhahn zerstört und den Vergaser zugesetzt. Richtig wäre gewesen: Benzin raus, Tank mit Irgendwas spülen und ausbauen, Benzinhahn reinigen und mit neuem Benzin starten.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 26.03.2024, 21:52

chaosracer » 26.03.2024, 21:08 hat geschrieben:Aber der wollte wenigstens nur 350.

Und ganz unklug ist der Satz über den Startversuch gar nicht: bei der letzten, die ich nach langer Standzeit kaufte, hatte ich versucht den Motor mit dem 5-6 Jahre alten Originalsprit zu starten. Das hat mir den Benzinhahn zerstört und den Vergaser zugesetzt. Richtig wäre gewesen: Benzin raus, Tank mit Irgendwas spülen und ausbauen, Benzinhahn reinigen und mit neuem Benzin starten.


Unklug bzw. richtig ist das auf jeden Fall.

Ich unterstelle aber mal, dass schon Startversuche unternommen wurden.

Tanksanierung, Vergasersanierung, Gabelsanierung. Federbeine hinten, Reifen, Bremsenüberholung v/h,
Sitzbank.....

CBs gibt es doch schon welche für 750.- €, die laufen.

Da werden die 350.- € doch schon zum Groschengrab.
Zuletzt geändert von gumic am 27.03.2024, 11:53, insgesamt 2-mal geändert.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon Flyingbrick » 27.03.2024, 07:01

Ich habe schon mehrere CBs zwischen 100 und 300 Euro gekauft und hinterher auch lange gefahren. Wenn man weiß, was man macht, ist das gut angelegtes Geld.

Inzwischen arbeite ich nebenberuflich als Serviveberater im Motorradgeschäft. Manchmal haben wir Anfragen von Leuten, die nicht wirklich selbst schrauben können oder möchten und dann solche Bastlermaschinen zur Reparatur bringen möchten. Bei Stundensätzen von inzwischen überall über 100 Euro inkl. Steuer ist das allerdings wirklich keine gute Option. Neulich fragte jemand an, der für überschaubares Geld aus den Kleinanzeigen eine CBR1000 SC21 aus den späten 80ern kaufen wollte. Die Laufleistung war ziemlich hoch, und wie bei fast allen SC21 war der Steuerkettenspanner defekt. Laut Vorbesitzer ist er schon lange so herum gefahren und der Kunde wollte vor dem Kauf wissen, was auf ihn zu kommt. Nun ist der Spanner einer CBR1000 nicht mal eben so zu wechseln wie bei der CB500 und durch die lange Zeit, in der sie so schon lief, sind garantiert auch zumindest die Schienen der Kettenführung mit zu tauschen. Lass an dem Motor, der ja schon einiges runter hatte, noch irgendwo was sein und Du hast schnell eine deutlich vierstellige Rechnung. Nicht, weil der Schaden an sich so gravierend wäre, sondern wegen der vielen Arbeitsstunden, um dort hin zu kommen. Dann noch neue Reifen, Inspektion, TÜV und Du legst Dir richtig die Karten, nur um hinterher eine alte CBR mit vielen km zu fahren. Zum Glück hat der Kunde vor dem Kauf gefragt. Das selbe Motorrad kann für Selbstschrauber eine Option sein, weil dann nur die Teilekosten anfallen. Aber auch da liegen die Teile -Spanner, Steuerkette, SChienen und Dichtungen- schon bei 700 Euro.

Im Vergleich dazu ist eine CB in der genannten Preisklasse unter 500 Euro für Selberschrauber sicher kein Groschengrab. Aber auch damit würde ich nicht in die Werkstatt gehen. Je weniger Zeit/Lust/Wissen man zum Schrauben hat, desto besser erhalten sollte das Motorrad sein. Der Glaube, dann etwas Billiges zu kaufen und reparieren zu lassen, ist kein guter Tipp.

Übrigens war gerade erst jemand bei uns, der einen CB500-Motor im Autocross einsetzt. Komplette Sätze aus Motor, Vergaser, Kühlung und Elektrik werden in der Kart- und Crossszene immer gesucht und bringen auch schon ähnliche Summen wie das genannte Motorrad.
Zuletzt geändert von Flyingbrick am 27.03.2024, 07:01, insgesamt 2-mal geändert.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon KarlMeiDrobbe » 27.03.2024, 08:01

Meine hat 650€ gekostet hatte noch 1 Jahr Tüv und lief sogar halbwegs brauchbar.

gumic » 26.03.2024, 21:52 hat geschrieben:
Tanksanierung, Vergasersanierung, Gabelsanierung. Federbeine hinten, Reifen, Bremsenüberholung v/h,
Sitzbank.....


musste ich trotzdem alles machen. Das ist bei den Möhren <800€ wohl auch eher üblich. Wenn alles tiptop in Ordnung ist ist das Preisschild eigentlich immer 4Stellig plus n keks.

350€ für einen vollständigen Teileträger ist schon in Ordnung, Motor mit Vergaser verhökern, dann sind schon Kaufpreis + Transportkosten wieder drin. mit dem Rest kann man sich einen bescheidenen Stundenlohn für die Schlachtarbeit verdienen.

Oder besser: man baut sich das Vehikel wieder auf. Das kostet zwar Geld und Mühe, aber dafür weiss man danach woran man ist. Verschleissteile wie Reifen, Bremsen, Kette muss man eh alle schlag machen. Bleiben als typische "restaurationsarbeiten" Tank und Vergaserputz – und die Standrohre. die sind ja wohl Fritte...

Posting automatisch zusammengeführt: 27.03.2024, 07:44

gumic » 26.03.2024, 10:34 hat geschrieben:
Tom_CeeBee » 26.03.2024, 07:35 hat geschrieben:
chaosracer » 25.03.2024, 16:00 hat geschrieben:Hier ist ein gutes Beispiel für Sachkompetenz: Der Besitzer preist stolz an, seit "96 keine Reifen gewechselt zu haben.

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 1-305-2733


Wie kommt man damit durch die HU :shock:


Bei der HU wird die DOT nicht kontrolliert, nur Profil, Risse, Beschädigungen, Fremdkörper, etc.


Und das Beste: Es sind die Originalreifen (wertsteigernd!) also auch eingetragen und legal! Da sie jetz schön lange so aushärten konnten, dass Verschleiss nicht mehr zu erwarten ist, kann man die bis ans Ende aller Zeiten Weiterfahren und wird damit auch in zukunft immer wieder den guten Deutschen TÜV bekommen! Komplizierte legitimationsdokumentierung ist ja nicht erforderlich –> also alles total SICHER!. Nie wieder teure, illegale Reifen Kaufen! :ddaumen:
Zuletzt geändert von KarlMeiDrobbe am 27.03.2024, 08:01, insgesamt 3-mal geändert.
KarlMeiDrobbe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon Tom_CeeBee » 27.03.2024, 14:31

Wenn es nicht so entsetzlich wäre......
Tom_CeeBee
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 07.04.2024, 17:14

Hier mal wieder etwas Optimistisches.

95er, 4000 km, 3150.- €.

Obs klappt?

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 9-305-1319

-----------

98er 26000 km. 2800.- €.

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 9-305-9243
Zuletzt geändert von gumic am 07.04.2024, 17:14, insgesamt 2-mal geändert.
gumic
Stammuser
 
 


Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 26.04.2024, 19:40

Das ist doch mal ein Wort:

2001er, 27000 KM, neue Reifen etc. für 1150.- € VB.

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... 8-305-8088
Zuletzt geändert von gumic am 26.04.2024, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 28.04.2024, 12:50

Und hier das Gegenteil, 96er, 37 000 km, 3500.- €.

Immerhin VB.

https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/ ... -305-15243
gumic
Stammuser
 
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon JUL » 13.05.2024, 12:15

94er, 38.000 gelaufen, scheinbar guter Zustand, kein Tüv. 800€ VB
https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/honda-cb500/2759550411-305-8060
JUL
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon chaosracer » 16.05.2024, 00:53

JUL » 13.05.2024, 12:15 hat geschrieben:94er, 38.000 gelaufen, scheinbar guter Zustand, kein Tüv. 800€ VB
https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/honda-cb500/2759550411-305-8060


650 will er nur noch, die sieht richtig gut aus!

Kette wird man wohl brauchen und Reifen und ein bisschen mehr....
Zuletzt geändert von chaosracer am 16.05.2024, 00:53, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 16.05.2024, 10:19

chaosracer » 16.05.2024, 00:53 hat geschrieben:
JUL » 13.05.2024, 12:15 hat geschrieben:94er, 38.000 gelaufen, scheinbar guter Zustand, kein Tüv. 800€ VB
https://www.kleinanzeigen.de/s-anzeige/honda-cb500/2759550411-305-8060


650 will er nur noch, die sieht richtig gut aus!

Kette wird man wohl brauchen und Reifen und ein bisschen mehr....


600.-

Es geht weiter runter.

Leider muss man annehmen, dass die CB nicht fährt, Vergaser zu, Tank verrostet.
gumic
Stammuser
 
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon JUL » 16.05.2024, 12:39

Und weg ist se :)
Kann natürlich gut sein mit nötiger Vergaser + Tank Reinigung. Dennoch bestimmt ne gute Basis wenn jemand Lust hat auf Instandsetzung.
JUL
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
Benutzeravatar
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon gumic » 05.06.2024, 15:45

gumic
Stammuser
 
 

Re: Realistischer Preis für eine CB500?

Beitragvon chaosracer » 05.06.2024, 16:24

Armer Kerl, der schreibt so ehrlich. Gleichzeitig steht da, er sei mit dem Moped im JAHR 2000 reingelegt worden. Entweder ist da ein Fehler im Text, oder er schwindelt ein bisschen. Dann hat die gute nun immer noch 4000 km, stand also nochmal 20 Jahre...?

Dann schreibt er, inhaltsgemäß, er habe die Nase voll, soll sich doch sonstwer darum kümmern.

Ein Verkaufstext ist das allemal nicht. Dann für 1500...na ja. Das ist was für Mutige.
Zuletzt geändert von chaosracer am 05.06.2024, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste