Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon Presi » 18.05.2020, 20:03

Glückwunsch zum guten Training und dem Lernerfolg!
Ein v.a. hinten tiefergelegtes Motorrad ist Regel träger, auch setzt es eher auf, was du ja kennenlernen durftest; das hat deswegen nicht immer nur Freunde.

Ich würde dennoch erst sicher eine gewisse Zeit damit fahren. Wenn bei dir dann der Wunsch nach einem kurvenwilligeren Fahrwerk, nach mehr Bodenfreiheit und mehr Schräglagenfreiheit kommt, wäre eine Umrüstung denkbar. Egtl. lieber erst abpolstern und Schuhe aufsohlen und dann tieferlegen. Aber: Man hat dann ja doch mal andere Schuhe an, Abpolstern ist nicht schön für den Hintern und die CB wird sicher nicht so schlecht fahrbar mit tiefergelegtem Fahrwerk wie manch anderes Motorrad.

Am wichtigsten ist der sichere Umgang. Und da hilft ein sicherer Stand ungemein. Ich zitiere mal meine LG: "Warum ich nicht bis zum Stillstand voll bremse? Na, weil ich sonst umfallen könnte!"
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon MagdaCB500S » 19.05.2020, 09:28

Danke Tobias für deinen Beitrag:kiss:
Ich habe die CB schon als tiefer gelegte gekauft und dachte, dass es mein Vorteil war.
Jetzt habe ich mich entschieden.Ich werde erstmal weiter so fahren und alles ausprobieren was ich gelernt habe (gerade am kommenden Donnerstag steht mir eine 300km Fahrt mit meinen "Profi"-Freunden, ich freue mich sehr darauf aber bin auch aufgeregt ob ich mit den beiden mithalten kann :oops: :roll: ).
Wenn ich irgendwann fest stellen soll, dass ich mir viel zu oft die Fußrasten schleifen lasse, dann lasse ich die CB wieder erhöhen :rock:

Gruß
Magda
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon TW » 19.05.2020, 15:38

Hallo,

fahre das was Dir möglich ist und Du Dich auch traust.
Und mithalten um jeden Preis bringt Dich nur in Bedrängnis, in Gefahr. Wenn es Dir reicht, brich ab - dann ist halt Schluss.

Gruß
TW

Bei dieser Tour wirst Du sicher an 2. Position fahren. Ein "Profi" wird ein Tempo vorgeben, bei dem Du stets gut folgen und Dir auch einiges abgucken, aneignen kannst. Und der andere "Profi" wird an 3. Position schauen wie Du bremst, einlenkst, schaust, sitzt u.a.
Macht öfters Pausen für die "Manöverkritik".
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon MagdaCB500S » 20.05.2020, 10:34

Danke Thomas für die Tipps. :up: Nehme ich mir zum Herzen.
Ich werde fahren wie ich es am besten kann und dabei ein gutes Gefühl habe. :) Ich habe meine Familie, die mir sehr wichtig ist und mich braucht, also (hoffe ich) gehe ich nicht zu viel Risiko an... Obwohl ich gehe schon gerne an meine Grenzen, und probiere mich aus... Ich versuche nach und nach allen meinen Ängsten bewusst in die Augen zu schauen um sie dann zu überweltigen... :bike10:
Wir haben tatsächlich abgesprochen, dass ich in der Mitte fahren soll. Bin mal gespannt und freue mich darauf :bike03:

Gruß
Magda

Posting automatisch zusammengeführt: 20.05.2020, 10:33

Hey Freunde, mir ist noch kurz eingefallen, dass ich euch etwas fragen wollte und möchte euch um eine Eklärung bitten. Nur ihr wisst schon es soll eher wie eine Bedienungsanleitung für die Anfänger sein und kein Vortrag für Vortgeschrittene :oops: :D
Ich habe festgestellt, dass besonders nach der Gefahrbremsung während der Sicherheitstraining, meine Gabelstandrohr war so ölig, dass ich mir sorgen gemacht habe, dass schon wieder meine Simmerringe nachgelassen haben. Doch die Leute von da haben nur kurz nachgeschaut, geschmunzelt und sagten, es ist alles ok :kratz: Warum? Es würde mich sehr interessieren.

Gruß
Magda
Zuletzt geändert von MagdaCB500S am 20.05.2020, 10:34, insgesamt 2-mal geändert.
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon TW » 20.05.2020, 16:56

Hallo,

schmunzeln ohne weitere Ausführungen, Begründungen oder Blick auf die Bremse, den Reifen ist nicht von großem Nutzen.
Vielleicht ist bei den Erneuerungsarbeiten im April zuviel Gabelöl in die Holme gefüllt worden, das nun herausgedrückt wurde/wird und/oder die Simmeringe wurden evtl. beim Einbau beschädigt..!?!

Gruß
TW

Mache doch Fotos davon und einen Termin mit dem aus, der dies eingebaut hat. Säubere die betroffenen Bereiche gründlich (prüfender Blick auf die Bremse und den Reifen) und fahre dann vorsichtig (sind ja nur wenige Kilometer) zu dieser Person.
Zuletzt geändert von TW am 20.05.2020, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon MagdaCB500S » 20.05.2020, 21:53

TW » 20.05.2020, 16:56 hat geschrieben:Vielleicht ist bei den Erneuerungsarbeiten im April zuviel Gabelöl in die Holme gefüllt worden, das nun herausgedrückt wurde/wird

Säubere die betroffenen Bereiche gründlich (prüfender Blick auf die Bremse und den Reifen)


Hallo TW,
danke für die Antwort. Ich habe die Stellen direkt am Sonntag gesäubert und gestern genauso wie heute (ich wollte auf Nummer sicher gehen bevor ich Morgen etwas länger unterwegs werde und checke inzwischen mein Mopped bevore ich los fahre...)ist da nichts mehr übrig von dem Öl geblieben. Die Bremse und Reifen blieben komplett sauber. Ich habe nichts verdächtiges gemerkt.
Deswegen hat mich das so gewundert und wollte wissen was war das? Wie ich schon erzählt habe Ich habe es direkt nach der Gefahrbremsung-Übung gemerkt.
Na ja, wahrscheinlich nichts besonders...Aber ich behalte es im Blick...

Gruß
Magda
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon Presi » 21.05.2020, 08:13

Bei der Gefahrbremsübung geht die Gabel (quasi) auf Anschlag, taucht also tief ein.
Guck mal, ob in einer Höhe von rund 130mm oberhalb der Verbreiterung des Tauchrohrs (etwas unterhalb der Staubschutzkappen) bei vollständig entlastetem Vorderrad (oder paar mm weniger bei Hauptständer-belastetem Vorderrad) eine Unebenheit der Standrohre zu erfühlen ist.
Pickel darüber sind egal. Aber dieser Bereich muss eben sein.

Evtl. hast du da etwas und bei den Gefahrenbremsungen kam etwas Öl mit heraus. Oder es hat sich anderweitig Öl rausgedrückt (Füllstand?).
Du könntest - nur falls du es dir zutraust - unter sicheren Bedingungen noch Gefahrenbremsungen üben und anschließend checken.

Mithalten zu wollen bei gemeinsamen Touren ist nicht die sichere Einstellung. Spaß haben, vielleicht was abgucken können oder eben auch nicht (nicht jeder alte Hase fährt wirklich ne gute Linie, eher im Gegenteil, auch alte Hasen fahren oft zu weit innen v.a. am Anfang und in der Mitte von Kurven, gabz besonders Flachländer), sich Kritik anhören, aber eben v.a. einfach nen lockereren Umgang bekommen, das Gefühl für das Motorrad zu bekommen, sollte eher das Ziel sein.
Wenn jemand dir sagt, dass du nun ruhig mal etwas mehr Gas geben solltest, dann fände ich das verkehrt bzw. musst du einfach so fahren, wie du dich sicher fühlt.
Adrenalin zu tanken und das Gefühl zu haben, eigene Grenzen zu verschieben, wäre brandgefährlich - im öffentlichen Straßenverkehr besser immer etwas Luft nach oben lassen.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Sicherheitstraining hat sich gelohnt... ;-)

Beitragvon MagdaCB500S » 21.05.2020, 23:22

Danke Tobias, heute hatte ich damit zum Glück keine Probleme. Die Tour war suuuuper :jippie: Nach dem Sicherheitstraining war das Weserbergland, Köterberghaus oder Tonenburg möglich ;) Insgesamt 8 Stunden Fahrt. Ich habe meine "Tauf-Tour" in doch vierer Gruppe geschafft :jippie: . Ohne Sicherheitstraining davor hätte ich nie so viel Spaß gehabt heute, wenn ich es überhaupt gesachfft hätte... Und sogar das Training auf dem besonderen Boden, Schrott, Gras, auf den Bretter, auf der Metalleiter, auf einer wackelige Rampe hat sich sehr gelohnt, als plotzlich das Calimoto von unseren Führer uns Mitten durch den Wald geführt hat ohne Asfhaltweg( und ich fahre schließlich kein Enduro...)Plötzlich endete den Weg ganz steil...Links war Waldabgrund, rechts war den Waldberg...und dann standen wir alle da und mussten wenden zurück... Das war das einzige was ich nicht gemacht habe...Es war abenteuerlich aber einfach MEGA :weed:
Das Leben ist schön :jippie: :bike03: :rock:

Gruß
Magda
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 2 Gäste