Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon RoteCB500 » 11.12.2018, 09:16

Moin zusammen. :)

Ich spiele mit dem Gedanken meiner CB 500 einen Endschalldämpfer zu gönnen. Um das tolle Blubbern des 2 Zylinders besser zur Geltung zu bringen.

Ist die Frage ob man bei einem Slip On mit Serienkrümmer den Vergaser neu abstimmen muss? Falls ja, gibt es da Erfahrungswerte bzgl der Düsengröße?

Die 125er Düse wäre allerdings noch drin von der 34 PS Drossel (habe ich nie gewechselt nach dem Entdrosseln, da die CB super damit läuft) und ein hauch fett ist immer gut (Kolbenkühlung).

Wer hat hier alles einen Zubehörauspuff?
Zuletzt geändert von RoteCB500 am 11.12.2018, 09:16, insgesamt 7-mal geändert.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon Wizard » 11.12.2018, 23:09

42 bis 45ger Leerlaufddüsen
Hauptdüsen 128
Düsennadeln zwei scheiben höher
Luftfilter von rechter Seite Deckel entfernen (nicht mehr montieren ) und für mehr Luft Ansaugrohr
ein paar Löscher mit Lötkolben reinschmelzen
sauber synchronisieren
Wizard
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon RoteCB500 » 12.12.2018, 09:19

Moin Wizard,

danke für die Infos. ;)

Hier ging es aber gar nicht um mehr Leistung. Ich bin mit der Leistung der CB zufrieden, möchte den neuen Auspuff nur für den Sound.

Aber dann sollte die 125er Hauptdüse ja reichen, wenn du sagst eine 128er wäre der Ausgangspunkt wenn noch der Ansaugtrakt modifiziert wird.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon Takeshi » 12.12.2018, 14:38

Für einen Zubehör-Endschalldämpfer (ESD) ist keine Änderung des Vergasers notwendig.

Die einen ESD geben dir ein kleines Leistungsplus, die anderen klauen dir etwas. Bei den 57 PS der CB500 wird ein anderer ESD nichts ändern. Eventuell hast du mehr Drehmoment oder auch etwas weniger. Aber auch das ist nicht wirklich relevant.
Bau an, was du magst und fahr los!
Takeshi
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon dirt » 12.12.2018, 19:09

Moin,

bei YouTube findest Du viele Beispiele in Bild und Ton.
Der Takkoni z.B. ist wohl sehr gut - viel bei mir aber wegen dem Endstück durch. Jeder wie er mag.
Ich denke unschlagbar günstig ist der Hashiru (?) Polo wenn die ihn im 20% Angebot haben.

Viel Spass beim suchen.
dirt
cb-500.de User
 
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon RoteCB500 » 12.12.2018, 19:19

Danke für die Infos. :) Dann kann ich den/die Vergaser ja in Ruhe lassen. Die CB läuft momentan so gut, da will ich jeden unnötigen Eingriff vermeiden.

Habe mir eben den STORM (MIVV) bei Tante Louise bestellt (mit dem 50€ Coupon) und somit (mit einem Ölfilter) schlanke 205€ bezahlt.

Wenn er da ist und die Soundprobe besteht, wird er schwarz lackiert, damit er zur CB passt. Gibts da Geheimtipps bzgl. Hersteller der temperaturfesten Sprühfarbe?

:kommen:
Zuletzt geändert von RoteCB500 am 12.12.2018, 19:19, insgesamt 3-mal geändert.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon Grim Reaper » 13.12.2018, 09:40

Unser Schrauberpapst Micha schwört auf den 2,95 EUR-Baumarkt-Lack: Klick!
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon RoteCB500 » 15.12.2018, 18:27

Super Tipp, danke, habs gestern mal ausprobiert. :)

Habe allerdings nur das Verbindungsrohr zwischen ESD und Krümmer schwarz lackiert. Dann sieht es auch stimmig aus: Die gesamte Verrohrung ist Schwarz und der silberne ESD passt gut zum Motor.

Klingt auf jeden Fall super der Storm Auspuff. :wohow: Wobei der Serienauspuff auch wirkich nicht schlecht ist.
Zuletzt geändert von RoteCB500 am 15.12.2018, 18:27, insgesamt 4-mal geändert.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon Stjopa » 17.12.2018, 10:14

RoteCB500 » 15.12.2018, 18:27 hat geschrieben: Wobei der Serienauspuff auch wirkich nicht schlecht ist.

Das relativiert leider das Restliche.
Meiner Meinung nach klingt der Serienauspuff eher nach Nähmaschine.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon gmbo » 17.12.2018, 11:12

Muß an den Entschalldämpfer laut EG-ABE wirklich der Katalysator eingebaut werden?
https://www.mivv-auspuff.de/storm/50596/storm-auspuff-honda-cb-500-oval-ab-1994
Dieses Auspuffsystem wird mit EG ABE geliefert und ist somit im Straßenverkehr zugelassen. - Nachrüstkatalysator ACC.033.A1 notwendig. Da der originale Kat bei Montage entfällt!
ist so bei der CB500 ab 94 angegeben.

Könntest du mir 2 Bilder einmal Seite komplette CB und einmal Ausschnitt Endtopf für das Wiki machen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon chaosracer » 17.12.2018, 11:13

Stjopa » 17.12.2018, 10:14 hat geschrieben:
RoteCB500 » 15.12.2018, 18:27 hat geschrieben: Wobei der Serienauspuff auch wirkich nicht schlecht ist.

Das relativiert leider das Restliche.
Meiner Meinung nach klingt der Serienauspuff eher nach Nähmaschine.


...oder nach Staubsauger, meinen manche. Dafür ist die Leistung aber besser als bei fast allen Zubehörtöpfen.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon Biker98 » 17.12.2018, 11:39

gmbo » 17.12.2018, 11:12 hat geschrieben:Muß an den Entschalldämpfer laut EG-ABE wirklich der Katalysator eingebaut werden?
https://www.mivv-auspuff.de/storm/50596/storm-auspuff-honda-cb-500-oval-ab-1994
Dieses Auspuffsystem wird mit EG ABE geliefert und ist somit im Straßenverkehr zugelassen. - Nachrüstkatalysator ACC.033.A1 notwendig. Da der originale Kat bei Montage entfällt!
ist so bei der CB500 ab 94 angegeben.

Könntest du mir 2 Bilder einmal Seite komplette CB und einmal Ausschnitt Endtopf für das Wiki machen.


Mich hatte das auch mal interessiert mit dem Kat... Soweit ich das in Erinnerung habe hat unsere CB gar keinen KAT und desalb muss man den Nachrüstkat auch nicht für teures Geld dazu kaufen.
Alle Angaben ohne Gewähr :kratz:
Biker98
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon gmbo » 17.12.2018, 21:09

Nur das ist ja das Problem was ich sehe.
Wenn der Auspuff nur mit Kat eine EU-Zulassung hat dann bräuchtest du den, denn es wird ja explizit für unsere CB angegeben, auch wenn ich weiß,das im Normalfall ja nie einer eingebaut war.
Wenn RoteCB500 den ja gekauft hat, dann hat er ja die ABE als Papier dazubekommen, da müsste drinstehen ob er den braucht oder nicht.
Leider wollen die für den Download einer ABE-Kopie 15€ haben, das ist mir das nicht Wert nur um die mal zu lesen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon RoteCB500 » 01.01.2019, 18:05

Stjopa » 17.12.2018, 10:14 hat geschrieben:
RoteCB500 » 15.12.2018, 18:27 hat geschrieben: Wobei der Serienauspuff auch wirkich nicht schlecht ist.

Das relativiert leider das Restliche.
Meiner Meinung nach klingt der Serienauspuff eher nach Nähmaschine.


Dann hast du noch keine Maschine von 2018 gehört.

gmbo » 17.12.2018, 11:12 hat geschrieben:Muß an den Entschalldämpfer laut EG-ABE wirklich der Katalysator eingebaut werden?
https://www.mivv-auspuff.de/storm/50596/storm-auspuff-honda-cb-500-oval-ab-1994
Dieses Auspuffsystem wird mit EG ABE geliefert und ist somit im Straßenverkehr zugelassen. - Nachrüstkatalysator ACC.033.A1 notwendig. Da der originale Kat bei Montage entfällt!
ist so bei der CB500 ab 94 angegeben.

Könntest du mir 2 Bilder einmal Seite komplette CB und einmal Ausschnitt Endtopf für das Wiki machen.


Mir wäre nicht bekannt, dass die CB 500 einen Katalysator hätte. Laut Wikipedia hatte der PC26 Motor erst in der CBF 500 einen Kat, ein SLS und somit Euro 2. Ich denke das bezieht sich darauf.

Die Bilder kann ich im Sommer bzw bei schönem Licht mal machen.

chaosracer » 17.12.2018, 11:13 hat geschrieben:
Stjopa » 17.12.2018, 10:14 hat geschrieben:
RoteCB500 » 15.12.2018, 18:27 hat geschrieben: Wobei der Serienauspuff auch wirkich nicht schlecht ist.

Das relativiert leider das Restliche.
Meiner Meinung nach klingt der Serienauspuff eher nach Nähmaschine.


...oder nach Staubsauger, meinen manche. Dafür ist die Leistung aber besser als bei fast allen Zubehörtöpfen.


Wie ich mittlerweile erfahren habe, erzeugt ein Slip-On Schalldämpfer mit DB-Killer beinahe den gleichen Gegendruck (zumal die Krümmer deutlich interessanter sind, als der ESD) wie der Serien-Schalldämpfer. Daher erwarte ich da keine Leistungsabweichung ausserhalb der gängigen Messtoleranz. Darf auch gar nicht, sonst hätte der ESD kein E Prüfzeichen bekommen (Serienleistung darf nicht wesentlich über/unterschritten werden).

Das bestätigt mir auch das Zündkerzenbild: Vorher wie nachher Rehbraun. Also kann sich am Airflow nichts (wesentlich) geändert haben.

gmbo » 17.12.2018, 21:09 hat geschrieben:Nur das ist ja das Problem was ich sehe.
Wenn der Auspuff nur mit Kat eine EU-Zulassung hat dann bräuchtest du den, denn es wird ja explizit für unsere CB angegeben, auch wenn ich weiß,das im Normalfall ja nie einer eingebaut war.
Wenn RoteCB500 den ja gekauft hat, dann hat er ja die ABE als Papier dazubekommen, da müsste drinstehen ob er den braucht oder nicht.
Leider wollen die für den Download einer ABE-Kopie 15€ haben, das ist mir das nicht Wert nur um die mal zu lesen.


Zu dem Auspuff gabs keine ABE dazu. Er hat ein E-Prüfzeichen (und keine KBA Nummer wie bei einer ABE). Da bedarf es keiner weiteren Dokumente.

In der Montageanleitung, die spezifisch für die CB 500 PC26/32 ist, ist jedenfalls kein Kat aufgeführt.

Edit: Habe mir den Fahrzeugschein angesehen. Als Emissionsschlüssel ist bei 14.1 nur ein "---" angegeben. Dementsprechend erfüllt die CB keine Euronorm. Mit Katalysator hätte sie Schadstoffarm Euro 1 oder 2.
https://www.adac.de/_mmm/pdf/FTKInfo_Em ... 304371.pdf

Sie muss aber auch keine Euro Norm erfüllen, denn das ist erst seit 1999 für Motorräder vorgeschrieben: https://www.umweltbundesamt.de/themen/v ... zweiraeder
Zuletzt geändert von RoteCB500 am 01.01.2019, 18:05, insgesamt 5-mal geändert.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon gmbo » 02.01.2019, 07:50

Ich hatte die Frage nach dem Kat ja nur deshalb gemacht, weil der Hersteller das angibt für alle CB500 ab 1994 und es wird angegeben,das eine EG-ABE mitgeliefert wird.
Wenn man die Downloaden will weil man seine verloren hat sind für den Download 15€ fällig.
Daher wäre ich mindestens davon ausgegangen, dass sie der Lieferung beiliegt. Würde ich beim Lieferanten bemängeln.
Und wenn ich die Webseite richtig lese müsste der Kat zur Zulassung drin sein.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon RoteCB500 » 02.01.2019, 16:27

gmbo » 02.01.2019, 07:50 hat geschrieben:Ich hatte die Frage nach dem Kat ja nur deshalb gemacht, weil der Hersteller das angibt für alle CB500 ab 1994 und es wird angegeben,das eine EG-ABE mitgeliefert wird.
Wenn man die Downloaden will weil man seine verloren hat sind für den Download 15€ fällig.
Daher wäre ich mindestens davon ausgegangen, dass sie der Lieferung beiliegt. Würde ich beim Lieferanten bemängeln.
Und wenn ich die Webseite richtig lese müsste der Kat zur Zulassung drin sein.


Ich habe dieses Jahr 2 Auspüffe (Mehrzahl ? :D) von MIVV gekauft. Bei keinem war eine ABE dabei, eben weil mit E-Prüfzeichen. Wie gesagt: Da bedarf es keiner weiteren Dokumente.

Hast du immer eine ABE von deinen Glühbirnchen, Blinkergläsern, Rücklicht, Scheinwerfern, Spiegeln dabei?

Edit: Grade mal nachgelesen: EG-ABE bedeutet nichts anderes als E-Prüfzeichen oder ECE-Genehmigung und ist nicht mit einer ABE zu verwechseln!

Das mit dem Kat kann nur ein Fehler sein. Die CB 500 hat keinen und braucht auch keinen.
In der Explosionszeichnung für die CB 500 von MIVV ist auch keiner zu sehen. (Bei meiner MT-07 ist er an seinem Einbauort auf der Zeichnung zu sehen). Also wiederspricht sich MIVV da sogar selber.
Zuletzt geändert von RoteCB500 am 02.01.2019, 16:27, insgesamt 7-mal geändert.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon Grim Reaper » 02.01.2019, 18:11

RoteCB500 » 02.01.2019, 16:27 hat geschrieben:2 Auspüffe (Mehrzahl ? :D)

[Klugscheißmodus an]

Auspuffe oder Endtöpfe

[Klugscheißmodus aus]
Grim Reaper
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon gmbo » 03.01.2019, 08:35

Schau dir mal die Diskussion über YSS Federbeine hier im Forum an.
Da gibt es einen Fehler sogar in der ABE für die PC32.

Aber der Grund für meine Frage ist auch die Webseite von MIVV. dort wird
mivv-auspuff.de hat geschrieben:Zulassungsbescheinigung MIVV ABE

Ein Prüfzeichen auf dem Auspuff in Verbindung mit dem Nachweis der Zugehörigkeit zu Ihrem Motorrad bedarf keiner Allgemeinen Betriebserlaubnis. Da der Auspuff nach EG Richtlinien geprüft und zulässig ist.

Das so gekennzeichnete Bauteil darf in Deutschland und Österreich ohne speziellen Eintrag in die Fahrzeugpapiere mitgeführt und betrieben werden - es bedarf also weder eines "TÜV-Gutachtens", d. h. Teilegutachten (TGA), noch einer ABE, solang der in der Genehmigung vorgegebene Verwendungsbereich eingehalten wird. In Deutschland ist die Anerkennung der E-Kennzeichnung in § 21a der StVZO geregelt.

Jedem MIVV Auspuff welcher von uns verkauft wird, liegt dieser Nachweis der Zugehörigkeit zu Ihrem Motorrad bei! Sollten Sie diesen verloren haben, senden wir Ihnen gern Ersatz.

MIVV ABE Bescheinigungen

Auf der Seite wird aber die PC26 und PC32 nicht aufgeführt. Und du schreibst du brauchst nur die E-Nummer auf dem Auspuff, dann der Fehler mit dem KAT.

Es wäre trotzdem schön wenn ich 2 Bilder und die E-Nummer fürs Wiki bekäme. Ich selbst bin mit dem originalen Auspuff zufrieden.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Vergaser neu abstimmen bei Anbau von Zubehörauspuff?

Beitragvon RoteCB500 » 05.01.2019, 17:38

Hier übrigens noch mal zum nachlesen:
Kennzeichnung: - alle Zubehöranlagen für die Straße tragen ein Genehmigungszeichen (KBA-Nr. oder EG- bzw. ECE-Zeichen). Der DB-Eater muss sich im Topf befinden!
Nachweispflicht: Für die Austauschanlage muss keine Karte oder ein anderes Dokument mitgeführt werden!

https://www.tuev-sued.de/uploads/images ... 082007.pdf

Wie gesagt: Ein schönes Foto mache ich dir, wenn sie im Frühjahr ausgemottet wird (schönes Wetter). :)
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Auspuffanlagen und Krümmer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste