Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon RoteCB500 » 04.01.2019, 10:36

Mahlzeit :)

Da ich grade die Kette wechsle, dachte ich mir, ich schaue mir mal die Ruckdämpfer im Hinterrad an.

Wieviel Spiel ist da zulässig? Ich finde dazu leider nirgens eine Angabe zu.

Optisch sehen die Ruckdämpfer noch gut aus (keine Risse, Verfärbungen o.Ä.), aber leichtes Spiel ist vorhanden.

Da die Dinger von Honda unbezahlbar sind: Hat jemand Erfahrungen bzgl der Qualität/Passgenauigkeit mit den Antriebs Ruckdämpfern von Tourmax gemacht?
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon RoteCB500 » 05.01.2019, 17:43

Habe nun mal auf Verdacht die Ruckdämpfer getauscht.

Mit neuen Ruckdämpfern hat das Kettenblatt bzw der Träger kein Spiel zum Rad! Man muss den Träger bei den neuen Ruckdämpfern mit Silikonspray und Gummihammer dazu "überreden" wieder in der Felge Platz zu nehmen. Also kein zulässiges Spiel.

Also waren meine Ruckdämpfer nach nur 35.000 km verschlissen.

Die alten Ruckdämpfer maßen übrigens 38mm an der dicksten Stelle, die neuen 41mm. Also 3mm Spiel.

Für alle, die es nicht wissen: Verschlissene Ruckdämpfer belasten extrem die Kette (Verschleiß) und sorgen für ein ruckelndes Fahrgefühl bei niedrigen Geschwindigkeiten.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon Elbflorentiner » 06.01.2019, 00:36

Für alle, die es nicht wissen: Verschlissene Ruckdämpfer belasten extrem die Kette (Verschleiß) und sorgen für ein ruckelndes Fahrgefühl bei niedrigen Geschwindigkeiten.[/quote]


..war das bei dir so? Beschreibe es mal bitte genauer.

Danke !
Elbflorentiner
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon RoteCB500 » 06.01.2019, 19:48

Bei niedrigen Geschwindigkeiten hast du halt immer das Gefühl du würdest leicht den Gashahn auf und zu machen und nicht konstant Gas geben. Oder als würde dich ein Gummiband etwas vor und zurückziehen. Genauer kann ich es nicht beschreiben.
Ein leichtes Ruckeln eben.

Die Oszillationen sorgen für konstante Schläge in die Kette, die verschleißt dann natürlich übermäßig schnell.
Zuletzt geändert von RoteCB500 am 06.01.2019, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon wollaa » 10.01.2019, 21:59

was ist denn schon extrem ? Lese ich hier laufend. Wenn die Kette zuviel Spiel hat, is es auch nicht gut, zuwenig Kettenspiel kann Vieles kaputt machen.

Ist der Hauptständer zu hoch (eingeklappt) kann die Kette dort schleifen und mancheiner hört es nicht !

Ein guten Satz Ruckdämper ( trotz 52.000 km) hab ich noch über, aus meiner geschlachteten Unfallmaschine .
wünsche noch ein Kurzen winter Wolfgang
wollaa
cb-500.de User
 
 


Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon Wormser » 16.01.2019, 12:58

Diese Ruckdämpfer habe ich noch nie erneuern müssen.Bei meiner MZ250 vor Jahren,hab ich etwas geschnittenen
Fahrradschlauch dazwischen gelegt.War auch gut.
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon Thil » 21.01.2019, 05:31

Der Tipp mit dem Fahrradschlacuh wird auch so im DR-Big Forum propagiert und der dickste Einzylinder der Welt wird die Ruckdämpfer bestimmt um einiges mehr belasten als die kleine Zweizylinder Honda...
Thil
cb-500.de User
 
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon Elbflorentiner » 26.01.2019, 21:12

Wormser » 16.01.2019, 12:58 hat geschrieben:Diese Ruckdämpfer habe ich noch nie erneuern müssen.Bei meiner MZ250 vor Jahren,hab ich etwas geschnittenen
Fahrradschlauch dazwischen gelegt.War auch gut.



Haaach eine MZ 250/1 nannte auch ich einst mein Eigen... da werden Erinnerungen wach.. :)
Ich könnte mir heute noch in den Allerwertesten beißen, dass ich die verkaufen mußte. Ging damals leider nicht anders.. war ne andere Zeit.

Gut, aber zum Thema der Ruckdämpfer ist es sicher nicht verkehrt, die ausgehärteten Gummis nach all den Jahren mal zu erneuern, besonders, wenn schon Spiel vorhanden ist.
Ich werde die von Tourmax testen und berichten.

Grüße, Dirk
Elbflorentiner
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon Elbflorentiner » 13.04.2019, 18:33

Hallo zusammen,

ich wollte ja ein Feedbag darüber geben, ob die Ruckdämpfer die Ursache meiner bemerkten Lastwechselreaktionen waren und wie die Tourmaxdämpfer qualitativ sind.
Also, ja, die Ruckdämpfer waren die Ursache. Jetzt ist kleinerlei Spiel mehr vorhanden und die extremen Lastwechselrektionen sind weg.
Und die Dämpfer von Tourmax passen und sind ok. Ob sie ebenso lange halten wie die originalen, wird sich zeigen.

Grüße, Dirk
Elbflorentiner
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon wollaa » 13.04.2019, 22:20

Wormser hat geschrieben:,hab ich etwas geschnittenen Fahrradschlauch dazwischen gelegt.War auch gut.

Vieleicht ist ein PKW-Schlauch noch härter ? oder dicker

Ich hab bei meiner alten Z440 Bj.83 Aubelche 1,5mm geschnitten, Kanten gerundet und
winkelig gebogen u. festgedrückt , ging super.
wollaa
cb-500.de User
 
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon Presi » 14.04.2019, 14:26

Der Schlauch muss ja nicht unbedingt hart sein. In einem anderen Thread schrieb jemand ja, Schläuche für Spielverringerung der Ruckdämpfer zu nutzen anstatt diese auszutauschen, sei Pfusch.
Ich habe mir das danach überlegt, aber kam zu einem anderen Ergebnis. Auch nach Recherche in anderen Foren.
Meine Ruckdämpfer saßen zwar noch ausreichend, aber eben nicht mehr so wie neu. Ich hatte etwas höhere Lastwechsel zuletzt bemängelt, allerdings lag das (wohl im wesentlichen) auch an der ungleichmäßig gelängten Kette und arg verschlissenem Ritzel. Der Satz ist inzwischen ausgetauscht.

Bei den Ruckdämpfern finde ich eine Bastellösung gar nicht verkehrt: Wegschmeißen und neu kaufen ist nicht nur teurer, sondern ressourcenverbrauchender. So kann man sich Sparsamkeit häufig schönreden. :P Stimmt aber. So habe ich passende Streifen von einem alten Fahrradschlauch genutzt, um damit die Ruckdämpfer satt sitzend einzubauen. Den Kettenblattträger habe ich dann mit dem Kunststoffhammer unter leichten Schlägen eingetrieben. Hier sollte man es mit dem satten Sitz nicht übertreiben. Zusammen mit der neuen Kette ein deutlich besseres Fahrgefühl und sehr sanfte Lastwechsel. So sollte es sein. Beim nächsten Reifenwechsel sehe ich dann nach, wie sich die Schlauch - Ruckdämpfer in der Zeit entwickelt haben. Diese nehme ich sowieso beim Reifenwechsel immer heraus und inspiziere sie.

Eine für das Alter und den Wert der Maschine praktikable Lösung, hier eine Bastellösung zu nutzen. Speziell wenn der Kettenblattträger schon von selbst aus dem Rad fällt (was er bei mir noch lange nicht tat), würde ich wirklich empfehlen, hier oder durch Austausch (Originalteile teuer, Tourmax eine mögliche Alternative, Vorsicht, dass man die richtige Stückzahl einkauft!) tätig zu werden. Lager, Kette und Fahrgefühl freuen sich darüber.
Zuletzt geändert von Presi am 14.04.2019, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Zulässiges Spiel Ruckdämpfer / Tournax Ruckdämpfer?

Beitragvon Elbflorentiner » 14.04.2019, 23:00

Bei mir viel der Kettenblattträger übrigens schon von selbst heraus... :oops:
Deshalb und auch, weil ich die Dämpfer von Tourmax testen wollte, habe ich diese komplett erneuert.
Die alten Teile sind aber noch da und ich probiere eure Reparaturlösungen bei der nächsten Gelegenheit mal aus. ( Habe ja noch eine CB ;) )

Gruß, Dirk
Elbflorentiner
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Motor, Getriebe, Ritzel & Kettensatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast