PC26 Kürzere Übersetzung

PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Gaghunf » 28.02.2019, 09:25

Hallo,
die Saison beginnt bald und ich brauche dringend einen neuen Kettensatz.
Dabei habe ich überlegt, meine PC26 gleich etwas kürzer zu übersetzen.

Sie ist auf 48ps gedrosselt und rennt 190 km/h spitze, das braucht kein Mensch, bei 190 fühl ich mich nur noch unwohl darauf.
Mal ganz vom Genickbruch abgesehen wenn man einen Schulterblick macht... :P

Weiß jemand, ob es irgendwo ein passendes Set mit Ritzel, Kettenblatt und Kette gibt?
Wie gesagt, wenn möglich ein wenig kürzer. :D

MfG Achim

Posting automatisch zusammengeführt: 28.02.2019, 09:25

Bzw. kann mir jemand eine gute Rettenrad-Kettenkombi sagen?
Ich habe gesehen, dass es bereits mehrere verschiedene Kettenräder zu kaufen gibt. Allerdings wüsste ich dann nicht, welche Kette ich brauche.
Zuletzt geändert von Gaghunf am 28.02.2019, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gaghunf
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Chickenmarkus » 28.02.2019, 10:01

Gaghunf » 28.02.2019, 09:25 hat geschrieben:Weiß jemand, ob es irgendwo ein passendes Set mit Ritzel, Kettenblatt und Kette gibt?
Wie gesagt, wenn möglich ein wenig kürzer. :D

Ich fahre ja auch 14er-Ritzel. Den Kettensatz bekomme ich ganz easy über TW. Dank Forumrabatt sind die über ihn bezogenen Kettensätze nicht nur günstiger als im normalen Handel, sondern du schreibst ihm auch einfach, dass du ein 14er-Ritzel und fertig. ;)
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Free-sky » 01.03.2019, 10:11

...endlose Diskussion.... :popcorn: :beer: :mrgreen:

Das Problem beim 14er Ritzel (kleiner vom Durchmesser) ist das der Umfang kleiner wird, auf dem die Kette läuft, daher höherer Verschleiß!
Suche mal im Forum nach "Ritzel" oder "Übersetzung", da findest du einige Beispiele.

Ich habe das bei mymoto ausprobiert und berechnet.
Beispiel für die 525er Teilung :
Vorne 14er. hinten Standard 40er = -7,14%
Vorne 16er, hinten 45er = -5,47%
Vorne 16er, hinten 46er = -7,81%

Ketten haben dann mehr Rollen, aber das ist ja wieder gut für den Verschleiß.
Der Kettensatz ist dadurch zwar etwas teurer, aber du hast was Gutes und auf deine Bedürfnisse abgestimmt.

Die Kettenblätter gibt es übrigens nicht überall. Eine gezielte Suche im Internet sollte das helfen.
Free-sky
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Andreas. » 01.03.2019, 11:50

Hmmmm, jetzt war mir fad.
Irgendwie rechnen die einen Blödsinn zamm.
Die 100% sollten ja finde ich die Originalübersetzung sein.
Wozu auch das ganze???????? bin ich ja gschwinder wenn ichs selber rechne.
Andreas.
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon TW » 01.03.2019, 12:13

Hallo,

das Angebot meiner Quelle habe ich Gaghunf mitgeteilt.

Gruß
TW

"Das Kettenrad mit 41 Zähnen (anstatt 40 Zähnen Original) ist kein Problem, es ist nur Silber anstatt Schwarz.
Mit einem 14 Zähne Ritzel vorne bleibt die Kettenlänge mit 108 Gliedern gleich.
Am Preis ändert sich ebenfalls nichts.

Standardmäßig werden die DID 525 Ketten (wenn) offen (dann) mit Hohlnietschloss geliefert.
Dafür bracht man ein für DID Hohlniet-Kettenschlösser geeignetes Vernietwerkzeug.

Alternativ gibt es für + 5,- Euro Aufpreis ein zusätzliches Clipschloss.
Das kann man z.B. mit einer Spitzzange verschließen (dabei unbedingt die Montageabbildung auf der Rückseite der Kettenverpackung beachten)."
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon RoteCB500 » 01.03.2019, 12:40

Generell sind Endlosketten immer das Mittel der Wahl. Nimm dir lieber die Stunde mehr.

Warum? Weil die Kette von Werk aus perfekt vernietet kommt und dieser Nietvorgang elektronisch überwacht wird.

Eine selbst "nach Gefühl" zusammengenietete Kette sollte immer nur eine Notlösung sein. Vor allem wenn man das Kettenvernieten nicht mehrmals täglich macht.
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Chickenmarkus » 01.03.2019, 14:20

Free-sky » 01.03.2019, 10:11 hat geschrieben:...endlose Diskussion.... :popcorn: :beer: :mrgreen:

Das Problem beim 14er Ritzel (kleiner vom Durchmesser) ist das der Umfang kleiner wird, auf dem die Kette läuft, daher höherer Verschleiß!

Na dann will ich es halt nochmal schreiben/zitieren:

Chickenmarkus » 22.03.2016, 07:26 hat geschrieben:
ralfpinzer » 21.03.2016, 21:24 hat geschrieben:Ritzel würde ich persönlich nicht kleiner als 15er nehmen, da darunter der Verschleiß überproportional steigt (sagen zumindest die Hersteller).

"Verschleißfaktor" Nummer 1 bei mir: Habe bei etwa 5.000 km nur das Ritzel bei einer bereits eingefahrenen Kette gewechselt. "Verschleißfaktor" Nummer 2: Das Ritzel war ein 14er.
Und trotzdem bin ich mit der originalen Kette (wo es also genügend Vergleichswerte gibt) fast 40.000 km gekommen. Soweit sind die meisten mit der Originalübersetzung nicht gekommen. Es wird also nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. ;)
Chickenmarkus » 14.09.2018, 09:44 hat geschrieben:
chaosracer » 14.09.2018, 00:48 hat geschrieben:Allgemein wird empfohlen, statt einem kleineren Ritzel vorn hinten ein größeres zu verbauen. Das schont die Kette.

In der Theorie ja, praktisch konnte bei den 1/15 = 6,7% keinerlei Mehrabnutzung über die sonstigen Einflussfaktoren (Pflege, Fahrstil, etc.) hinaus festgestellt werden. Daher ist nur ein 14er-Ritzel noch immer die einfachere Variante als hinten 6,7% * 45 Zähne = 3 Zähne mehr und damit vermutlich auch eine längere Kette verbauen zu müssen.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Stjopa » 01.03.2019, 15:30

RoteCB500 » 01.03.2019, 12:40 hat geschrieben:Generell sind Endlosketten immer das Mittel der Wahl.

Kann man so nicht sagen.
Bei den meisten ~200 PS-Superbikes läuft die Kette durch einen geschlossenen "Ring" aus Schwinge und Unterzug, so dass eine Endloskette überhaupt nicht verbaut werden kann.
Stjopa
Stammuser
 
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Presi » 02.03.2019, 09:17

Die Kettenteilung ist ohne Belang bei der Übersetzungsrechnung.
Man dividiert doch nur die Originalübersetzung: hinten 40, von 15: 40/15
Und dann kann man eben herumspielen. Bei einem 14er Ritzel ceteris paribus eben 40/14.
40 kürzt sich raus, die Übersetzungsänderung ist 14/15.

Heißt: Wenn das Ritzel sich 40 mal dreht, dreht sich das Kettenrad 15 mal. Oder eben 14 mal.

Ich habe nun ja viel zu spät (wollte das im Nov tun) meine Kette gewechselt. Nach 40tkm. Die Längung war sehr gering, ich musste auch kaum nachstellen und sie lässt sich auch nur 1mm vom Kettenrad abheben, aber hat eine etwas ungleichmäßige Längung.
Das Kettenrad sieht aus wie neu.
Grund ist einzig das Ritzel, ich hatte zuletzt auch Laufgeräusche. Bin wohl auch paar mal kurz trocken gefahren, auch war die Kettenflucht nicht immer perfekt (kein Laser), aber der Verschleiß zuletzt war extrem. Andererseits sind 40.000 mit einem Satz schon okay.
Bilder nur befristet online:

3200
3201

Ein 14er Ritzel würde ich daher nicht empfehlen. Es gibt ja diese verstärkten Zahnräder, da würde ich evtl. nur das Ritzel nehmen. Oder wie Markus Ritzel auch mal einzeln wechseln.
Zuletzt geändert von Presi am 02.03.2019, 09:17, insgesamt 3-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Wormser » 02.03.2019, 10:57

War das noch die erste Kette?
40.000 ist beeindruckend.Meine erste lebte 30.000.
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Presi » 02.03.2019, 13:47

Nein, die Dritte. Originalketten haben bei mir viel kürzer gehalten.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon chaosracer » 05.03.2019, 13:49

Ritzel habe ich auch schon mal einzeln gewechselt und es scheint den Satz zu schonen, bzw. dessen Leben zu verlängern. Dann nehme ich IMMER den besten Satz des jeweiligen Herstellers. Das rechnet sich sogar preislich; nicht zu vergessen, dass eine schön laufende Kette auch Sprit spart.

Ich fahre gerne etwas untertourig und mit Verkleidung auch gerne mal flott. Deshalb hat mein Otto vorn 16 und hinten 41 drauf bekommen. Etwas länger also...
Für die Neuen ;): Otto hat mich so bereits auf Tacho 230 katapultiert. Das Angenehmste aber sind für mich die niederen Drehzahlen.

Ok, war gelogen: 240 wäre noch angenehmer :fuckoff:
Einmal fuhr eine neue und große BMW hinter mit und der Fahrer maß mein Tempo. Wir fuhren dann beide auf nen Parkplatz, er war Pole und nach PL unterwegs aber mit Dauerüberzweihundert aus P A R I S kommend, dieses bei Leipzig. So, nun unterhielten wir uns (polnisch kann ich halt auch) und ihn interessierte mein CBchen, weil er mal selbst so eine gefahren hatte.

Würde ich die Übersetzung kürzen wollen, nähme ich wie Freesky empfiehlt hinten UND vorn ein größeres Rad.

Diese Diskussion führen wir hier ja schon seit Jahren :D Chickenmarkus macht sichs einfach und nimmt ein 14er vorn, womit er sehr zufrieden ist. Auch gut also.. :P
Zuletzt geändert von chaosracer am 05.03.2019, 13:49, insgesamt 2-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon RoteCB500 » 05.03.2019, 19:22

chaosracer » 05.03.2019, 13:49 hat geschrieben:Das Angenehmste aber sind für mich die niederen Drehzahlen.


Sehe ich auch so. Vor allem blubbert der Twin in den niedrigen Drehzahlen viel schöner. Ich erwische mich deshalb desöfteren beim langsam dahinfahren. :)
RoteCB500
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon 123 » 06.03.2019, 19:06

Ich habe die Übersetzung auf 14/42 geändert - weil:
ich fahre nur Winkelwerk
Autobahn nur Verbindungsetappen
die Drehzahl erhöht sich nur um 500 upm
Ortschaft 50 kmH im 6. Gang und nachher ruckfrei beschleunigen
kurvige Bergstraßen im 3.Gang ohne schalten
hochwertige DID B+G xRing Kette
Kettenverschleiß ist mir egal weil Motorradfahren mein Hobby ist und ich mir die EUR 150,- alle 2 Jahre leisten kann.

Gruß
Manfred
123
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon rednug » 06.03.2019, 20:21

Bei welcher Geschwindigkeit benötigst du nur 500 Umdrehungen mehr?

Ich tipppe jetzt mal so sinngemäß - du machst aus dem 3. Gang einen originalen 2. Gang in etwa - oder :kratz:

Gunder
Zuletzt geändert von rednug am 06.03.2019, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
rednug
Stammuser
 
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon chaosracer » 06.03.2019, 20:22

Dann schafft die CB von 123 bei Vollgas nur 176 (bei 10.000), wo mein Otto 207 könnte. Tja, ist halt Geschmacksache. Mich stört die längere Übersetzung bei Kurven nicht. Hier war mal ein Mitglied, der schwörte auf 16-38 oder sowas. Deine Übersetzung steht zur Originalen im Verhältnis 1: 0,888886666666667,
meine 1:1,04064780487805 und die des anderen Users betrug 1: 1,12280421052632. Der hat den 6. Gang praktisch nutzlos gemacht, finde ich - oder etwa als Spritsparer bei 180 auf AB. Aber ausgerechnet ER sagte, das dies die beste Übersetzung für Kurvenstrecken sei....

Hier ist der Fred: https://www.cb-500.de/viewtopic.php?f=3 ... 463&hilit=Übersetzung#p255277

...war sogar 16-36 :kratz: Hier ist also der 5. noch wesentlich länger als unsere 6. - der 4. aber so lange wie 123 Sechster. Wie saaht de Köllsche? Jeder Jeck et anners. :P

Da würde unser CBchen 236 im 6. laufen, bei 10k...die Arme.
Zuletzt geändert von chaosracer am 06.03.2019, 20:42, insgesamt 3-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon The Rob » 06.03.2019, 20:30

chaosracer » 06.03.2019, 20:22 hat geschrieben:Dann schafft die CB von 123 bei Vollgas nur 176 (bei 10.000), wo mein Otto 207 könnte. Tja, ist halt Geschmacksache. Mich stört die längere Übersetzung bei Kurven nicht. Hier war mal ein Mitglied, der schwörte auf 16-38 oder sowas. Deine Übersetzung steht zur Originalen im Verhältnis 1: 0,888886666666667,
meine 1:1,04064780487805 und die des anderen Users betrug 1: 1,12280421052632. Der hat den 6. Gang praktisch nutzlos gemacht, finde ich - oder etwa als Spritsparer bei 180 auf AB. Aber ausgerechnet ER sagte, das dies die beste Übersetzung für Kurvenstrecken sei....

Kann halt theoretisch sein, dass die Übersetzung soviel höher war, dass man sehr angenehm einen Gang tiefer fahren konnte. Dann also gelegentlich auch mal den ersten?
Bei der TDM merke ich das beim Bbbiegen, im ersten Gang starke Lastwechsel, im zweiten ist man im Standgas schon fast zu schnell.
Also entweder Übersetzung verringern, sodass man besser im zweiten fahren kann - oder eben soweit erhöhen, dass der erste fahrbar wird.
(Zumindest in der Theorie wäre es ja möglich, die Übersetzung soweit zu ändern, dass man z.B. statt der Gänge 1 bis sechs die Gänge 0 bis 5 oder 2 bis 7 hat. Die fahren sich dann genau so, wie die anderen, aber man hat eben an einem Ende einen Gang mehr. Diese Theorie vernachlässigt allerdings, dass die einzelnen Gänge unterschiedliche Abstände zueinander haben.)
The Rob
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon 123 » 06.03.2019, 21:13

früher mit 15/40 im 6.Gang bei 80kmh ca. 4000 upm - jetzt mit 14/42 ca. 4500 upm
früher mit 15/40 im 6.Gang bei 100kmh ca. 5000 upm - jetzt mit 14/42 ca. 5500 upm
früher mit 15/40 im 6.Gang bei 120kmh ca. 6000 opm - jetzt mit 14/42 ca. 6500 upm
darüber nicht beobachtet - ab 7000 upm fluscht es zu stark. :)

Gruß
Manfred

Posting automatisch zusammengeführt: 06.03.2019, 21:13

wo mein Otto 207 könnte

Hallo Chaosracer!
Wenn Dich die Rennleitung in A mit >200 erwischt dann liest Du das in der "Kronen Zeitung" (=Bild) außer die Kieberer peitschen Dich gleich auf der Motorhaube des Polizeiautos aus.
Dann wird es vertuscht. :)
Regel ist Landstraße <150kmH - Autobahn <180kmh, kostet dann nur einige Hundert Euro und der Schein bleibt .

Gruß
Manfred
Zuletzt geändert von 123 am 06.03.2019, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
123
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon chaosracer » 07.03.2019, 03:31

AhA, du bist aus Österreich?! Das ändert natürlich alles...

Ernst gemeint! :up:

Ich kenne die fiesen Strafzettel...Mist!
Zuletzt geändert von chaosracer am 07.03.2019, 03:31, insgesamt 1-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: PC26 Kürzere Übersetzung

Beitragvon Gaghunf » 08.04.2019, 14:11

So, ich meld mich auch mal wieder. Hab vorgestern den neuen Kettensatz montiert.
Vorne ist es nun ein 14er geworden, hinten ein neues Kettenrad in Originalgröße.
Zusätzlich kam eine hochwertige DID Kette dazu (<- das erste mal, dass ich eine Kette vernietet habe, ging ganz gut mit diesem schweineteurem Werkzeug :roll:).

Nur am Rande: Meine PC26 ist auf 48ps gedrosselt.

Ich muss sagen, sie hängt echt super am Gas, macht deutlich mehr Spaß zu fahren.
Kann es jedem nur empfehlen.
Nach der Tanke im ersten Gang mal aufgerissen, wegen Neugier und so, auf einmal macht sie männchen. :abroll:
Ich geb zu, ich hab mich etwas erschrocken. :D

Nun überlege ich, auch hinten noch einen Zahn größer zu montieren... Mal sehen.
Gaghunf
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Motor, Getriebe, Ritzel & Kettensatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Elbflorentiner, Google [Bot], tank und 0 Gäste