Lichtmaschine defekt?

Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 12.03.2019, 11:04

Hi liebe CBler,

am Mittwoch ist meine CB nicht mehr gestartet. Stand in der Stadt, also goldene ADAC Karte gezückt und die gelben Engel kommen lassen. Kommentar: Batterie kaputt...
Ok, war 5 Jahre alt und ein billiges Model, also Ersatz beschafft... Befüllt, geladen, eingebaut, Maschine sprang wieder ohne Murren dafür mit Schnurren an...
Gestern zwei kleine Touren gemacht und an den Heizgriffen gemerkt: Unter 11,5 V (da blinken die). Also alle Verbraucher aus und hochtourig nach Hause und (zum Glück) direkt in die Garage, wo sie dann von sich aus ausging... Batterie leer.... Also erstmal über Nacht geladen und heute dann (Dank Tipp von Chickenmarkus aus einem älteren Forumsbeitrag) folgende Messung durchgeführt :

"Man sollte hier also tatsächlich mal das Voltmeter zur Hand nehmen und notieren, wie sich die Spannung

ohne Last (Zündung aus) (a)
etwas Last (Licht an) (b)
großer Last (Startversuch) (b)
mit Motor im Leerlauf (b)
mit Motor und erhöhter Drehzahl (c)

verhält. (a) zeigt u. U. direkt eine defekte Batterie, (b) die Standhaftigkeit und (c) schließlich die Funktion des Reglers."

Ohne Last: 13 V
etwas Last: 12,27 V
große Last: 10,9 V
Motor Leerlauf: 12,3 V
Motor mit erhöhter Drehzahl (5000): 12,5 V

Tja, das erklärt zumindest die leere Batterie... Nun ist die Frage: Rgeler oder Lichtmaschine?
Habe versucht die Widerstände des Reglers zu messen (Tipp von gmbo), habe allerdings nur ein digitales Multimeter: Keine Messung möglich. War auch in der freundlichen KfZ Werkstatt neben an: Deren digitales Multimeter konnte es aber auch nicht... Allerdings meinte der Mechaniker, dass das bei solchen Werten eher die Lichtmaschine ist, als der Regler...

Was tun? Kann ich irgendwo, irgendwie die Leistung der Lichtmaschine messen? CB 500 S PC 32? Oder brauch ich das gar nicht und kann direkt Lichtmaschine bzw. Regler bestellen?

Vielen Dank
Zuletzt geändert von Papa am 12.03.2019, 11:04, insgesamt 2-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Wormser » 12.03.2019, 11:09

Also,ich würde die Heizgriffe mal abklemmen und shen was passiert.CB500 Lichtmaschinen sind normalerweise unauffällig.Hin und wieder kommt der Regler aber normalerweise gesund.
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 12.03.2019, 11:19

Hab die Messungen dreimal durchgeführt:
Die erste direkt nach der Batterieladung
Die zweite mit abgeklemmten Zusätzen (Heizgriffe, Warnblinker, USB-Dose).
Die dritte wieder mit.. Immer das Gleiche...

Und beim ersten Batterietod waren die Heizgriffe noch nicht verbaut.
Zuletzt geändert von Papa am 12.03.2019, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon gmbo » 12.03.2019, 11:30

:wiki1:
https://www.cb500-wiki.de/doku.php?id=elektrik:regler
Die Spannung vom Regler sollte eigentlich hoher sein.
Also die Seitenverkleidung runter und die Messungen Richtung Lichtmaschine und den Regler messen.
Lichtmaschine ist selten defekt. Das Kabel von der LIMA schon mal, wie im Bild, durch schlechte Verlegung von der Kette erwischt.
Regler hatten wir schon einige.
Wenn du den Regler misst sollte dein Messgerät auf Widerstand-Diode stehen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Chickenmarkus » 12.03.2019, 11:54

Ich habe meinen Namen gehört. :D

Bei den Werten würde ich auch eher an die Kabelführung LiMa-->Regler denken, wie bereits von gmbo ins Wiki verlinkt wurde, als an einen defekten Regler.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon gmbo » 12.03.2019, 12:10

Aber er sollte Nägel mit Köpfen machen und alles messen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 12.03.2019, 12:34

Freut mich, dass gleiche beide Experten sich um mich kümmern :) Danke.

Also Kabel sieht gut aus, ist oben am Rahmen lang geführt und hat somit einen riesigen Abstand zur Kette. Sieht auch nicht beschädigt aus...

Bei der Messung der "gelben Kabel" gegeneinander (hoffe ich hab das Wiki da richtig verstanden) habe ich folgende Werte erhalten.
Multimeter auf 200 Wechselstrom eingestellt: (1 links oben, 2 links unten, 3 rechts)

1 auf 2: 8,0 Leerlauf 11,0 bei 5000 Umdrehungen
1 auf 3: 7,4 Leerlauf 10,8 bei 5000 Umdrehungen
2 auf 3: 7,7 Leerlauf 10,5 bei 5000 Umdrehungen

Posting automatisch zusammengeführt: 12.03.2019, 12:27

Zusatz Ohmmessung: Multimeter gibt keine andere Reaktion, egal welche Kombinationen und welche Ohmeinstellung
Dateianhänge
ohm.jpg
Einstellungen Ohm Messung
volt.jpg
Einstellungen Steckermessung
stecker.jpg
1 links oben, 2 links unten, 3 rechts
kabel eins.jpg
kabel 2.jpg
Irgendwie erweckt sich mir der Eindruck, ich sollte meine Maschine mal richtig putzen..... Sieht vom weiten gar nicht so schlimm aus..
Zuletzt geändert von Papa am 12.03.2019, 12:34, insgesamt 2-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon gmbo » 12.03.2019, 12:50

Messung Lichtmaschiene Motor aus, dann die 3 gelben Leitungen im kleinsten WIderstandsbereich 200 Ω messen. alle 3 Werte müssen klein und wichtig gleich sein.
dann mindestens eine Ader im höchsten Ω Bereich 20M messen gegen Masse = Grüne Ader Am Regler.
Dabei sollte unendlich angezeigt werden.
Die Spannung kannst du nicht wirklich messen, da die Messgeräte für ca 50 Hz ausgelegt sind.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 12.03.2019, 13:34

gmbo » 12.03.2019, 12:50 hat geschrieben:Messung Lichtmaschiene Motor aus, dann die 3 gelben Leitungen im kleinsten WIderstandsbereich 200 Ω messen. alle 3 Werte müssen klein und wichtig gleich sein.
dann mindestens eine Ader im höchsten Ω Bereich 20M messen gegen Masse = Grüne Ader Am Regler.
Dabei sollte unendlich angezeigt werden.
Die Spannung kannst du nicht wirklich messen, da die Messgeräte für ca 50 Hz ausgelegt sind.


1-3 00,5
2-3 00,5
1-2 00,5 (mit Schwankung nach 00,6)

Posting automatisch zusammengeführt: 12.03.2019, 13:10

Und welches Grüne meinst du?

Ich hab da nur gelbe Kabel... Das Grüne vom Ständerschalter hätte auch 00.5

Posting automatisch zusammengeführt: 12.03.2019, 13:12

Jetzt geschnallt.... Das Grüne beim Regler... Alle 3.56

OK am PC nochmal in Ruhe und sauber:
Multimeter auf 20M. Alle drei gelben Kabel gegen das Grüne am Regler gemessen. Bei allen hat er mir dann 3,56 angezeigt... Nicht gerade unendlich....
Dateianhänge
IMG_20190312_130704.jpg
Zuletzt geändert von Papa am 12.03.2019, 13:34, insgesamt 3-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon gmbo » 12.03.2019, 14:22

Der weiße Stecker ist offen also nur die Leitung zur Lichtmaschiene dran?
Die grüne Leitung rechts am Regler da wird der Kabelbaum auf Masse Rahmen gelegt.
3,6MΩ ist schon recht hoch, könnte aber höher sein. Ein bisschen Dreck oder Feuchtigkeit am Stecker z.B. oder berühren der Messpitze mit dem Finger kann das machen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 12.03.2019, 16:05

Ok. Mit offenem Stecker ändert sich die Anzeige nicht. Könnte bei mir dann wohl unendlich heissen.

Sprich: LiMa in Ordnung? Was bleibt dann an Möglichkeiten noch?

Regler auf Verdacht tauschen? Oder lieber einfach in eine Werkstatt und suchen lassen?

Posting automatisch zusammengeführt: 12.03.2019, 15:58

OK kleines Update:

Habe gerade die neue Hupe eingebaut ( alte ging nicht mehr). Die neue hat 12V und 3A....angeschlossen...Huptaster gedrückt....Sicherung durchgeknallt.... Liegt da irgendwo der Wurm?

Update zum Update... Die Hupe ist für Motorräder wo die Hupe einzeln abgesichert ist... Das wird's dann wohl auch nicht sein.
Zuletzt geändert von Papa am 12.03.2019, 16:05, insgesamt 4-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Chickenmarkus » 12.03.2019, 17:15

Papa » 12.03.2019, 16:05 hat geschrieben:Habe gerade die neue Hupe eingebaut ( alte ging nicht mehr). Die neue hat 12V und 3A....angeschlossen...Huptaster gedrückt....Sicherung durchgeknallt.... Liegt da irgendwo der Wurm?

:shock:
Der Stromkreis der Hupe ist mit 15A abgesichert (Schaltplan). Im Allgemeinen sichert man auf das Doppelte ab. Es fließen also, wenn alle Verbraucher gleichzeitig aktiv sind, nur bis zu 7,5A. Da sollten die zusätzlichen 3A der neuen Hupe keinesfalls die 15A-Sicherung auslösen.
Zuletzt geändert von Chickenmarkus am 12.03.2019, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 12.03.2019, 17:37

Chickenmarkus » 12.03.2019, 17:15
:shock:
Der Stromkreis der Hupe ist mit 15A abgesichert(Schaltplan). Im Allgemeinen sichert man auf das Doppelte ab. Es fließen also, wenn alle Verbraucher gleichzeitig aktiv sind, nur bis zu 7,5A. Da sollten die zusätzlichen 3A der neuen Hupe keinesfalls die 15A-Sicherung auslösen.

Laut Louis (und auch beiliegender Beschreibung, die ich vorher ignoriert hatte..echte Kerle brauchen ja bekanntlich keine Anleitung...autsch) darf die Hupe tatsächlich nur an einzeln abgesicherter Hupleitung angeschlossen werden. Hab ich auch schon öfter an anderen Stellen gelesen. z.B. bei der Griffheizung. Da stand dann drin, dass man das Zündungsplus am Besten von der Hupe bekäme, da diese ja einzeln abgesichert sei... Naja... Schalterrelais, altes Hupenplus als Schaltersignal und dann krieg ich die auch zum Laufen... hoffentlich...

Ich hab in der "vordere" Elektrik bislang eigentlich nur wie folgt eingegriffen:

Für die Warnblinkanlage:
Plus und Minus direkt von der Batterie (da ja auch ohne Zündung funktionieren soll) ans mitgelieferte Blinkrelais und vom Schalter auf die beiden Plusleitungen der Blinker vorne aufgelegt. ( so auch die Anleitung https://www.louis.de/artikel/warnblinkanlage/10034951).

Für Heizgriffehttps://www.louis.de/artikel/koso-heizgriffe-fuer-22mm-fahrzeuglenker/10032749?filter_article_number=10032749&list=f2f43b51f825eea33af39890b4fa9ef7 und USB Dose (https://www.louis.de/artikel/albrecht-doppel-usb-bord-steckdose/10006777?filter_article_number=10006777&list=884f88fd44131a1806ec40b915e4b722 bin ich wie folgt vorgegangen:

Das Schaltrelais https://www.louis.de/artikel/schaltrelais-12v/10032035?filter_article_number=10032035&list=a06e3fbe7729e43e3267c20f64a932a0 bekommt Plus und Minus von der Batterie, den Schaltimpuls für Zündung an, hab ich mir vom Standlicht geholt. Die Masse der Heizgriffe ist dann wieder ans MinusPol der Batterie...

Sonst hab ich das eigentlich nichts verändert... Wenn jetzt keiner die Hände überm Kopf zusammenschlägt, denke ich mal, soweit alles richtig gemacht zu haben *hoff*

Und eigentlich sollte das ja auch kein Einfluß auf die Ladung haben. Oder lieg ich da falsch?
Zuletzt geändert von gmbo am 12.03.2019, 17:47, insgesamt 2-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon gmbo » 12.03.2019, 17:47

Die Hupe hat doch warscheinlich dabei gar nicht gepiept.
Sind die Anschlüsse gekennzeichnet mit + und -?
Manchmal liegt der Minus auf Gehäuse, dann kann es an einer Verpolung liegen.
Oder wenn der Nennstrom 3A ist liegt der Anlaufstrom höher dann hat Sie zumindest gepiept.

Was ist das für ein Typ Hupe? Da müsste beistehen wie hoch die abgeesichert werden muß.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 13.03.2019, 09:28

gmbo » 12.03.2019, 17:47 hat geschrieben:Die Hupe hat doch warscheinlich dabei gar nicht gepiept.
Sind die Anschlüsse gekennzeichnet mit + und -?
Manchmal liegt der Minus auf Gehäuse, dann kann es an einer Verpolung liegen.
Oder wenn der Nennstrom 3A ist liegt der Anlaufstrom höher dann hat Sie zumindest gepiept.

Was ist das für ein Typ Hupe? Da müsste beistehen wie hoch die abgeesichert werden muß.



https://www.louis.de/artikel/hupe-12v-schwarz-hochton-3a-115db-e-geprueft/10035278?filter_article_number=10035278&list=282cb133a82cc84d8c20b283d948fa3b

Ist leider kein Dokument hinterlegt. In der Anleitung sagen die aber, dass die Leitung mit 15 A abgesichert werden muss.

Hatte sie angeschlossen. Einmal kurz gehupt (autsch.. LAUT!)... und mich dann gewundert, warum die Amaturbeleuchtung und Öl und Neutral Leuchten nicht mehr an waren.. DIe Sicherung war raus... Ausgetauscht. Alles leuchtete wieder. Hupe gedrückt... kein Sound.. Sicherung wieder durch... gut, dass ich noch ein paar rumfliegen hab.

Ohne nochmal auf die Hupe zu drücken, bleibt die Sicherung aber drin..

Posting automatisch zusammengeführt: 13.03.2019, 09:28

Aktuelles Update: Hupe läuft mit Relais.
Nach Telefonat mit freundlicher Werkstatt hab ich die Lichtmaschine nochmal gegen Masse gemessen. Eingestellt auf 200 Wechselstrom.

Im Leerlauf 0.1 bei 5000 Umdrehungen 0.6-0.8....


Ich fahre da morgen Mal vorbei. Und lass es Mal checken.
Zuletzt geändert von Papa am 13.03.2019, 09:28, insgesamt 2-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 16.03.2019, 16:17

Update:

Hab mir Mal ein analoges Messgerät gegönnt.... Das sind die Messwerte vom Regler. Siehe Foto.
Sprich: der Schlumpf ist wohl durch.... Hab mal ein neues bestellt.

Jetzt habe ich noch festgestellt, dass wenn ich das Abendlicht anhabe, die Betriebsspannung (?) Nicht über 12.5 V hinausgeht egal wie hoch die Umdrehungszahl ist. Schalte ich das Licht aus...13.5 V... Liegt das dann auch am Regler und gibt's da noch andere Möglichkeiten?
Dateianhänge
15527467457762734898998275277035.jpg
Zuletzt geändert von Papa am 16.03.2019, 16:17, insgesamt 2-mal geändert.
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon gmbo » 17.03.2019, 06:44

Das ist ziemlich eindeutig. Der Regler ist hin.
Theoretisch könntest du den ohne Beinchen C anschließen, dann würde der Akku sogar wieder geladen.
Du solltest die Messung mit deinem Digitalmultimeter mit der Stellung Diode mal wiederholen, die Werte sollten änlich sein. C wird defekte Diodenwirkung zeigen.
Damit würdest du dein Messgerät etwas besser kennenlernen.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 19.03.2019, 20:28

So (hoffentlich) letztes Update:

Regler gewecheslt, Ladeströme soweit ok. 12,8 im Leerlauf, 14,5 bei 3000 Umdrehungen, ab 5000 regelt er auf 13,5 runter (normal? ).

Danke für die super Unterstützung! Meine Werkstatt hätte tatsächlich die LiMa tauschen wollen (allerdings aus Unwissenheit und nicht aus Geldgier :) ).

So durfte ich doch einige Euronen sparen und habe viel an Erfahrung gewonnen... Wie gesagt: Vielen Dank, insbesondere an gmbo!
Papa
cb-500.de User
 
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon gmbo » 19.03.2019, 23:48

Na dann ist ja gut.
Was mir noch einfällt: Hast du eigentlich eine Sicherung zwischen Batterie und Heizgriffen und Hupe.
Da gehört auf jeden Fall eine Sicherung rein, sonst hast du irgentwann einen brennenden Kabelbaum.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Lichtmaschine defekt?

Beitragvon Papa » 20.03.2019, 08:13

Ja. Alles einzeln abgesichert. Heizgriffe und USB Ladestecker jeweils einzeln nach dem Schalterrelais und Hupe einzeln nach Extraschaltrelais, dass über den alten Hupenschalter geschaltet wird.
Papa
cb-500.de User
 
 

Nächste

Zurück zu Elektrik, Elektronik, Scheinwerfer, Blinker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste