Empfehlung für Kompressor?

Themen die mal nichts mit der CB 500 zu tun haben.

Moderator: Free-sky

Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon mischinka » 31.10.2019, 15:34

Hallo zusammen,

Wenn man am Motorrad bastelt, kann es manchmal sinnvoll sein aber auch vor allem Spaß machen, Druckluft zur Verfügung zu haben.
Ich bin ein Fan von vernünftigem Werkzeug. Vor einiger Zeit besorgte ich mir jedoch einen günstigen Kompressor, der mich nicht froh macht (Scheppach HC24 oder sowas) und auch nicht mehr lange halten wird.
Ich suche jetzt nach etwas Besserem. Randbedingungen sind:
Anschluss=230V, Leistung>=3ps/2,2kw, V>=50l, Preis<500€
Bei Hornbach gibt es den hier von Schneider, den es aber bei Schneider selber nicht gibt (günstigere Variante, mit Einschränkungen?):
https://www.hornbach.de/shop/Kompressor-Schneider-Universal-300-L-Ansaugleistung-50-L-Kessel-10-Bar/6855285/artikel.html

Nun die Frage an euch: Kennt ihr ein gutes/besseres Angebot, welches die Randbedingungen auch erfüllen könnte bzw. was habt ihr so bei euch zu stehen?
mischinka
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon Flyingbrick » 31.10.2019, 17:01

Ich habe einen von der Größe ähnlichen alten Kompressor von Einhell hier stehen. Wie Dein Angebot auch ist meiner ölgeschmiert, ich lackiere nicht und brauche entweder Druckluft zum Reinigen, Reifenfüllen oder für den Schlagschrauber. Der ist erstaunlicherweise auch mit so einem (von Profis belächelten) Kompressor sehr kräftig am Werk. Es gibt tatsächlich auch am Motorrad Einsatzgebiete dafür -die Schraube, die den Rotor auf der Kurbelwelle hält, Kettenradmuttern oder neulich sogar das Lösen von irre fest sitzenden Schrauben des Instrumentenblocks an der Gabelbrücke. Natürlich jeweils nur zum Lösen.

In den Baumärkten findet man allerdings selten gute Angebote. Ich würde z.B. nach Güde gucken, die sind ganz gut.
Flyingbrick
CB-500 Moderator
CB-500 Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon RPM5000 » 01.11.2019, 09:49

Habe diesen hier
https://weldinger.de/WELDINGER-Fluesterkompressor-FK-185-pro
in Gebrauch. Schön leise und für den gelegentlichen Gebrauch (Reifenwechsel, Schlagschrauber)
für mich ausreichend.
Zuletzt geändert von RPM5000 am 01.11.2019, 09:49, insgesamt 2-mal geändert.
RPM5000
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon tobi » 03.11.2019, 15:53

Ich habe einen günstigen GÜDE Kompressor mit 24l Tank. Bei mir steht er jetzt schon 12 Jahre (gebraucht gekauft), er müsste um die 20-25 Jahre alt sein.

Nachteile der kleinen, günstiger Kompressoren sind die Lautstärke und die möglicherweise nicht vorhandene Dauerlauf-Festigkeit.
Ein "großer" 230V Kompressor mit Riemenantrieb ist meist schon deutlich leiser, aber auch teuer und unhandlich.

Bei mir hat sich inzwischen schon ein ganzes Sammelsurium an Druckluftwerkzeugen angesammelt. Die Sachen gibt es ja recht günstig und überraschend brauchbarer Qualität.

Für die meisten Anwendungen reicht er völlig aus.
Definitiv nutzbar ist er für:
- Ausblasen
- Reifen füllen
- Schlagschauber (wichtig, dicker Schlauch!, dann reicht ein 30€ Schrauber fürs meiste aus)
- kleinere Lackierarbeiten (Zaunlasur, ...)
- kleiner Stabschleifer bei kurzen Einsätzen
- kleiner Tellerschleifer im Kurzbetrieb

Nicht tauglich ist er für:
- Sandstrahlen
- längeren Einsatz von Druckluftschleifern
- größere Lackierarbeiten
- Druckluftratsche (verbraucht Unmengen Luft)

Ich habe mir im laufe der Zeit noch einen alten Kühlschrankkompressor dazugebaut. Damit braucht eine komplette Füllung der 24l zwar ~10 Minuten. Man kann sich aber auch noch gut dabei unterhalten und das ganze ist "Sonntagstauglich". Quasi auch ein Flüsterkompressor.
Außerdem lässt sich aus einem Feuerlöscher auch prima ein tragbarer Drucklufttank bauen. Wobei man da schon ein paar sicherheitsrelevante Sachen beachten sollte.
Zuletzt ist im Rahmen der Wasserversorgung des Gartens auch noch eine zentrale Druckluftversorgung dazugekommen. Jetzt habe ich Entnahmemöglichkeiten in Keller, Garage und Garten :fuckoff:

Viele Grüße
Tobi
Zuletzt geändert von tobi am 03.11.2019, 15:53, insgesamt 1-mal geändert.
tobi
Stammuser
 
 

Re: Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon TW » 07.11.2019, 11:13

Hallo,

ich habe mir vor vielen Jahren einen gebrachten Uniropa-Kompressor zugelegt.
Ölgeschmiert, 50 Liter, 10 Bar und durch die Räder mobil.
Leise ist er gerade nicht zu nennen und bei meinem evtl. nächsten Kompressor (ich denke da an ein Gerät von Schneider) würde ich stärker darauf achten.

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon chaosracer » 07.11.2019, 11:39

Kauf dir einen Gebrauchten! Mein Tip(p)! Da kannst Du Qualität bekommen, sparen, Umwelt schonen. Die meisten lassen ihre Kompressoren ohnehin kaum laufen, also: gebraucht ist am Besten!
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon Hondareiter » 07.11.2019, 14:53

Kauf einen 2 Zylinder langsam Läufer 13 bis 1400 UPM,die sind leiser und verschleissen nicht so schnell,
als wie die Krawalltüten bis 3000 UPM.
Öl und Wasserabscheider ist ein muss,falls man auch mal ein paar Kleinteile Lackieren möchte.
Zuletzt geändert von Hondareiter am 07.11.2019, 14:53, insgesamt 1-mal geändert.
Hondareiter
Stammuser
 
 

Re: Empfehlung für Kompressor?

Beitragvon chaosracer » 12.11.2019, 16:41

...höre auf Hondareiter! Wenn Du noch einen Karbonfilter davor setzt, kannst Du einen Plasmaschneider anschließen. Den bekommst Du dann günstig von mir! ;)
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu OffTopic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste