... wie peinlich ...

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

... wie peinlich ...

Beitragvon so-what » 16.01.2020, 16:36

:aua:
ich werd immer noch knallrot wenn ich dran denke ...

Aaaalso heute war es ja ziemlich frühlingshaft, also wollte ich eine Runde fahren, zur Mittagspause kurz die Tochter in ihrer Firma auf einen Kaffee besuchen (und was besprechen) und dann schön gemütlich wieder nach Hause.
Alles wunderbar, Mittagspause ist um, ich lasse meine schiefe Lotte an und will sie (drauf sitzend) rückwärts aus der Parklücke MITTEN auf dem Firmenparkplatz- aus sämtlichen Büros wunderbar beobachtbar- raus rangieren.
Wie auch immer - sie rutscht mir irgendwie weg, in Zeitlupe- so dass ich sie nur noch halten und sanft hinlegen konnte :shock:

Den Notschalter hab ich gleich betätigt, nun lag sie da wie ein totes Pferd- und ich hab sie nicht wieder hoch bekommen. Also musste ich eine Kollegin meiner Tochter, die grad da in der Nähe herumlief, um Hilfe bitten. Natürlich gesellte sich noch ein weiterer Kollege dazu- völlig klar- ein erfahrener biker- um mir zu all meiner Pein auch noch Vorträge zu halten.

Ich wäre am Liebsten im Erdboden versunken !!!!!

Da fahr ich in nächster Zeit nicht mehr hin :abroll:
so-what
cb-500.de User
 
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Maybach » 16.01.2020, 16:58

Da fahr ich in nächster Zeit nicht mehr hin


Falsch, Ina! Als ersten Schritt zuhause (gerne auch auf weicher Unterlage) die CB hinlegen und so lange üben, bis Du sie alleine hochgestellt bekommst. Wenn Du Dich rückwärts (als mit dem Gesicht abgewandt vom Motorrad) hinstellst und in die Knie gehst, dann kannst Du das Werk'l wahrscheinlich ganz leicht wieder hochziehen. Wenn es in der Senkrechten steht, dann mit einer Hand halten, sich umdrehen, aufsitzen und losfahren.
Und wenn Du das sicher beherrschst, dann ab zur Tochter auf den Firmenparkplatz, die Kiste sanft ablegen und wieder aufstellen. Dann hast Du Punkte gemacht!

Maybach

P.S.: Diese Übung ist übrigens die Grundvoraussetzung für den japanischen Führerschein - und ich halte das für sehr vernünftig.
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Chickenmarkus » 16.01.2020, 17:00

Darf dir ein erfahrener Biker kurz vortragen, dass das mit der richtigen Technik ganz einfach ist: viewtopic.php?p=235613#p235613 :D
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon so-what » 16.01.2020, 17:42

gut dass ich den FS nicht in Japan machen musste :P

Das übe ich nur mit Unterstützung- wie ich mich einschätze würde ich sie garantiert hoch bekommen und mal eben wieder sauber auf die andere Seite fallen lassen ... :wallb:
so-what
cb-500.de User
 
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon krautteich » 16.01.2020, 18:53

Hier ist noch ein "Tutorial":
https://www.youtube.com/watch?v=evJfJ1F9Gh8
krautteich
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Wormser » 16.01.2020, 19:49

DAS IST JETZT KEIN WITZ -- NOCHMAL - KEIN WITZ
Mir ist mal meine Boldor umgefallen,noch mit meiner Frau drauf auf dem Sozius.Bis sie im liegen runterklettern konnte,hatte ich sie beide schon wieder in der Senkrechten.Schon lange her,da hatte ich noch keinen Rücken .
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Hondareiter » 16.01.2020, 20:54

Hallo Ina
Das ist überhaupt nicht peinlich.
Ich habe 1978 den Führerschein gemacht auf einer Honda CB 200 und bin bis dahin immer nur Zündapp oder Kreidler Mofa
und Kreidler Mokick gefahren.Dann habe ich mir mein erstes Motorrad gekauft :) ,eine gebrauchte Honda CB 250 T für 1850 DM
und das war ein Vermögen 1978.Die ersten zwei Wochen ist sie mir öfters nach absteigen und den Versuch sie aufzubocken
langsam umgefallen und ich mit 64 Kg und noch ein Milchbubi,konnte sie nicht halten.
Mach dir keinen Kopf es ist völlig normal,das manche Menschen etwas länger brauchen,Nun werde ich 60 Jahre und fahre immer
noch ununterbrochen seit damals Motorrad auch Motorroller,habe so manche Situation erlebt wo ich dachte Junge das war knapp.
Aber das wichtigste ist,die Knochen sind heil geblieben,wir sind noch so Fitt im Kopf und Körperlich,das es immer noch Spass macht
Zweiräder zu fahren. :up:
Hondareiter
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Presi » 16.01.2020, 22:42

Ich finde eine solche Situation auch peinlich. Aber na und? Dann ist es eben mal peinlich und künftig lacht man darüber.
Ich finde es aber auch klasse, im Januar zu fahren, da staunt sicher auch so mancher Beobachter. :up:

Diese ganze Aufhebetechnik kann man üben, dann zerstört man sich beim Üben maximal ein paar Teile, flutet den Boden mit Benzin, zerrt sich was und merkt am Ende, dass es doch nicht so einfach geht, wie die Pros meinen.
Mein Tipp ist, sich Hilfe zu holen, wenn es wieder passiert. Fährt man nun viel nachts in der Pampa herum, wo man dann dann und wann umkippt, kann man das dann immer noch üben, bis Hilfe da ist. :mrgreen: Also Technik ansehen und gedanklich nachspielen, würde ich aber schon empfehlen. Das war es aber auch.

Mit meinen langen Beinen finde ich die Kack-Haltung aber auch Käse: Ich bin ewig mit stark angewinkelten Beinen stark in der Hocke, da ist die Kraft begrenzt. Und der Popo in -aufgestanden- einem Meter Höhe ist einfach nicht richtig an der Sitzbank, sondern höher. Ich habe immer klassisch aufgehoben. Da habe ich einfach die bessere Kontrolle.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon gmbo » 17.01.2020, 09:16



Die beiden Mädels die das im Video zeigen gehören zu den Kilometerfressern.
Genau den Kurs haben wir viele Jahre auf der Messe "Motorräder Dortmund" mit vielen Besuchern praktisch gemacht.
Da hatten wir ein 270 kg Motorrad zum hinlegen und das haben nur wenige nicht hochstellen können.
Kein mal ist der Sicherungsposten eingesprungen weil das Motorrad auf die Gegenseite fallen wollte. Man merkt das ganz gut wann die oben ist.
Wir haben viele beide Techniken, also hochziehen am Lenker und mit Po also nur mit Beinkraft hochschieben von vielen, die den Unterschied auch selbst testen wollen gemacht und dabei eigentlich die leichtere Anheben über den Lenker von den meisten bestätigt bekommen.
Nur wenige, die viel joggen und Rad fahren, also in den Beinen viel Kraft haben schieben die lieber mit den Beinen über den Sitz hoch.
Aber in beiden Varianten muß die richtige Technik genutzt werden.
Der Lenker liegt nach einem Umfaller immer verkehrt und muß nach ganz vorne umgelegt werden. Dann muß der richtige Standpunkt des Aufhebenden da sein. da der Lenker beim hochziehen immer im Anschlag liegen muß.
Auch mit langen Beinen ist dann der Kniewinkel nicht zu stark mit gestreckten Armen und geraden Rücken wenn Kraft gebaucht wird, also das Rad Bodenkontakt hat. Je größer man ist desto weniger muß man mit den Armen ziehen.
Aber wir hatten auch ein Mädchen ü18 mit 148cm Körpergröße die die umgelegte Maschine auf den Seitenständer gestellt hat.
Und ob man die richtige Technik nutzt oder nur die überschüssige Kraft, merkt man wenn man so ein Motorrad mal 10 mal in der Stunde hochzieht, oder mal den Versuch das ganze mit nur einer Hand zu tun.
Das geht beides.

Seit dem letzten Jahr machen wir den Aufhebekurs leider nicht mehr da jetzt praktische erste Hilfe speziell für Motorrad, also z.B. Helmabnahme gezeigt wird.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon so-what » 17.01.2020, 17:37

:abroll: :abroll: :abroll: ich muss immer noch lachen ...
Ganz ehrlich: wenn ich jemand anders beobachten würde wie er/ sie die Maschine so sanft und in Zeitlupe(und sauber zwischen zwei geparkte Autos) ablegt, dann würde ich nen Lachkoller kriegen- da war ja nix gefährliches dabei, einfach nur "dumm gelaufen ... "

Wormser: war Deine Frau damals untergewichtig ?????

Im Video sieht das so locker aus - aber ich probier das nicht alleine aus !!!!
Ich zerkratz nur mein Mopped oder verrenk mir den Rücken oder muss zähneknirschend doch noch um Hilfe bitten :blink:
Das wird sofort erledigt wenn das Wetter passt und ich jemanden dabei habe; und dazu einen Honda- weichen und - sauberen Untergrund finde :P

ABER: SOLLTE mir das nochmal aus Versehen passieren, dann werde ich es versuchen wie im Video- versprochen ;)
so-what
cb-500.de User
 
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon chaosracer » 19.01.2020, 21:40

Ich rangiere das Moped erst gar nicht sitzend, sondern schiebe es lieber. Das geht eigentlich immer gut.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Blackshadoo 93 » 20.01.2020, 08:53

chaosracer » 19.01.2020, 21:40 hat geschrieben:Ich rangiere das Moped erst gar nicht sitzend, sondern schiebe es lieber. Das geht eigentlich immer gut.

Bei mir genau anders herum, ich rangiere es lieber als es zu schieben.
Mit der CB ist mir das egal, mit der Triumph ist das schon was schwerer :roll:

Mein Vater hat sich jetzt die BMW R1200RT gekauft, da ist auch nichts mehr mit mal eben so schieben :)
Blackshadoo 93
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon so-what » 21.01.2020, 08:56

ich mag auch ungerne schieben.
Bevor ich starte muss ich das Teil in meiner Garage umdrehen, das ist ein elendes Vor- und Zurück- manövrieren. Rückwärts raus mag ich nicht weil ich eine Kante von ca. 20 cm überwinden muss (da lege ich ein Holzscheit hin als "Rampe").
Ich habs genau einmal schiebend probiert und war froh dass sie mir nicht umgekippt ist ...

Immerhin habe ich jetzt ein Gefühl für das Gewicht- als ewige Roller- Fahrerin (die Piaggio hat 90 kg) war ich vermutlich etwas nachlässig :mrgreen:

Posting automatisch zusammengeführt: 21.01.2020, 08:56

... apropos Vater: meiner brauchte ja unbedingt eine 1000er BMW :P .... an einer belebten Ampel stand er dann hilflos neben der Maschine und musste Hilfe holen zum Aufrichten :abroll:
Schlechte Wahl wenn man unter 1, 70 m gross ist !

Mit 72 wurde er dann vernünftig und hat das Motorrad gegen ein E- Bike eingetauscht (mit dem er heute mit 75 wie ein bekloppter die Innenstadt unsicher macht .... )
Zuletzt geändert von so-what am 21.01.2020, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.
so-what
cb-500.de User
 
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Maybach » 21.01.2020, 12:09

Servus Ina,

das mit dem Umdrehen ist ja für viele ein Problem. Man kann das bei vielen Motorrädern einfach lösen, indem man den Bock auf dem Hauptständer so ankippt, dass nur mehr ein Holm des Hauptständers auf dem Boden ist - und dann dreht man das Teil auf diesem "Pin" einfach herum.
Oder man rangiert es einfach beim heimkommen rückwärts in die Garage. Ich habe ja mal gelernt, dass man Fahrzeuge immer abfahrtbereit parken soll. Aber da haben wir auch noch merkwürdige grüne Gewänder getragen ...

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Chickenmarkus » 21.01.2020, 17:13

Es gibt auch so Rangierhilfen für Motorräder mit Hauptständer: https://www.youtube.com/watch?v=6jURBYu87uQ
Chickenmarkus
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Maybach » 21.01.2020, 17:35

Ja, aber die hat man meist nicht dabei. Und man kann den obigen Trick auch gut unterwegs verwenden.

Maybach
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Froschuwe » 21.01.2020, 18:00

Ich habe in meinem Grundstück das gleiche Problem wie Ina. Einfach zu wenig Platz zum wenden. Dazu kommen im Sommer natürlich noch die Blumen meiner Frau. Ich habe beim Hersteller der Rangierhilfe mal angefragt, wie die kleinen Rollen sich auf Betonpflaster benehmen.
Unterwegs braucht man die eigentlich nicht...........
Froschuwe
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon RPM5000 » 21.01.2020, 19:05

Moped über den Seitenständer drehen https://www.youtube.com/watch?v=_IwyI328L0Y. Dann ist der Untergrund egal :) :)
RPM5000
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon so-what » 22.01.2020, 10:39

... ist ja gehupft wie gesprungen, ob ich das Motorrad vorher oder nachher rangiere, nur rückwärts mag ich nicht raus.
das ist nicht fies eng- es passt mein Golf noch daneben.

ich versuchs mal mit olivgrüner Bekleidung :mrgreen:

Nein im Ernst: mich nervt das nur minimal, ausserdem kann ich so- verborgen vor schadenfrohen Blicken- das Aufheben üben, falls sie mal wieder unabsichtlich abgelegt werden musste ... :D

jackelt der Hauptständer auf Dauer nicht aus bei diesem Drehen ? ich glaub das lasse ich - meine "Garage" ist gepflastert (eher eine kleine Scheune),
d.h. da sind genug Fugen um den Ständer rein zu picken. Ich schätze das tut dem nicht wirklich gut.
so-what
cb-500.de User
 
 

Re: ... wie peinlich ...

Beitragvon Maybach » 22.01.2020, 13:07

Servus Ina,

das sollte so ein Ständer schon aushalten. Wenn Du zweifelst, dann leg Dir eine dünne Mehrschichtplatte unter - und gut ist!

Maybach
Zuletzt geändert von Maybach am 22.01.2020, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Maybach
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bensi, Google [Bot] und 3 Gäste