Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Benzingespräche rund um das Motorrad und das Motorradfahren. Bitte keine technischen Probleme hier posten.

Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon renegat » 18.05.2020, 11:06

Hallo Allerseits.
Ich wollte mal in die Runde werfen, was unsere geliebten, hoch qualifizierten Motorrad-Experten vom Bundesrat für uns Motorradfahrer "entschlossen" haben:

- die zulässigen Geräuschemissionen aller Neufahrzeuge sind auf maximal 80 db(A) zu begrenzen“.
-„zeitlich beschränkte Verkehrsverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen“
-Umstieg auf nachhaltige und 'lärmarme' Mobilität mit alternativen Antriebstechniken sollen verstärkt unterstützt werden
- Fahrzeuge sollen bei „gravierenden Lärmüberschreitungen“ sofort von der Polizei sichergestellt oder beschlagnahmt werden können.

"Darüber hinaus fordert der Bundesrat härtere Strafen für Motorrad-Tuning, wenn dieses eine „erhebliche Lärmsteigerung zur Folge“ hat. So müsse nach Meinung der Länder unbedingt verboten werden, dass Fahrerinnen und Fahrer sich die gewünschte Soundkulisse ihrer Maschinen selbst einstellen können."

https://efahrer.chip.de/news/bundesrat-will-motorrad-fahrverbot-doch-elektro-motorraeder-sollen-profitieren_102363

Das diese 'Entschlüsse' von der Bundesregierung vermutlich eins zu eins dank Corona durchgewunken werden, ist so gut wie sicher.

Es scheint also so, als ob es nun nach den Dieselfahrern den Motorradfahrern mal wieder an den Kragen gehen soll.

Wer erinnert sich noch an die Pläne von ca. 2000, die Steuer für Motorräder auf 500,-DM pro angefangene 100 ccm zu erhöhen. Das ist ja damals zum Glück gescheitert.

Motorrad zu fahren ist eine der letzen Bastionen der Freiheit - und damit den Herrschenden offensichtlich ein Dorn im Auge.

Natürlich gibt es auch bei den Motorradfahrern 'schwarze Schafe', die durch rücksichtslosen Lärm und assoziale Fahrweise ihre Umwelt gefährden und belästigen.

Aber hier mit Kanonen auf Spatzen zu schießen und kollektiv alle Motorradfahrer in Sippenhaft zu nehmen ist wieder einmal typisch für den herrschenden Zeitgeist.

Wenn wir also nicht aufpassen, müssen wir unsere 'alten Stinker' (© Gila Altmann) demnächst an Sonn- und Feiertagen stehen lassen und dürfen uns unter der Woche auf ständige Polizei-Kontrollen einrichten. Und wenn der freundliche Bulle meint, der Bock sei 'gravierend' zu laut, dann wird er beschlagnahmt.
Also nicht wie bisher vor Ort stillgelegt - sondern so richtig enteignet.

Principiis Obsta!

Gerd
renegat
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon moemoe » 18.05.2020, 11:44

renegat » 18.05.2020, 11:06 hat geschrieben:Motorrad zu fahren ist eine der letzen Bastionen der Freiheit - und damit den Herrschenden offensichtlich ein Dorn im Auge.



Ich würde dir Vorschlagen, anstatt dich in Polemik zu üben lieber an Fakten zu orientieren.

In diesem Fall schlage ich dir die Primärquelle vor:

https://www.bundesrat.de/SharedDocs/drucksachen/2020/0101-0200/125-20(B).pdf

renegat » 18.05.2020, 11:06 hat geschrieben:Ich wollte mal in die Runde werfen, was unsere geliebten, hoch qualifizierten Motorrad-Experten vom Bundesrat für uns Motorradfahrer "entschlossen" haben:

- die zulässigen Geräuschemissionen aller Neufahrzeuge sind auf maximal 80 db(A) zu begrenzen“.
[...]
Das diese 'Entschlüsse' von der Bundesregierung vermutlich eins zu eins dank Corona durchgewunken werden, ist so gut wie sicher.


So wurden Lärmgrenzen die zum Beispiel nicht beschlossen, und können auch von der Regierung nicht "durchgewunken" werden.

Der Bundesrat bittet die Bundesregierung, sich bei der EU-Kommission für strengere Lärmemissionswerte durch Verschärfung der in der EU geltenden Grenzwerte bei der Genehmigung und Zulassung neuer Motorräder einzusetzen. Der Bundesrat hält dabei eine Begrenzung der Geräuschemissionen in allen Fahrzuständen (Real Driving Sound Emissions) auf einen Grenzwert von ma-ximal 80 dB(A), der für alle Neufahrzeuge über alle Betriebszustände einzuhal-ten ist, für zielführend.


Auch die "Beschlagnahmung nach Gutdünken stellt sich völlig anders dar:

Der Bundesrat bittet die Bundesregierung, die Strafen bei Manipulationen am Auspuff, Luftfilter sowie bei sonstigen Eingriffen, die eine erhebliche Steige-rung der Lärmemissionen zur Folge haben, deutlich zu verschärfen. In diesem Zusammenhang bittet der Bundesrat die Bundesregierung, ein rechtlich sicheres Instrument zu entwickeln, das den Polizeibehörden der Länder bei gravierenden Überschreitungen der Lärmemissionen die sofortige Sicherstellung oder Be-schlagnahme des Fahrzeugs an Ort und Stelle ermöglicht.


Wenn schon aufregen, dann bitte sachlich und fundiert. Ansonsten ist die Kritik wertlos und sofort zu entkräften.

Moritz
Zuletzt geändert von moemoe am 18.05.2020, 11:44, insgesamt 2-mal geändert.
moemoe
Stammuser
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon Stjopa » 18.05.2020, 11:54

Da sind Sachen dabei, die gelten doch schon lange.

Max Fahrgeräusch ist schon ewig 80 dB
Sonntagsfahrverbote auf ausgewählten Strecken gibt es auch schon lange.

Die KFZ-Steuer für Motorräder wurde seit 65 (?) Jahren nicht erhöht.
Warum das nicht Mal ähnlich den Autos an Emissionsklassen angepasst wird, weiß wohl keiner.
Stjopa
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon renegat » 18.05.2020, 12:15

@moemoe
Ahrg... das ist so typisch für die heutige Diskussions'kultur':
Zuerst einmal wird nicht auf Inhalte eingegangen, sondern der Verfasser diffamiert:
Diesmal mit dem Kampfbegriff 'Polemik'.
Und selbstverständlich hat der Bundesrat jene Entschlüsse gefasst - dass diese von der Bundesregierung beschlossen werden müssen, sollte jedem klar sein, der noch in den Genuss von so etwas wie Staatsbürgerkunde gekommen ist.
Wieso sollen diese Entschlüsse also nicht durchgewunken werden.
Das verlinkte Dokument sagt doch exakt das gleiche aus - nur in anderen Worten!
Und zum Schluß noch der Rat des Herrn Oberlehrers, wie man sich gefälligst korrekt aufzuregen hat, nämlich nur 'sachlich und fundiert'.
Nur um das klar zu stellen: Ich rege mich auf wann und wie es mir passt!

@Stjopa
Max Fahrgeräusch != Geräuschemissionen in allen Fahrzuständen
Sonntagsfahrverbote auf ausgewählten Strecken != generelles Fahrverbot für motorisierte Zweiräder an Sonn- und Feiertagen
Zuletzt geändert von renegat am 18.05.2020, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
renegat
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon moemoe » 18.05.2020, 12:29

renegat » 18.05.2020, 12:15 hat geschrieben:@moemoe
Ahrg... das ist so typisch für die heutige Diskussions'kultur':
Zuerst einmal wird nicht auf Inhalte eingegangen, sondern der Verfasser diffamiert:
Diesmal mit dem Kampfbegriff 'Polemik'.


Wenn du deinen Beitrag schon mit "hoch qualifizierten Motorrad-Experten" einleitest, erweckst du damit von Anfang an den Eindruck, hier nicht eine sachliche Diskssion beginnen zu wollen.

Umso erstaunlicher finde ich es, dass du dich nun von einer Antwort gleich so persönlich getroffen zu fühlen scheinst. Und ja, ich unterhalte mich gerne auf einer Faktenebene, wozu ich zähle, dass insbesondere nicht teilnehmende Dritte auch nicht mit "diffamierenden" Begriffen belegt werden.

renegat » 18.05.2020, 12:15 hat geschrieben:Und selbstverständlich hat der Bundesrat jene Entschlüsse gefasst - dass diese von der Bundesregierung beschlossen werden müssen, sollte jedem klar sein, der noch in den Genuss von so etwas wie Staatsbürgerkunde gekommen ist.
Wieso sollen diese Entschlüsse also nicht durchgewunken werden.
Das verlinkte Dokument sagt doch exakt das gleiche aus - nur in anderen Worten!


Hast du da überhaupt reingeschaut. Dieses Dokument ist nicht mehr als eine Aufforderung an Dritte, je nach Fachbereich EU oder Bundesregierung, sie mögen doch bitte gewisse Dinge beschließen. Insbesondere ist es keine beschließbare Gesetzes- oder Verordnungsvorlage, so dass hier bis zu einer eventuellen Umsetzung ein langer Weg und insbesondere viel Diskussionen kommen.


renegat » 18.05.2020, 12:15 hat geschrieben:Und zum Schluß noch der Rat des Herrn Oberlehrers, wie man sich gefälligst korrekt aufzuregen hat, nämlich nur 'sachlich und fundiert'.
Nur um das klar zu stellen: Ich rege mich auf wann und wie es mir passt!


Möchtest du dich jetzt Aufregen oder Diskutieren?
moemoe
Stammuser
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon Pere » 18.05.2020, 12:55

renegat » 18.05.2020, 11:06 hat geschrieben:...
Wenn wir also nicht aufpassen, müssen wir unsere 'alten Stinker' (© Gila Altmann) demnächst an Sonn- und Feiertagen stehen lassen und dürfen uns unter der Woche auf ständige Polizei-Kontrollen einrichten. ...


Gila Altmann sitzt im Kreistag des Landkreises Aurich. Mir schlottern jetzt schon die Knie vor ihrer Macht. Außerdem würde eine studierte Pädagogin doch niemals auf Spatzen schießen - schon gar nicht mit Kanonen.
Aber bitte - jedem seine Empörungsgeilheit.
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon renegat » 18.05.2020, 13:17

@Pere
Gila Altmann (Grüne) war von 1998 bis 2002 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und damals federführend bei dem Versuch, die Steuer für Motorräder auf 500,-DM pro angefangene 100ccm anzuheben.
Sie 'argumentierte' damit, dass diese 'alten Stinker' aus dem Verkehr gezogen werden müssten.
Auf welchem Versorgungsposten die Alte heute sitzt ist in diesem Zusammenhang eher weniger interessant - wobei eine Grüne mit abgeschlossener Berufsausbildung und sogar Studium als Kuriosität durchaus erwähnenswert ist.
Interessant finde ich, dass sich keiner über die Information und das drohende Ungemach für uns Motorradfahrer an sich 'aufregt' - sondern man viel lieber auf dem TE herumhackt.
'Empörungsgeilheit' - auch ein schöner Kampfbegriff, wenn man nichts inhaltlich Sinnvolles zur Sache beitragen kann...
Zuletzt geändert von renegat am 18.05.2020, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
renegat
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon moemoe » 18.05.2020, 13:27

renegat » 18.05.2020, 13:17 hat geschrieben:Interessant finde ich, dass sich keiner über die Information und das drohende Ungemach für uns Motorradfahrer an sich 'aufregt' - sondern man viel lieber auf dem TE herumhackt.
'Empörungsgeilheit' - auch ein schöner Kampfbegriff, wenn man nichts inhaltlich Sinnvolles zur Sache beitragen kann...


Ich kann hier nur für mich sprechen, aber meine Einschätzung ist im Moment, dass es sich hier um einen heiß gekochten Vorschlag handelt, und keineswegs wie von dir unbelegt Behauptet eine ausgemachte Sache die uns allen in 2 Wochen unser Hobby kosten wird.

Dazu kommt, dass du noch immer nicht sparsam dabei bist, deine "Gegner" zu diskreditieren, so wie jetzt schon wieder:
renegat » 18.05.2020, 13:17 hat geschrieben:Auf welchem Versorgungsposten die Alte heute sitzt ist in diesem Zusammenhang eher weniger interessant - wobei eine Grüne mit abgeschlossener Berufsausbildung und sogar Studium als Kuriosität durchaus erwähnenswert ist.

Solche Äußerungen auf deiner Seite zur provozieren ist deutlich unterhaltsamer als deine nicht-vorhandenen Argumentationsketten weiter zu zerlegen - denn du zerstörst dir deine Glaubwürdigkeit schon selbst genug :rock:
Zuletzt geändert von moemoe am 18.05.2020, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
moemoe
Stammuser
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon renegat » 18.05.2020, 13:34

wie von dir unbelegt Behauptet eine ausgemachte Sache die uns allen in 2 Wochen unser Hobby kosten wird.

Das habe ich also behauptet?! Wo denn?
Kann es sein, dass du einfach nur ein dummschwätzender Troll bist?
Bevor ich jetzt wirklich anfange mich - ausdrücklich ohne deine Genemigung! - aufzuregen, beende ich diese 'Diskussion'.
Das Wetter ist zu schön - da fahre ich lieber mit meiner CB ne Runde - solange man das noch darf.
renegat
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon Pere » 18.05.2020, 13:49

renegat » 18.05.2020, 13:17 hat geschrieben:@Pere
Gila Altmann (Grüne) war von 1998 bis 2002 Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und damals federführend bei dem Versuch, die Steuer für Motorräder auf 500,-DM pro angefangene 100ccm anzuheben.
Sie 'argumentierte' damit, dass diese 'alten Stinker' aus dem Verkehr gezogen werden müssten.
Auf welchem Versorgungsposten die Alte heute sitzt ist in diesem Zusammenhang eher weniger interessant - wobei eine Grüne mit abgeschlossener Berufsausbildung und sogar Studium als Kuriosität durchaus erwähnenswert ist.
Interessant finde ich, dass sich keiner über die Information und das drohende Ungemach für uns Motorradfahrer an sich 'aufregt' - sondern man viel lieber auf dem TE herumhackt.
'Empörungsgeilheit' - auch ein schöner Kampfbegriff, wenn man nichts inhaltlich Sinnvolles zur Sache beitragen kann...


2002? Ja, damals im Gipskrieg war ich auch mal Surflehrer; heute bin ich zwei.
Ich höre immer Information und sinnnvoller Inhalt. Die habe ich bisher nur von den anderen Diskussionsteilnehmern hier gelesen.
Von dir lese ich nur an den Haaren herbeigezogene Zusammenhänge und die Befürchtung, dass uns demnächst der Himmel auf den Kopf fällt. Sowas ist für mich Empörungsgeilheit.
Pere
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon Stjopa » 18.05.2020, 14:16

renegat » 18.05.2020, 13:34 hat geschrieben:[...] beende ich diese 'Diskussion'.

Danke.
Und danke allen, die gelassen blieben.
renegat » 18.05.2020, 13:34 hat geschrieben:Das Wetter ist zu schön - da fahre ich lieber mit meiner CB ne Runde

Wirklich ohne Ironie oder Sarkasmus: Ja, sehr gute Idee. Mach das, viel Spass!
Stjopa
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon chaosracer » 18.05.2020, 16:05

Schade. Das konnte unser Forum auch schon mal besser. :(
Zuletzt geändert von chaosracer am 18.05.2020, 16:05, insgesamt 5-mal geändert.
chaosracer
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon Presi » 18.05.2020, 19:25

Ich musste erstmal nach "Gila Altmann" googlen. Hatte den Namen schonmal gehört, aber ich hätte jetzt nicht sagen können, wann sie im Bundestag saß oder parl. Staatssekretärin war.
Sie ist also passionierte Motorradfahrerin, es gibt Bilder von ihr in schwarzen Lederklamotten. Motorradlederklamotten wohlgemerkt.
Ich finde es immer gut, wenn Politiker selbst gerne Motorrad fahren. Und da ist es gar nicht so wichtig, aus welcher Partei, denn wir Motorradfahrer sind wie die Gesellschaft politisch heterogen und es ist am besten für uns, wenn wir Motorradfreunde in allen Parteien haben. Es gab ja immer sehr prominente Motorradfahrer in der Politik, allen voran Struck und Solms, ich erinnere mich aber auch gut an Ute Vogt. Und an Udo Voigt, das war nicht so klasse mit ihm auf dem Motorrad und dem Plakat "Gas geben", auch vor dem Jüdischen Museum.

In der Tiefgarage des Bundestags standen zu Strucks Fraktionsvorsitzzeiten zwei RTs, auf eine habe ich mich mal raufgesetzt, davon habe ich sogar noch ein Foto.

Von geplanten 500 DM je 100ccm Hubraum würde ich jedenfalls etwas wissen - das war wohl nen Aprilscherz, der offenbar 20 Jahre später noch präsent ist. Wohl war damals eine schadstoffabhängige KFZ-Steuer geplant, aber nicht in Höhe von 2.500 DM für eine CB500.

Mal zum Thema hier, "Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot". Diese Aussage führt ja in die Irre, da ist es mit so nem Headliner schwierig, sachlich zu diskutieren. Zum ordentlichen Rumpöbeln und gemeinsamen Gegängeltfühlen ist das ja hier nicht so das beste Forum. Ich finde es aber gut, dass hier mal jemand frühzeitig ein Thema anspricht, also dass möglicherweise künftig stärkere Restriktionen in Sachen Geräuschemission drohen, als immer erst nach Inkrafttreten einer Neuregelung Petitionen anzustoßen.

Ich würde mir weniger Fahrverbote und mehr Lärmschutz wünschen, also falls arg laute Fahrzeuge, die bei einer standardisierten Messung sehr auffällig sind eher beschlagnahmt werden könnten, fände ich das gut. Lärmminderung ist aber ein steter Kampf und entsprechend sehe ich da leider noch nicht weniger Fahrverbote, sondern leider immer mehr auf uns zukommen.
Ich habe allerdings auch dafür Verständnis.
Zuletzt geändert von Presi am 18.05.2020, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Richtigstellung

Beitragvon renegat » 18.05.2020, 20:54

Da ist mir ein inhaltlicher Fehler unterlaufen!
Mit den '500,-DM/100ccm' lag ich etwas daneben.

In der Zeitschrift 'Motorradfahrer' 02/2001 hieß es:
Bei allen Bikes, welche nicht mit einer Abgasreinigungsanlage ausgestattet sind, soll die Steuer von derzeit 14,40 DM pro 100 ccm Hubraum auf 70,-DM/100ccm angehoben werden."


Das hätte einer Steuererhöhung von 490% entsprochen und für mein damaliges Bike mit 650ccm eine Verteuerung von damals ca. 100,-DM Steuer auf fast 500,-DM im Jahr bedeutet.

Initiiert wurde dieser Vorgang damals von eben jener selber Motorrad fahrenden Gila Altmann in ihrer damaligen Funktion als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesumweltministerium, welche sämtliche damals noch deutlich in der Mehrheit vorhandenen Bikes ohne Kat als 'alte Stinker' und ' Stinkemöhren' hinstellte, die so aus dem Verkehr gezogen werden könnten.

Weiterhin 'warnte' sie auf dem Symposion "Motorrad und Umwelt" am 25. September 2000 in Berlin, 'dass Motorräder im Jahr 2020 für etwa 20 Prozent der verkehrsbedingten HC-Emissionen verantwortlich sein würden, und das, obwohl sie nur 2-3 Prozent des Verkehrsaufkommens ausmachen'.

Im Rahmen jener 'Novelle' stand auch im Raum, zukünftig eine Plakette bzw. Plombe anzubringen, welche das Austauschen bzw. Manipulationen an der Auspuffanlage verhindern sollte.

Die Schlagzeile habe ich einfach vom ursprünglichen Artikel übernommen, inhaltlich deckt sich diese doch durchaus mit dem, was vom Bundesrat 'empfohlen' wurde.

"Ordentlich Rumpöbeln und gemeinsam Gegängeltfühlen" war wahrlich nicht meine Intention - aber wenn ich dumm von der Seite angekoffert werden, koffere ich zurück. :wehe:

Glück und Frieden!

Gerd
renegat
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon Presi » 19.05.2020, 05:23

Initiiert wurde dieser Vorgang damals von eben jener selber Motorrad fahrenden Gila Altmann in ihrer damaligen Funktion als Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesumweltministerium


Der ganze Vorgang zur höheren Besteuerung von Krafträdern ohne Abgasnachbehandlung kam damals aus dem Volk und wurde im Petitionsausschuss des Bundestags behandelt und von allen Parteien unterstützt: https://www.spiegel.de/auto/aktuell/bun ... 75982.html

Versetzen wir uns zurück: Im Jahre 2000 galt für neue PKW-Typen bereits Euro 3, bei Krafträdern nur Euro1. Beispiel HC: Grenzwert 200 mg/km zu 4.000 mg/km, also mal eben das 20-fache. BMW verkaufte Katalysatoren, aber im Gegensatz zum PKW in der Anfangszeit wurden diese nicht steuerlich subventioniert.
Da gab es damals verschiedene Entwürfe und Ideen, offenbar hat der "Motorradfahrer" über einen davon berichtet. Umgesetzt wurde das nie, wohl auch, weil dann bald Euro 2 in Sicht war und damit auch die Einführung vieler (noch ungeregelter) Katalysatoren. Wir erinnern uns: Bis 2000 wurden neue Fahrzeugtypen noch nach STVZO zugelassen, ich meine, ab 2001 gab es dann nur noch EU-Typzulassungen.

Ohne die EU-Vorschriften oder einen steuerlichen Anreiz wären wir doch weiter allesamt mit den "Stinkern" gefahren. Ein paar Stinker sind ja okay, sind es alle, ist das nicht in Ordnung.

Jedenfalls finde ich es gut, etwas frühzeitig zu diskutieren - ich sehe in dem Papier der Bundesrats aber kein gewolltes Motorrad-Fahrverbot. Klar ist: Die Politik steht unter Druck auch seitens von Anwohnern und Erholungssuchenden, von Tourismusverbänden und kennt die Expertisen der Wissenschaft zu gesundheitlichen Lärmfolgen.
Oh - In diesem Moment kachelt um 5:21 Uhr auch gerade ein Kraftradfahrer mit irre lautem Auspuff durch meine Straße.
Will sagen: Der Habdlungsdruck geht ja von der Allgemeinheit aus und der scheint mir relevanter als das Interesse weniger, möglichst laut Raum zu überwinden.
Presi
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon moemoe » 19.05.2020, 06:48

renegat » 18.05.2020, 13:34 hat geschrieben:
wie von dir unbelegt Behauptet eine ausgemachte Sache die uns allen in 2 Wochen unser Hobby kosten wird.

Das habe ich also behauptet?! Wo denn?


Um deiner Kurzzeitdemenz etwas auf die Sprünge zu helfen empfehle ich einen Blick in deinen ersten Post.

Das diese 'Entschlüsse' von der Bundesregierung vermutlich eins zu eins dank Corona durchgewunken werden, ist so gut wie sicher.


renegat » 18.05.2020, 13:34 hat geschrieben:Kann es sein, dass du einfach nur ein dummschwätzender Troll bist?


Wäre dir die Definition von Troll bekannt, wüsstest du, dass dieser sich auf eine rein emotionale Provokation beschränkt. Ich mag gerne provokant formulieren, aber für die Beschimpfungen unter der Gürtellinie bist eindeutig du zuständig.

renegat » 18.05.2020, 13:34 hat geschrieben:Bevor ich jetzt wirklich anfange mich - ausdrücklich ohne deine Genemigung! - aufzuregen, beende ich diese 'Diskussion'.


Das finde ich Ausnahmsweise mal einen lohnenswerten Vorschlag von dir, habe ich nichts dagegen. Bei deiner dürftigen Gegenrede würde ich das hier auch nicht weiter Disksussion nennen, und wir kommen mit dieser Meta-Diskussion so langsam wahrlich etwas weiter vom ursprünglichen Thema weg.

:bike10:
moemoe
Stammuser
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon MagdaCB500S » 19.05.2020, 09:12

Hey Jungs schaltet mal bitte ruhig ein paar Gänge runter und lasst euch nicht nur vom Testosteron leiten ;) Bitte, einmal tief durchatmen, das Wut und Machtlosigkeitgefühl außer sich lassen und den Frieden wieder schließen, sonst wird hier noch unschöner :(

Gruß
Magda
MagdaCB500S
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon renegat » 19.05.2020, 09:42

@moemoe
Aus meiner ursprünglichen Aussage

Das diese 'Entschlüsse' von der Bundesregierung vermutlich eins zu eins dank Corona durchgewunken werden, ist so gut wie sicher.


ein

unbelegt Behauptet eine ausgemachte Sache die uns allen in 2 Wochen unser Hobby kosten wird


herbeizufabulieren, ist absolut typisches, :censored: Troll-Verhalten:

"Troll (Netzkultur), Person, die im Internet andere Personen oder Gruppen absichtlich provoziert".

Und bevor du mich noch weiter provozierst, bis ich anfange wirklich unter der Gürtellinie gegen die Community-Richtlinien zu verstoßen - lass mich doch einfach in Ruhe. Danke!

@Presi
Der ganze Vorgang zur höheren Besteuerung von Krafträdern ohne Abgasnachbehandlung kam damals aus dem Volk

Also 'das Volk' wünschte sich eine höheren Besteuerung von Krafträdern ohne Abgasnachbehandlung?!
Das kann ich jetzt nur schwer glauben. Das so etwas ausgerechnet im Spiegel postuliert wird hingegen schon.

Nach der damals zur Durchsetzung höherer Steuern eingeführten Begrifflichkeiten wurden alle unsere CB500 sowie der größte Teil der Krafträder aus den 90ern pauschal zu 'Alten Stinkern' erklärt um eben jenem Volk die Steuererhöhung nahe zu bringen.

Was den Kampf gegen unnötig laute, 'geunte' Motorräder angeht - da bin ich voll bei dir. Diese gehören allerdings aus dem Verkehr gezogen und stellen eine Belästigung der Bevölkerung dar, die alle Motorradfahrer in ein schlechtes Licht rücken. Ob man deshalb die Gesamtheit aller Motorradfahrer, von denen sich der größte Teil völlig gesetzeskonform verhält, in Sippenhaft nehmen sollte, halte ich für fragwürdig.

Gruß
Gerd
renegat
 
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon TW » 19.05.2020, 10:29

Hallo renegat,

mit Deiner Post vom 18. Mai 2020
Bevor ich jetzt wirklich anfange mich - ausdrücklich ohne deine Genemigung! - aufzuregen, beende ich diese 'Diskussion'.
Das Wetter ist zu schön - da fahre ich lieber mit meiner CB ne Runde - solange man das noch darf.
renegat

hätte dieser Thread (Du kannst andere User einschließlich meiner Person mit Deiner Argumentation nicht überzeugen und umgekehrt wohl auch nicht) Deinerseits ausklingen können.

Gruß
TW

Und auch diese Aussage (oder eher eine Drohung?)
Und bevor du mich noch weiter provozierst, bis ich anfange wirklich unter der Gürtellinie gegen die Community-Richtlinien zu verstoßen - lass mich doch einfach in Ruhe. Danke!

solltest Du überschlafen und überdenken.
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot

Beitragvon Hausboot73 » 19.05.2020, 11:23

Moin!

moemoe » 18.05.2020, 11:44 hat geschrieben:[...]
Wenn schon aufregen, dann bitte sachlich und fundiert. Ansonsten ist die Kritik wertlos und sofort zu entkräften.


Vollste Zustimmung, dem ist nichts hinzuzufügen. Leider scheinen Fakten unbequem zu sein, so daß mancher Zeitgenosse
etwas überfordert reagiert.

Presi » 18.05.2020, 19:25 hat geschrieben:[...]
Mal zum Thema hier, "Bundesrat will Motorrad-Fahrverbot". Diese Aussage führt ja in die Irre, da ist es mit so nem Headliner schwierig, sachlich zu diskutieren. Zum ordentlichen Rumpöbeln und gemeinsamen Gegängeltfühlen ist das ja hier nicht so das beste Forum.


Vollkommen richtig!
Emotionale Aussagen in den Raum stellen und sich beschweren, wen Fakten dagegen sprechen.
Dann sachliche Argumentation fordern und zeitgleich unsachlich werden - :respekt:

Die Temparturen steigen und es ist für den Threadersteller IMHO bestimmt besser, sich auf sein Mopped zu schwingen und zu fahren.
In diesem Sinne..

MfG
Zuletzt geändert von Hausboot73 am 19.05.2020, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.
Hausboot73
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste