Frage: Öl und Kühlmittel

Frage: Öl und Kühlmittel

Beitragvon Bensi » 22.05.2020, 22:47

Ich mochte öl und Kühlmittel kaufen aber:

Welches Öl verwenden Sie für die CB? 10W30 ist im Haynes-Handbuch enthalten. Aber ist das halbsynthetisches, synthetisches oder Mineralöl?

Und was das Kühlmittel betrifft.
Ich habe keine Ahnung, was drin ist, wahrscheinlich muss ich mir vorerst keine Sorgen machen. Aber ich habe gelesen, dass man einige Flüssigkeiten nicht miteinander mischen sollte. Welches soll ich kaufen?

:kommen:
Bensi
Stellt sich noch vor ;) (mit 25 Beiträgen)
 
 

Re: Frage: Öl und Kühlmittel

Beitragvon TW » 22.05.2020, 23:54

Hallo Ben,

zum Thema Kühlflüssigkeit hilft Dir dies weiter.
https://www.cb500-wiki.de/doku.php?id=m ... t_wechseln
Da Du höchstwahrscheinlich nicht wissen kannst welche Kühlflüssigkeit bisher eingesetzt wurde, lass einfach die ganze Flüssigkeit ab, spüle mit klarem Wasser nach.
Nimm ein Produkt (Langzeit-Kühlerschutz), dass für Leichtmetallmotoren (Aluminium) geeignet ist.

Und zum Thema Öl ist hier bereits soviel im Forum geschrieben worden, dass wohl die wenigsten User ein Interesse an einer neuen Diskussion haben - nutze bitte die Funktion "Suche...".

Gruß
TW
TW
Moderator
Moderator
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage: Öl und Kühlmittel

Beitragvon gmbo » 23.05.2020, 01:14

Zum Thema Öl ist eigentlich wichtiger, das es die JASO Norm erfüllt, es also für Feuchtkupplungen geeignet sein muß.
Es wird ja in recht kurzen Intervallen gewechselt.
Ob halbsynthetisches, synthetisches oder Mineralöl hängt eher von der Vorliebe des Benutzers ab, nimm also das was dir zusagt.
gmbo
Stammuser
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage: Öl und Kühlmittel

Beitragvon WobbleGod » 25.05.2020, 21:21

Ich habe beim Kühlwasserwechsel Mittel mit der Bezeichnung "G12+" genommen. Das kann man mit allem problemlos mischen. Falls man Angst hat nicht alles raus zu bekommen oder sonst was.
WobbleGod
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 

Re: Frage: Öl und Kühlmittel

Beitragvon Wormser » 31.05.2020, 20:10

gmbo » 23.05.2020, 01:14 hat geschrieben:Zum Thema Öl ist eigentlich wichtiger, das es die JASO Norm erfüllt, es also für Feuchtkupplungen geeignet sein muß.
Es wird ja in recht kurzen Intervallen gewechselt.
Ob halbsynthetisches, synthetisches oder Mineralöl hängt eher von der Vorliebe des Benutzers ab, nimm also das was dir zusagt.


Es wird immer wieder vergessen,jedes Mineralöl ist für Nasskupplungen geeignet.Es wurde auch schon mit Nasskupplungen Motorrad gefahren als es die JASO Norm noch nicht gab.Das damalige sogenannte Motorradöl war 20w40 Mineralöl.Bekommt man heute auch noch aber teuer.Der Unterschied zwischen einem Öl mit JASO Norm und einem herkömmlichem Mineralöl können auch nur Chemiker im Labor feststellen.MOTORRAD hat hier etliche Beweise dokumentiert.
Wormser
cb-500.de User
 
Benutzeravatar
 


Zurück zu Motor, Getriebe, Ritzel & Kettensatz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste